Sie sind nicht angemeldet.

North1887

gepr.Mitglied

  • »North1887« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2022

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Mai 2022, 06:43

Iame X30 springt nicht mehr an

Moin zusammen,
ich habe ein Problem mit meinem X30. Habe ihn Anfang des Jahres gekauft und einmal auf dem Bock angemacht. Sprang direkt an und lief ohne Probleme. Jetzt stand er eine Zeit rum und nun wollte ich am Wochenende los. Ich wollte ihn noch kurz einmal anmachen um zu sehen ob alles passt. Er sprang auch direkt wieder an, ging aber nach ~10 Sekunden wieder aus. Ich konnte ihn dann noch 2-3 starten doch die Zeit, die er lief wurde immer kürzer. Jetzt geht er gar nicht mehr an. Der Starter dreht, die Batterie ist auch geladen. Zündfunke ist auch da. Ein Kabel von der Zündung sieht etwas fertig aus (siehe Bild), ist aber "noch" nicht ganz durch. Kann es daran liegen oder wäre dann gar kein Zündfunke da? Vergaser steht auf L:1, H:1. Hat jemand einen Tip für mich?
Gruß und danke euch
Sascha
»North1887« hat folgende Datei angehängt:
  • zündung.jpg (613,77 kB - 22 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Juni 2022, 13:22)

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Mai 2022, 07:12

die richtigen Vergasereinstellungen kann ich Dir nicht sagen, da ich vom X30 keine Ahnung habe. Meine mal nicht 1, sondern 1,25 oder 1,5 gelesen zu haben, aber da kann Dir hier bestimmt jemand weiterhelfen.

Mit Bremsenreiniger ins Zündkerzenloch sprühen springt er auch nicht an ?

Saubermachen, etc., hast Du schon gemacht ? frischen Sprit genommen ?

Hast Du auch einen Zündfunken unter Kompression ? (2.Zündkerze rein und die andere ans Gehäuse halten)
Wenn ja:

Ein ähnliches Problem hatte ich bei unserem Rotax Max kürzlich auch. Dort hat auch der Starter gearbeitet, aber hatte wohl zu wenig Kraft um über das kleine Ritzel das große an der Kurbelwelle anzutreiben. Daher: Wenn es am Vergaser & Co. nicht liegen sollte, dann bau mal die Zündkerze runter und schaue, ob sich der Startvorgang ohne diese anders anhört. Sprich, der Starter "kräftiger" dreht. Bei mir war einfach der Starter defekt. Erl lief noch, aber die Kohlen waren so abgenutzt, dass er für einen ordentlichen Startvorgang nicht mehr genügend Kraft hatte.

Bin fast verzweifelt und hätte das nie gedacht, aber der Daniel Mazur hat mir da prima helfen können. Vielleicht kommst Du aus der Nähe von Hanau, dann kannst Du Dich ja mal an ihn wenden (rennkart-shop.de).
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

North1887 (13.05.2022)

North1887

gepr.Mitglied

  • »North1887« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2022

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Mai 2022, 07:40

Hi,

das mit dem Bremsenreiniger habe ich noch nicht versucht, kann ich gleich mal machen. Neuen Sprit, alle Kabel kontrolliert, etc. habe ich schon durch. Andere Zündkerze habe ich natürlich auch schon genommen. Die Prüfung, ob der Funke auch unter Kompression da ist, habe ich auch noch nicht gemacht. Das prüfe ich auch mal. Kann ich mit Nuss und Bohrmaschine eigentlich einfach direkt an die Kurbelwelle und versuchen damit zu starten? Vielleicht ist es wirklich der Anlasser, der keine Power mehr hat.
Gruß
Sascha

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Mai 2022, 09:38

Vielleicht Benzinschlauch abgeklemmt oder die Benzinpumpe hat Luft gezogen und es ist kein Sprit in der Benzinpumpe?
Entlüftungsschlauch vom Tank nehmen und gut rein pusten um den Sprit in die Benzinpumpe zu drucken.

