Sie sind nicht angemeldet.

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. September 2022, 19:50

Massive Probleme beim Bremsen

Hallo,
seit einiger Zeit habe ich starke Probleme beim Bremsen.
Das Problem ist beim letzten mal in Kerpen aufgetreten und bis jetzt nicht weg.
Am Anfang hatte ich es nur ende Start/Ziel.

Wenn ich stark in die Bremse gehe bekomme ich vorne ein sehr starkes Stempeln. Oft verstärkt es sich so massiv, dass ich kaum das Lenkrad halten kann. Es ist so massiv, dass nach 2 Turns die Schrauben am Lenkrad sich komplet lockern und ich sie nachziehen muss. Zuletzt trat das Problem auch beim Anbremsen der Fahrerlager Kurve auf.

Ich habe die Spur und den Sturz kontroliert, alles OK. Ich habe zugegebener Weise die Bremsbalance recht weit auf die vordere Bremse eingestellt, aber das war schon immer so.
Wenn ich weicher in die Bremse trete und den Druck kontinuirlich erhöhe, scheint dfas Problem weniger zu sein.
Habe alle möglichen Schrauben kontroliert, aber nichts besonderes gefunden. Im Fahrerlager waren auch alle ratlos.

Hatte jemand von ERuch ein ähnliches Problem? Ich hoffe, dass es eine einfache Lösung gibt wie eine lockere Schraube. Die Bremsbelege sind von der Belagdicke noch kaum abgenutzt.

So komme ich einfach nicht auf Zeiten, da ich bei weitem nicht so brtemsen kann wie ich es gerne würde.

Danke,
Andy

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 291

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. September 2022, 20:17

Hi, zugegebenermaßen bin ich noch noch nie in Kerpen gefahren, aber der Grip dort muss absolut bissig sein. Vielleicht tatsächlich daher, dass sich der Reifen so massiv in die Fahbahn beisst? Ich würde die Bremsbalance etwas nach hinten stellen.
Was ich auch empfehlen kann: Ruf mal bei Mach1 an und frage nach Renzo Gasch - der kennt die Chassis in- und auswendig. Ist sehr hilfsbereit, keine Scheu. Der kann dir sicher weiterhelfen.
Berichte mal, wie es ausgegangen ist.
Gruß, Lars

Niehaus

gepr.Mitglied

  • »Niehaus« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Januar 2022

Beruf: Zerspaner

Hobbys: Kart

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Emsbüren

Motor: Tmk9c

Chassis: Energy

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. September 2022, 20:17

Wann wurde das letzte mal die Flüssigkeit erneuert

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 291

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. September 2022, 20:58

Ach so - welche Bremse eigentlich? Die Evo-x, oder die neue selbstnachstellende?

xray

gepr.Mitglied

  • »xray« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Herkunftsland: DE

Hausbahn: -

Motor: TM

Chassis: Birel / Oberon

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. September 2022, 21:16

Das Problem gibt es nur in Kerpen oder auch auf anderen Bahnen?

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. September 2022, 23:12

Vielen Dank Eisbär für den Tipp, werde mal dort anrufen.
Das Problem gab es bis jetzt nur in Kerpen. Andere Fahrer vor Ort hatten das Problem allerdings nicht, wobei das mit der Bremsbalance schon sein könnte.
Bremsflüssigkeit habe ich gerade (teilweise: nur in dem Hauptbremszilinder) gewechselt. Heute habe ich noch die Bremsbeläge mit Schleifpapier abgezogen und die Bremsscheiben mit dem Bremsenreiniger sauber gemacht. Die Bremskolben mache ich nach jeden Fahrtag sauber. Sie ziehen sich auch schön wieder zurück und die Räder drehen frei.
Es ist ein Zelos, also die neue Bremse.
Danke Jungs

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Hobbys: Kartfahren, Thaiboxen

Motor: TM K9C

Chassis: IPK

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. September 2022, 01:36

Ist die ist eventuell ne Scheibe krumm oder beide? Dadurch könnte die Bremswirkung abwechselnd stärker und schwächer sein

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. September 2022, 08:00

gucke ich nochmal genauer nach aber glaube ich weniger, weil sie dann an den Belägen schleifen würde

Ragnar

gepr.Mitglied

  • »Ragnar« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2021

Beruf: Jack of all trades

Hobbys: Motorsport & Kunsthandwerk

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Iame X30

Chassis: Kosmic Mercury

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. September 2022, 08:58

Das gleiche Problem hatte mal ein Teamkollege von mir.
Er ist KZ2 gefahren und der Mechaniker hatte versehentlich die Bremskraft weiter nach vorn statt nach hinten verlegt.
Hinzu kam, das an diesem Wochenende extrem viel Grip in Jüterbock war.

Das Resultat beschrieb er genau wie du es hier geschrieben hast.
To finish first, you have to finish first.

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. September 2022, 09:35

Danke Ragner, ist das erste was ich ausprobiere. Ich denke es könnte ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren sein.

1. Hoher Gripp in Kerpen
2. Bremsbalance zu weit vorne
3. ich bremse immer aggressiver
Punkt 3 könnte erklären, wieso ich das Problem früher nicht hatte.

Ähnliche Themen