Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Alles was mit Technik zu tun hat, aber sonst nirgends reinpasst.
Benutzeravatar
Ragnar
Beiträge: 752
Registriert: Mi 25. Aug 2021, 20:18
Wohnort: Nordenham

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Ragnar »

Hey Ihr
Ich bräucht jetzt mal eure Erfahrungen und Tipps rund um das Thema Wasserkühlung.

Ich bin seit meinem Start im Kartsport immer nur luftgekühlte Motoren gefahren und werde 2022 erstmals mit einem wassergekühlten Motor (X30) unterwegs sein.
Das ist jetzt ein wenig "Neuland" für mich, und von daher hätte ich da auch vorweg schonmal einige Fragen.

1: wieviel Wasser kommt in den Kreislauf, bzw. wie befüllt ihr euer System?

2: mit was befüllt ihr das System? Ich habe hier schon einige Sachen gelesen wie, destiliertes Wasser, ein Spritzer WD40 oder auch MoCool

3: wie entleere ich das System am besten, sodas es restlos leer ist?

4: macht das original Iame Thermostat beim X30 Sinn?

5: welche Wasserpumpen könnt ihr empfehlen und welche Antriebsriemen benutzt ihr? (Zahnriemen, normale runde, oder die geflochtenen mit Haken)

6: sollte man das Kühlsystem auch mal von innen reinigen?
Wenn ja, wie mach man das am besten?


Ich bin für alle Tipps von euch dankbar.

Gruß
Ragnar
EIDOracing
Munez
Beiträge: 1480
Registriert: So 4. Nov 2007, 00:31

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Munez »

X30 nur Hobby oder im Rennbetrieb?
Benutzeravatar
Ragnar
Beiträge: 752
Registriert: Mi 25. Aug 2021, 20:18
Wohnort: Nordenham

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Ragnar »

Hobby

Aber welchen Unterschied mach das bei der Kühlung genau?
EIDOracing
Benutzeravatar
Kart2018
Beiträge: 1302
Registriert: Di 25. Dez 2018, 15:35

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Kart2018 »

...weil im Rennbetrieb meist keinerlei Zusätze erlaubt sind.
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...
Benutzeravatar
Alex3103
Beiträge: 767
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 16:20
Wohnort: Siegburg
Motor: Rotax DD2
Chassis: OTK Kosmic
Hausbahn: Kerpen

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Alex3103 »

Ich mache normales Wasser rein, welches nach dem Trainings- oder Renntag sofort wieder raus kommt. Dann lohnt sich auch kaum was zusätzlich mit rein zu tun. Über den Winter kann man vllt einen mix vorbereiten wenn man will...

Beim DD2 ist das sehr einfach gehandhabt: Kühler mit normalen Wasser voll machen; dann gerne einseitig etwas kippen (Kühler hoch, Motor unten damit Wasser überall hinkommt) und Rest auffüllen. Abends Wasser raus (unten am Motor) und gut ist :)
Racing is a lifestyle !
Benutzeravatar
Ragnar
Beiträge: 752
Registriert: Mi 25. Aug 2021, 20:18
Wohnort: Nordenham

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Ragnar »

Vielen Dank

Wie schaut es mit der Reinigung des Kühlsystems aus?
EIDOracing
Benutzeravatar
xray
Beiträge: 1077
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 20:15
Wohnort: Gronau
Motor: Insta: 4_robson_0
Chassis: Oberon
Hausbahn: Emsbüren

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von xray »

...weil im Rennbetrieb meist keinerlei Zusätze erlaubt sind.
...kann auch im Training sehr gemein für die nachfolgenden werden... also bitte...



Zu den Fragen

2 und 6: Innen mit entkalker reinigen, was aber nicht nötig ist wenn Du destiliertes Wasser nutzt da es kalkfrei ist.

1: bis voll is.. 8|

3: Schlauch ab und Kühldeckel aufschrauben sowie kippen

4: ka ich fahre am KZ2 keines

5: ich nutze die standard RR Alu Pumpe, bau am besten Edelstahllager ein und lege Ersatzriemen um die Achse. Von den Hakenriemen würde ich abraten !

-
Benutzeravatar
Sebastian_69
Beiträge: 120
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 21:44
Wohnort: Herne

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Sebastian_69 »

1: Soviel wie rein passt =) Wichtig ist, dass kein Luft mit im System ist. Das kann unter Umständen zu kritischen Temperaturschwankungen führen. Ich befülle also den Kühler bis er überläuft. Dann hebe ich das Kart auf dem Kartwagen auf der Kühlerseite ordentlich an und drehe bisschen an der Achse. Dann wieder nachfüllen. Dann wird der Motor einmal aufm Bock angeworfen und gecheckt. Danach wieder Wasser nachfüllen, falls das System noch etwas gezogen hat. So ist sichergestellt, dass keine Luft mehr im System ist. Habe damit schon den einen oder anderen Motor fest bekommen :P

2: Auschließlich das Wasser direkt ausm Fahrerlager. Ich habe gelernt, dass Zusätze ein NoGo sind. Laufen diese auf der Strecke aus, werden sich sicher einige Fahrer persönlich bedanken kommen.

3: Motor runter. Dann kannste dir aussuchen an welchem Ende vom System du ein paar kräftige Atemstöße investierst.

4: Wassertemperatur ist das A und O. Motoren haben ihren optimalen Arbeitsbereich. Bei unseren Motoren sind es die klassischen 49-51°. Alles was davon abweicht wird aufm Prüfstand schon sichtbar. Wenn du dich dazu entscheidest, ein Thermostat zu nutzen, dann würde ich auf jeden Fall ein paar Taler mehr investieren. Iame kauft die Thermostate auch nur zu. Ich bevorzuge allerdings das klassische Rollo. Ein Thermostat ist eine weitere Fehlerquelle. Mit dem Rollo hast du die Temp auf den Grad genau im Griff.

5: Eins meiner Lieblingsthemen am Chassis. Ich bevorzuge die 0815 Wasserpumpe von RR in transparent. Die ist unfassbar leicht und du erkennst Schäden oder Luftblasen direkt durchs Gehäuse. Dazu die Riemen zum Einhaken. Das spart Stress bei Verlust. Diese laufen bei mir über die blanke Achse. Die Spannung entscheidet der Winkel der Wasserpumpe. Ein Antriebsrad verwende ich nur, wenn mein Kühlsystem überfordert ist. Dies war diese Saison aber nicht einmal der Fall. Selbst bei 36° im Schatten.

6: Ganz ehrlich! Noch nicht einmal mit beschäftigt.
ONLY RACING! Because other sports require only one ball!
Benutzeravatar
Ragnar
Beiträge: 752
Registriert: Mi 25. Aug 2021, 20:18
Wohnort: Nordenham

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Ragnar »

Vielen vielen Dank
Da bin ich ja jetzt erstmal versorgt. :)
EIDOracing
Munez
Beiträge: 1480
Registriert: So 4. Nov 2007, 00:31

Eure Tipps rund um die Wasserkühlung

Beitrag von Munez »

Wenn du Rennen fahren möchtest, musst du die Iame Teile fahren.

Ich fahre auch die transparente RR Kunstoffpumpe. Aus genannten Gründen.
Immer einige Ersatzriemen auf die Achse kleben.

In Deutschland solltest du dann kaum Probleme mit der Kühlung bekommen.
Antworten

Zurück zu „Sonstiges“