North1887

gepr.Mitglied

  • »North1887« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2022

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Mai 2022, 10:43

Vielleicht Benzinschlauch abgeklemmt oder die Benzinpumpe hat Luft gezogen und es ist kein Sprit in der Benzinpumpe?
Entlüftungsschlauch vom Tank nehmen und gut rein pusten um den Sprit in die Benzinpumpe zu drucken.

Leider ist es nicht so einfach. Es kommt genug Benzin an. Die Kerze ist auch jedes mal wieder komplett nass. Auch tropft etwas Benzin aus dem Vergaser.

Kusi

gepr.Mitglied

  • »Kusi« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. März 2017

Beruf: Plattenleger

Hobbys: Kart / Familie

Herkunftsland: CH

Hausbahn: Lyss / Sundgau

Motor: Iame X30 Super

Chassis: Mach 1

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Mai 2022, 11:13

Erst mal hallo

Der X30 Hat keine Benzinpumpe da Membranvergaser.

Mein Lösungsvorschlag

1. Kabel Zündungsseitig in Ordnung bringen
2. Vergaser reinigen und alle Membrane ersetzen
3. Motormembrane kontrollieren, ev. ersetzen
4. Vergasereinstellung. Gukst du https://www.kartcompany.ch/index.php/de/…r-einstellungen

wünsche viel Glück

Gruss Kusi

North1887

gepr.Mitglied

  • »North1887« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2022

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Mai 2022, 12:45

Erst mal danke für eure Ratschläge

@Kusi
1. Kabel Zündungsseitig in Ordnung bringen

Hast du da einen Vorschlag wie man da am besten dran kommt? Das ist halt leider ganz unten am Kabel :(

2. Vergaser reinigen und alle Membrane ersetzen

Vergaser habe ich abgedrückt. Öffnet bei 0,75 und hält den Druck dann bei 0,5 bar

3. Motormembrane kontrollieren

Die sehen gut aus. Keine Risse o.ä.

4. Vergasereinstellung

Das checke ich noch mal. Habe irgendwie hier unterschiedliches gehört. Im Handbuch steht auch H: 1,5h. Der Verkäufer meinte 1h wäre ok. Das sollte aber eigentlich keinen Einfluss auf das Starten haben oder?

Ragnar

gepr.Mitglied

  • »Ragnar« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2021

Beruf: Jack of all trades

Hobbys: Motorsport & Kunsthandwerk

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Iame X30

Chassis: Kosmic Mercury

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Mai 2022, 12:46

Zwecks Vergasereinstellung:
Die Gemischbildungs App für den X30 ist echt gold wert. ;)
To finish first, you have to finish first.

Kusi

gepr.Mitglied

  • »Kusi« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. März 2017

Beruf: Plattenleger

Hobbys: Kart / Familie

Herkunftsland: CH

Hausbahn: Lyss / Sundgau

Motor: Iame X30 Super

Chassis: Mach 1

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Mai 2022, 15:03

Erst mal danke für eure Ratschläge
@Kusi


Zitat von »Kusi«



1. Kabel Zündungsseitig in Ordnung bringen
Hast du da einen Vorschlag wie man da am besten dran kommt? Das ist halt leider ganz unten am Kabel
Ich persönlich würde ne neue Zündspule montieren.
Vielleicht kannst von einem Kollegen eine Zündspule ausleihen.
Zumindest könnte man diese Fehlerquelle ausschliessen
Zitat von »Kusi«



2. Vergaser reinigen und alle Membrane ersetzen
Vergaser habe ich abgedrückt. Öffnet bei 0,75 und hält den Druck dann bei 0,5 bar
Zitat von »Kusi«



3. Motormembrane kontrollieren
Die sehen gut aus. Keine Risse o.ä.
Zitat von »Kusi«



4. Vergasereinstellung
Das checke ich noch mal. Habe irgendwie hier unterschiedliches gehört. Im Handbuch steht auch H: 1,5h. Der Verkäufer meinte 1h wäre ok. Das sollte aber eigentlich keinen Einfluss auf das Starten haben oder?
Was ist mit der L: einstellung ?

Tony100

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2021

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Mai 2022, 16:15

L ist eine Umdrehung raus