Sie sind nicht angemeldet.

Deki#91

Administrator

  • »Deki#91« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax MAX (ex. TM KZ10)

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. August 2022, 16:36

Steilwandkurve (Pannonia Ring)

Die Kart Bahn am Pannonia Ring (HUN) nimmt endlich gestalten an, der Asphalt ist schon drauf.

Nun habe ich die Stecke besichtigt, sowas habe ich noch nicht gesehen, jede Kurve ist geneigt (A), die komplette Strecke hat ein Höhenprofil von sicherlich mehr als 2,5m (B) und auf den Geraden gibt es auch Hügeln (C).

Der Grossteil der Kurven ist wie für eine Kartbahn üblich relativ kurz, aber Kurve (D) hat um die 270° bei etwas über 20m Radius, eine ca. 1° Steigung und ist mit 4° erhöht -> sprich man muss mit Gas hier durchfahren.

Da erste Teststage erst ab Frühjahr 2023 möglich sein werden, frisst es mich wie sich ein Kart in so einer Kurve verhält ? Schiebt es über die VA ? Lenkt man dabei oder lenkt es selbst rein ? Hat jemand eine vergleichbare Kurve schon gefahren ?
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. August 2022, 21:30

....da will ich auch mal hin, wenn das fertig ist.
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...

Schrederzockt

gepr.Mitglied

  • »Schrederzockt« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2020

Beruf: ----

Hobbys: Kart

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Saarlandring

Motor: Rotax 122 / Tm k9c

Chassis: Birel

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. August 2022, 22:00

In Spa sind ja auch kurven mit Steilwand dort lenkt man rein und macht dann die Lenkung auf und lässt sich treiben, aber ob diese kurven vergleichbar sind kann ich nicht sagen

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. August 2022, 23:52

Oh Pannonia, da habe ich ganz böse Erinerungen. In der Kurve 3 (erste Links) bin ich über beide Räder abgeflogen. Die Folge war ein Tossy III. Das war kein Spaß. Das Krankenhaus dort im Dorf war damals in 2006 eine Katastrophe :-(

Deki#91

Administrator

  • »Deki#91« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax MAX (ex. TM KZ10)

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. August 2022, 09:59

@Kart2018: Hier noch ein Foto von der Schikane, da sieht man auch gut wie steil die Kurven sind. Ich habe mich auf ein paar Stellen auf den Boden gesetzt, dabei sieht man nur die Kurve in der man sich befindet und den Rest der Strecke nicht, ich glaube das Erlebnis wird ganz gross werden. Pannonia ist aber immer ein Erlebnis weil die grosse Rennstrecke frei zugänglich ist bzw. man verwendet das selbe Fahrerlager mit Auto/Motorrad und Kart und die Kartbahn befindet sich in der letzten Kurve der grossen Strecke, da hat man den ganzen Tag Rennsport zu sehen.

@Schrederzockt: Alles klar, danke für die Info. Kenne nur Steilwand von Leihkart Strecke und da ist das Kart sehr zickig. Bin auf den Kurvenspeed und Querbeschleunigung von 6G gesannt ;-)

@Johnek: Du meinst auf der grossen Strecke die Kurve 3 (den Knick) ?! Ja der ist mit dem Motorrad tricky, weil man vorher Kompression auf das Vorderrad aufbauen muss aber dabei nicht zu langsam werden darf. Dort ist Gang 3 voll ausgedreht und die Tachonadel auf 160 Eingang, 140 Mitte und 180 Ausgang ansteht -> da sollte man nicht abfliegen. Sofern man am Pannonia noch aufstehen kann nach einem Sturz gehen wir immer ins Krankenhaus in Eisenstadt (AUT), niemals nach Sarvar (HUN) -> aber jetzt gibt es am Pannonia auch ein neues und grosses Medical Center mit Hubschrauberlandeplatz -> hatte zum Glück noch nicht die Ehre es auszuprobieren.
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. August 2022, 16:11

Ja es war der Linksknick. Es war 2006 Ostern, es war noch sehr frisch Anfang April und wir wurden recht lange Boxenausgang festgehalten, so dass die Reifen zu stark abkühlten. An dem Tag waren wir sage und schreibe 18 Leute im Krankenhaus und am Tag davor ist sogar einer ums Leben gekommen. Nachdem sie mit mir fertig waren im KH, habe sie mich in Unterhose und den blauen Folien-Überschuhen vor die Tür gesetzt. Glücklicher Weise ist ein Kumpel dem Krankenwagen hinterher gefahren und hat mich vor der KH-Tür eingesammelt. OP gabs dann in Deutschland, aber sie wollten mich zu erst allen Ernstes vor Ort in Sarvar operieren :D

Deki#91

Administrator

  • »Deki#91« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax MAX (ex. TM KZ10)

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. August 2022, 20:32

Das war der Slowene der gegen die Boxenmauer gekracht ist, ich kann mich dran erinnern, ich war einige Tage später zum trainieren da (war am Dienstag glaube ich, ziehmlich auf den Tag genau nach dem tödlichen Unfall) und bin im mittelschwachen Regen 2:06 gefahren und kurz vor der Kuppe (240-250km/h) auf der Start/Ziel gestürzt -> Gasseil hängen geblieben, aber zum Glück nach links umgefallen.

Krass wie klein die Welt ist, bzw. wie man sich vielleicht über den Weg mehrmals im Leben läuft...

Kommst dann sicherlich auf die Kartbahn wenn sie fertig ist ? Im Kart kann so ein Alptraum kaum passieren, zum Glück.

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. August 2022, 21:50

Ja, es war auf der Start-Ziel und angeblich hat er sich im Zaun auf der Boxenmauer verfangen mit Arm ab usw. War wohl ein ziemlicher Horror. Als wir ankammen, war noch die Staatsanwaltschaft da. War mein erstes und letztes mal Pann und ich habe kaum zwei Turns geschaft. Für Kart ist es mir aber aus Köln dvinitiv zu weit.
2:06 im Feuchten ist aber auch nicht langsam :D

Deki#91

Administrator

  • »Deki#91« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax MAX (ex. TM KZ10)

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. August 2022, 10:12

Es tut mir so leid das so schlechte Erfahrungen am Pan gemacht hast, dabei ist die Strecke für Bikes extrem gut geeignet.

Die Rundenzeit, das war zu einer Zeit wo ich dachte ich muss (um jeden Preis) Staatsmeister werden... aber das war schon auf Regenreifen und Fahrwerk extra für Regen (aber das war alles damals, heute denke ich anders) !

Köln ist wirklich weit weg, aber schauen wir mal wenn die Strecke fertig ist, sieht nach einem einzigartigen Erlebnis im Karsport aus, vielleicht raffst dich auf ... ich werde berichten vom ersten Test.

AnGex

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Beruf: Elektroanlageninstallateur

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Hagen

Motor: Rotax Max

Chassis: CMP

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. August 2022, 13:08

Sorry Deki für etwas Offtopic, aber hat schon mit Pannonia zu tun.
Hast du vielleicht etwas nähere Informationen über den Formel 3000, den man da fahren kann?

Gruß
Andreas
Mancher wird 7x Weltmeister, mancher crasht 7x im Rennen!

Ähnliche Themen