Sie sind nicht angemeldet.

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Mai 2022, 19:24

Hallo zusammen,

ich bin beim Kartfahren ganz neu dabei. Ich habe mir in März ein DD2 Mach1 geholt und es erstmal zusammengeschraubt. Ende April war ich dann das erste mal auf einer Rennstrecke (Wittgenborn) und zwei Wochen später noch einmal. Weitere zwei Wochen später am 21 Mai ging es dann zum ersten mal nach Liedolsheim. Es war also mein dritter Tag mit einem Rennkart.

Ich hatte das Glück durch meinen Kartkauf mit einem sehr netten und hilfsbereiten Händler in Kontakt zu kommen, der mir angeboten hat zusammen mit ihm auf die Rennstrecke zu fahren. Ich kann es jedem Anfänger empfehlen, sich gleich am Anfang an erfahrene Fahrer dran zu hängen. Gerade am Anfang wird man mit vielen kleinen Problemen vor Ort konfrontiert, die ohne Hilfe schnell zum Spaßkiller werden können. Da der Händler sehr gut vernetzt ist und viele andere Fahrer kennt, habe ich vor Ort dann noch viele weitere Fahrer kennengelernt und habe auf diese Weise viele wertvolle Tipps bekommen. Jetzt zu dem Bericht :-)

Ich kam am Samstag gegen 8:30 an der Rennstrecke an und war einer der ersten. Habe mich erstmal in der Nähe der Überdachung breit gemacht und fing an aus zu packen. Kurz da drauf kam mein Kumpel und auch ein weiterer Mach1 Händler (Wilk). In kurzer Zeit tauchten noch weitere 6-7 Mach1 Fahrer auf und wir haben eine kleine Mach1 Ecke auf gemacht. Nachdem ich das Kart ausgepackt habe, machte ich mich auf dem Weg zum Shop und habe mir eine Tageskarte besorgt. Dabei erfuhr ich, dass der Start erst gegen 10:00 erfolgen soll. Ich hatte also noch genug Zeit und konnte erstmal in aller Ruhe den Kühler mit Wasser befühlen und den Motor aufwärmen. Kurz vor der ersten Ausfahrt machte sich die gewöhnliche Nervosität bei mir breit. Ich kannte die Strecke nur aus den YouTube Filmchen und hatte als kompletter Anfänger eine gesunde Portion Respekt. Gegen 10:00 ging es dann zum ersten mal auf den Kurs. Ich hatte zwar nur leicht angefahrene Reifen dabei, wollte sie aber durch Kennenlern-Runden nicht unnötig kaputt fahren. Ich entschied mich also die ersten Runden mit gebrauchten Reifen in Angriff zu nehmen, die ich von dem besagten Händler geschenkt bekommen und bereits in Wittgenborn komplett platt gefahren habe. Der Plan war also erstmal die Strecke kennen zu lernen und die guten Reifen nach der Mittagspause auf zu ziehen.

Ich fuhr also raus, nahm zum ersten mal die engen Kurven um den Baum herum in Angriff und machte gleich die erste Pirouette Ausgang der zweiten engen Rechts :-) Da die Strecke noch recht leer war, startete ich schnell wieder den Motor und machte mich sofort aus dem Staub um mir die Peinlichkeit zu ersparen. Ich kam auf die lange Gerade, beschleunigte vorsichtig durch und dachte mir Ende der Geraden, dass man ganz gut verstrahlt sein muss um den Rechtsknick voll zu fahren. So vergingen ein paar Runden und ich fing langsam an mir zu merken wo es rechts und wo es links rum geht. Ich rutschte mit den alten Reifen aber ziemlich in der Gegend rum und auch die Schaltpunkte stimmten noch nicht überall, wie ich mir später erklären ließ. Ich wurde auch sehr oft überholt und hatte den Eindruck den anderen ziemlich im Weg zu stehen. Am Ende stand eine 51,1 als schnellste Runde zu Buche. Ich dachte mir, damit wäre der erste Schritt getan und erlaubte mir als Belohnung ein Jaffa Kecks von dem freundliche Discounter um die Ecke. Nach uns waren dann für eine halbe Stunde die Leihkarts dran und ich nutzte die Zeit dazu alle wichtigen Schrauben zu checken, das Benzin nach zu fühlen und mir die Heldengeschichten meiner Nachbarn an zu hören.

