Sie sind nicht angemeldet.

Lewis

gepr.Mitglied

  • »Lewis« ist männlich
  • »Lewis« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Mai 2022

  • Nachricht senden

41

Montag, 23. Mai 2022, 08:04

Hi,

mich schreckt der Preis für zwei Karts nicht unbedingt ab. Transportieren könnte ich die auch. Ich persönlich sehe darin aber zwei große Nachteile:

1. Die Rennen gegen/mit Freunden werden damit absolut unfair. Ich möchte gerne mit identischem Material fahren. Klar sind die Leihkarts nicht alle gleich aber es ist dann pures Glück, welche Kart man erwischt. Wenn wir uns eigene Karts kaufen, die besser als Leihkarts sind, müssen wir gar nicht mehr fahren.

2. Spontan Kart fahren geht dann nicht mehr. Im Moment halten wir bei Gelegenheit an einer Bahn an und fahren (wenn wir Lust und Zeit haben). Ich hab meinen Helm und meine Haube immer im Auto dabei.

Mir gehts eher darum, technisch besser zu werden und nicht schneller, weil mein Kart besser ist.

Baschtler

gepr.Mitglied

  • »Baschtler« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2021

Beruf: Projektsachbearbeiter

Hobbys: Motorsport, Werkeln

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Bopfingen

Motor: Briggs & Stratton Vanguard V2 / World Formula

Chassis: Birel / Mach1

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

42

Montag, 23. Mai 2022, 08:51

Genau, hat natürlich beides Vor- und Nachteile die man abwegen muss.
Und spätestens wenn man bei Rennen auf der Leihkartbahn teilnimmt ist das auch definitiv sportlich und anspruchsvoll.
Der Clever-Racer beweist das.

Entweder/oder muss aber auch nicht sein.
Wenn ihr gerne und viel fahrt wäre ein eigenes, mit Leihkarts vergleichbares Kart (Viertakt, auch wenn das viele im Forum nicht mögen ;) ) vielleicht doch interessant.
Es muss meiner Meinung nach nicht immer ein hochgezüchtetes Zweitaktgeschoss sein um Spaß zu haben.
Ich persönlich fahre lieber etwas langsamer dafür aber doppelt oder dreifach so viel am Tag :D
Siehe z.B. die GTC Serie die mit Honda 13PS Motoren (den großen Brüdern der Leihkartmotoren) fährt.

Ich merke ihr seid sehr objektiv und denke ihr findet den für euch pasenden Weg :)
Viele Grüße
Thorsten
---------------------------------------------------------------------
Lieber den Sound einer klassischen Ducati
als einer topaktuellen Stihl ;-)

max78

gepr.Mitglied

  • »max78« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. März 2021

Herkunftsland: A

Hausbahn: Bruck an der Leitha

Motor: Rotax Max

Chassis: Kosmic

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

43

Montag, 23. Mai 2022, 14:46

Ich finde es kommt vorallem darauf an welche Strecke in der Nähe ist.
Mit einem Rennkart ist das Fahren viel anspruchsvoller und auch körperlich anstrengender.
Mit einem eigenen Kart ist es am Praktischsten wenn man es direkt an der Strecke einstellt.
Rennkart fahren ist aber nicht ganz billig. (Reifen und es geht auch hin und wieder was kaputt)
Der Adrenalinspiegel ist beim Rennkart vorallem am Anfang heftig.
Beim Rennkart traue ich mich nach einem Jahr noch nicht in einen (engen) Zweikampf. Das ist sicher ein Vorteil vom Leihkart.

Lewis

gepr.Mitglied

  • »Lewis« ist männlich
  • »Lewis« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Mai 2022

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 25. Mai 2022, 12:15

Hi,

ich habe wertvolle Tipps von Ragnar erhalten und konnte meine Bestzeit direkt deutlich verbessern. Ich liege jetzt bei 102,3% vom Rundenrekord (mit Leihkarts).

Gänzlich zufrieden bin ich nicht, ich denke, dass da noch ein paar Zehntel drin sind. Beim Lenken sehe ich aktuell das größte Potential.

Baschtler

gepr.Mitglied

  • »Baschtler« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2021

Beruf: Projektsachbearbeiter

Hobbys: Motorsport, Werkeln

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Bopfingen

Motor: Briggs & Stratton Vanguard V2 / World Formula

Chassis: Birel / Mach1

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 25. Mai 2022, 17:29

Lenken am besten so wenig wie möglich.
Dadurch dass ein Kart hinten kein Differential hat dreht beim (insbesondere leichten) Lenkeinschlag immer ein Hinterrad zu langsam und bremst
Viele Grüße
Thorsten
---------------------------------------------------------------------
Lieber den Sound einer klassischen Ducati
als einer topaktuellen Stihl ;-)