Sie sind nicht angemeldet.

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Motor: Biland

Chassis: Mac Minarelli

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. März 2021, 11:37

Kette direkt nach dem Fahren schmieren Unsinn?

Habe mich neulich mal ein bisschen durchs Forum gelesen und nach Erfahrungen mit Kettensprays geschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass fast alle einem dazu raten, die Kette nach jedem Turn zu schmieren.

Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen... Das ist doch eigentlich Unsinn oder?

Kettensprays enthalten doch alle Lösungsmittel die erstmal verfliegen müssen (meistens min. eine Stunde, besser über Nacht)

So viel Zeit bleibt doch gar nicht zwischen den Turns weshalb das Zeug dann am Kart selbst oder auf der Strecke landet.

Kenne es vom Motorrad fahren nur so, dass man eine SAUBERE Kette schmiert, über Nacht alles einwirken lässt und dann so je nach Fahrweise und Produkt 500-1000 km Ruhe hat.

Nun kann man ja nach jedem Fahrtag die Kette vom Kart reinigen und neu schmieren aber ich glaube nach jedem Turn ist nur eine absolute verschwendung von Kettenspray.

Oder ist das aus irgendwelchen Gründen beim Kart anders??

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. März 2021, 11:48

...vielen Dank für die Frage, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Bei mir war es beim Moped genauso.

freyny

gepr.Mitglied

  • »freyny« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. März 2007

Hausbahn: Dort, wo man trotz Corona fahren kann...

Motor: Rotax FR 125 MAX Pre-Evo

Chassis: Parolin TSK Eagle

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. März 2021, 13:22

Ich kann zumindest sagen, dass ich die Kette nach jedem Turn mit Kettenspray einsprühe (am besten gleich, wenn ich in die Box komme).
So kann das Spray in der Zwischenzeit gut wirken und zieht die sympatischen Fäden, wenn man die Achse dreht.

Ergebnis: Kaum Verschleiß.

Muss letztlich jeder selbst wissen.
Nur der 2-Takt ist der Takt, der Dich packt !

[url]https://www.youtube.com/channel/UCT5zV5hCZ2douChOHwo0SNg/videos[/url]

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Motor: Biland

Chassis: Mac Minarelli

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. März 2021, 13:40

Für mich wäre halt interessant ob es nicht genauso wenig Verschleiß gibt wenn man nicht jedes mal nach sprüht. Wenn man ein Motorrad mit 200 ps mit dem spray einige 100 km bewegen kann mit Geschwindigkeiten bis 300 kmh dann sollte es doch mit 100 km kart fahren pro Tag auch klar kommen oder?

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2012

Motor: TM K9C

Chassis: Praga Dragon

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. März 2021, 17:32

Hast du beim Motorrad ne Kette mit oder ohne Abdichtung gefahren ?

Da liegt der Unterschied , dazu kommen die kleinen Ritzel bei der die Kette einen engen Radius laufen muss .

Wenn du ne normale Kette hast solltest du nach jedem Turn abschmieren , mit Abdichtung reicht einmal am Tag .

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Motor: Biland

Chassis: Mac Minarelli

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 16. März 2021, 17:36

Sind die 219er kart Ketten ohne Dichtungen? Das wusste ich zb nicht. Dennoch braucht so ein kettenspray ja Minimum 60 min zum ablüften. Aber gut dann ist es wahrscheinlich besser als gar nichts... eventuell dry lube oder so

winfried

gepr.Mitglied

  • »winfried« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. November 2007

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Kart

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. März 2021, 17:40

Hallo timbo10,

die Antwort kann eigentlich nur ein definierter Versuchsaufbau beider Schmierarten erbringen.
Der Vergleich zum Motorrad hinkt, weil beim Kart deutlich kleinere Ritzel gefahren werden.
Das kleine Ritzel belastet die Kette enorm.
Zudem vermute ich, dass die leistungsstarken Motorräder O-Ringketten fahren.
Das hält die Schmierung drin und den Schmutz draußen.

Mein Sohn und ich fahren auf dem Aixro 50 Ketten ohne O-Ring (wie die meisten Fahrer).
Die halten ca. 12 Fahrtage mit ca. 50-70km/Tag.
Wir schmieren nach jeder Fahrt.

Das wage ich auch ohne Versuchsaufbau zu sagen, das Schmieren nach jeder Fahrt reduziert die Reibung, ob der Verschleiß signifikant reduziert wird.... siehe oben.

Grüße
Winfried

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Motor: Biland

Chassis: Mac Minarelli

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. März 2021, 17:47

Kla, die ritzel sind kleiner aber bei einem Motorrad fährt man ja auch 530er

Die kleinen 219er können ja viel kleinere radien als so eine dicke Kette. Aber das mit den Dichtungen leuchtet ein.

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2012

Motor: TM K9C

Chassis: Praga Dragon

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. März 2021, 17:50

Ich fahr 428 , du mit dem Biland etwa nicht ?

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Motor: Biland

Chassis: Mac Minarelli

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. März 2021, 18:01

Ne der biland hat 219er Ketten.

Ähnliche Themen