Die halbe Stunde war dann doch schneller vorbei als gedacht und es ging schon wieder raus auf die Strecke. Das Rumrutschen war zwar nervig aber mir waren die angefahrenen Reifen doch noch zu schade um sie jetzt schon drauf zu ziehen. Ich habe also beschlossen noch ein Turn in das Kennenlernen der Strecke zu investieren und diesmal mich mehr auf die Linie und die Bremspunkte zu fokussieren. Diesmal habe ich auch versucht bei dem Rechtsknick nur noch das Gas zu lüpfen statt auf die Bremse zu gehen. Die schlechten Reifen und die kaum vorhandene Auslaufzone weckten in mir aber in jeder Runde einen starken Überlebenswillen, der mich nach wie vor davon abhielt das Gas voll stehen zu lassen. Im zweiten Turn fiel mir auch negativ auf, dass der Veranstalter alle Arten von Karts vom 4-Takter bis zu einem Schalter zusammen mit den Bambinis fahren lässt. Aus Wittgenborn kannte ich ein paar sehr flotte Bambinis, aber hier waren welche dabei wo der Speedunterschied gefährlich hoch war. Ich finde das sehr unverantwortlich das gesamte Risiko und Verantwortung bei den Fahrern ab zu laden. Mit diesen Gedanken beschäftigt ging auch der zweiter Turn schnell vorbei. Die Zeit konnte ich auf eine 49-irgendwas drucken und war im großen und ganzen mit mir zufrieden. Zur Belohnung gab es ein paar mehr Kekse und ein paar Büse Kommentare von wegen, dass Obst viel gesunder wäre. Ich hielt es für einen Spruch und ließ mich nicht beeindrucken :-)

In der Pause wurde mir dann klar gemacht, dass die Zeit für die neueren Reifen langsam da wäre. Man sagte mir, dass kurz vor der Mittagspause die Strecke am schnellsten sei und ich die Gelegenheit nutzen sollte. Ich schraubte also die Räder um und freute mir einen Ast auf den Grip der da kommen sollte. Ich fuhr wieder raus, dachte mir, bei meinem mäßigen Speed wäre der Grip über jeden Zweifel erhaben und 10 Sekunden später fuhr ich schon wieder mit den hinteren Rädern voraus. Diesmal landete ich in der Botanik und musste das Kart erstmal auf die Stecke schieben. Nach weiteren 5 Runden fuhr ich rein um den Luftdruck nach zu stellen und dann war erstmal Feuer frei angesagt. Ich traute mich jetzt die schnelle Rechts nach der Start/Ziel voll zu fahren und beschleunigte deutlich härter aus den Kurven. Die Bambinis waren gefühlt noch langsamer als in den Turns zuvor und ich fing an andere Fahrer gelegentlich zu überholen. Der Spaßfaktor war rasant gestiegen und ich fing an den schnellen Jungs Stück nach zu fahren, wenn ich überholt wurde. Leider wurde der Turn ungeplant beendet, als mir Ausgang der Spitzkehre vor der Einfahrt in das Fahrerlager plötzlich der Motor ausging. Ich werde hier auf die möglichen Gründe nicht eingehen, allerdings sieht es so aus, als ob die dicke Originaldüse (145) dafür verantwortlich sein könnte. Ich kriegte den Motor wieder gestartet und bin dann ins Fahrerlager gerollt. Im Fahrerlager stellte sich heraus, dass neue Reifen sich durchaus positiv auf Rundenzeiten auswirken können. Der Laptimer zeigte eine tiefe 47er Zeit als schnellste Runde und einen Topspeed von 118km/h. Bei der zu langen 35er Übersetzung und der viel zu fetten Abstimmung fand ich den Speedwert ganz OK, allerdings hatte mein Nachbar bei seinem Schalter einen Wert von 133km/h stehen. Na ja, er ist sehr erfahren und fuhr 43er Zeiten.

In der Mittagspause hatte ich mehrere Unterhaltungen mit den Jungs aus der Mach1 „Gäng“, die mir dann noch ein paar wertvolle Tipps zu meiner Linie und zu den Schaltpunkten gegeben haben. Von meinen Verfolgungsversuchen von Schalter-Fahrern fuhr ich an einigen Stellen eine eher zu enge „Schalter-Linie“ und verlor dadurch Speed, den ich mit dem DD2 aus den langsamen Kurven nicht wieder aufholen konnte. Ich kann daher immer wieder jedem Anfänger nur raten nach Möglichkeit sich an erfahrene Fahrer dran zu hängen. In meinem Fall war das genau meine Strategie. Ich selbst komme aus der Kölner Umgebung und nahm auf mich die langen Anfahrtswege um eben nicht alleine vor Ort zu sein. Natürlich kann man darauf hoffen, dass man vor Ort Leute kennenlernt, aber man weiß nie, ob es wirklich klappt. Außerdem wollte ich fremden Leuten mit allen meinen Fragen nicht zu sehr auf die Nerven gehen.

Mit neuen Ideen im Kopf ging es dann wieder auf die Strecke. Der Turn war allerdings recht unrhythmisch und ich müsste mehrere Runden wegen Bambinis abbrechen. Es war mir viel zu riskant an den Knirpsen vorbei zu schießen. Der Betreiber sollte es wirklich mal überdenken. Ich hoffe, er tut es nicht erst wenn etwas schlimmeres passiert. Trotz der Unterbrechungen konnte ich zum ersten mal unter 47s fahren. Ganz genau war es eine 46,98 aber eine 46er ist eine 46er, da bin ich nicht so kleinig ;-) Im nächsten Turn war deutlich weniger los und ich konnte dann noch mehrere 46er Runden fahren. Am Ende stand eine 46,8 als schnellste Zeit des Tages.

Ich fand den Tag sehr schön und auch wenn mir noch viel Holz auf die schnellen Jung fehlt bin ich mit dem Fortschritt sehr zufrieden. Ich habe nicht mehr das Gefühl dass ich anderen im Weg stehe und denke eine gute Basis zu haben für weitere Trainings.

Als nächstes steht Kerpen an. Ich werde dort erstmal unter der Woche fahren und schauen wie ich dort zu recht komme. Ich habe schon viel davon gehört, dass Kerpen sehr anspruchsvoll und Material mordernd sein soll. Ich muss auch sagen, dass Liedolsheim im Vergleich zu Wittgenborn mir deutlich entspannter von der Streckenführung vorkam. Es kann natürlich damit zusammenhängen, dass jedes weitere Training mich vertrauter macht mit dem Kart und der Art wie man ein Kart fährt.

Ich würde mich über das eine oder andere Kommentar oder Tipp freuen. Leider habe ich in dem Forum keine Rubrik über Erfahrungsberichte gefunden. Vielleicht wäre das eine Idee? Ich würde gerne von den Erfahrungen anderer lesen.

Ich hoffe, ich habe Euch nicht zu sehr gelangweilt.

VG,
Andy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baschtler (30.05.2022)

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2

Chassis: Parolin

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Mai 2022, 20:20

Hi Andy.

Schön zu lesen, dass du so viel Spaß hast an dem neuen Hobby und anscheinend schnell Fortschritte machst.

Kerpen ist auch meine Hausstrecke (komme ja auch aus der Kölner Umgebung). Man sieht sich dort bestimmt mal. Allerdings bin ich halt nur am Wochenende dort...
Jetzt am kommenden Wochenende wollen wir auch wieder fahren. Allerdings wissen wir noch nicht wo...

Es ist sehr vorteilhaft Leute mit Erfahrung dabei zu haben, das stimmt :)
Mich wundert es nur ein bisschen - wenn sogar Händler dabei waren - dass die dir nicht gesagt haben, dass du die Bedüsung einstellen solltest. Das ist so ziemlich die erste Grundlage :huh: Die Übersetzung wäre das nächste Thema, aber das hatten wir ja schon in einem anderen Beitrag ;)

Prinzipiell gehören so Beiträge eig mehr ins Forum da sie grad für Anfänger sehr interessant sein können :) Also gerne weiter so !
Racing is a lifestyle !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johnek (29.05.2022)

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Birel CRY30-S12

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Mai 2022, 21:01

Kerpen ist nicht mehr Material mordern nachdem die vor jahren due kurbs abgesägt haben.
Besser ein Motor mit Auto als ein Auto mit Motor

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johnek (29.05.2022)

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Mai 2022, 21:02

...weiterhin viel Spass. Zur Info: für den DD2 gibt es auch die kostenlose Rotax App zwecks Hilfe bei der Bedüsung.
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johnek (29.05.2022)

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Mai 2022, 22:32

Hallo Alex,
eigentlich wollte ich schon dieses WE nach Kerpen, liege allerdings gerade mit einer Erkältung im Bett. Ich hoffe allerdings, dass sie in den nächsten Tagen weg geht und dann würde ich ggf. nächstes WE nach Kerpen. Lass bitte hören, wenn ihr auch dort seid. Wenn gerade keine Veranstaltung da ist, werde ich es schon geregelt bekommen. Es wäre auch gut mal jemanden zu haben, der mir 3-4 Runden vorfährt. Das bringt meistend mehr als 2-3 Turns.
@all:
Bezüglich der Bedüsung, wurde mir gesagt, dass es mit einer 135er eigentlich meistens gut funktioniert (habe jetzt eine drin). Solange ich keine Rennen fahre, würde ich es ungerne zu mager riskieren. Ich habe mir die Jetting Rotax runter geladen, muss sie aber noch verstehen. Zurzeit spückt sie mir komische Werte aus. Ich habe DD2 Motor eingestellt und sie schlägt eine 190er Düse vor, das kann nicht stimmen.
Übersetzuing haben wir schon in Wittgenborn besprochen (da war es sogar noch mehr daneben). Ich habe jetzt alle wichtigen Übersetzungen von 32-35 da. Da müsste erstmal für die wichtigsten Strecken was passendes dabei sein. Für Kerpen habe ich jetzt die 34er rein gemacht.
Andy

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Mai 2022, 07:23

...mobile Daten und GPS müssen an sein. App neu installieren und DD2 wählen. Dann muss es klappen. Keine Werte selbst eingeben.
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johnek (30.05.2022)

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2

Chassis: Parolin

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Mai 2022, 11:11

Sobald wir wissen wohin es geht, schreib ich das gerne hier.
In Frage kamen für uns eig Genk (da ist aber Veranstaltung sehe ich grad), Kerpen oder Mülsen. Wobei Mülsen auf Grund der Entfernung sehr unwahrscheinlich ist.

Es ist also gut möglich, dass wir doch in Kerpen sind...

Die Bedüsung sollte man schon für jeden Tag anpassen. Du riskierst nichts wenn du die Bedüsung fährst, die dir von der app angezeigt wird. Allerdings musst du natürlich die korrekte Auswahl in der App treffen. Wie Kart2018 beschrieben hat einfach die app öffnen, unten GPS Wetterdaten verwenden drücken und DD2 auswählen.
Da kommt dann je nach Strecke und Wetter 130 bis 135 raus.
Solange du nicht 128 anstatt 135 fährst, passiert da gar nix schlechtes ;)

Kerpen 34er Übersetzung passt :)
Racing is a lifestyle !

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Mai 2022, 11:19

Danke Euch für die Tipps. Ich hoffe, ich bin bald wieder fit. Bin wirklich heiß auf Kerpen und würde mich freuen, wenn es am WE klappt. Es wäre auch toll ein paar Leute aus der Umgebung hier kennen zu lernen.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Birel CRY30-S12

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Mai 2022, 12:06

190 scheint ein wert für den pre evo zu sein. Hast du die richtige app? Du ksnnst locker unter 135 gehen, da riskierst du nichts. Sobald es über 15 grad sind kannst ohne bedenken auch ne 132er rein packen.
Besser ein Motor mit Auto als ein Auto mit Motor

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich
  • »Johnek« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Mai 2022, 12:38

wie heisst denn die richtige App? In meiner kann ich nur MAX DD2 auswählen (kein MAX Evo DD2). Daher könnte es sein, dass es um den alten Motor geht