Sie sind nicht angemeldet.

Kuddel

gepr.Mitglied

  • »Kuddel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2013

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. August 2013, 09:55

DD2-wichtige Frage an alle DD2-Fahrer

Hallo,hab jetzt endlich meinen DD2 Motor zusammengebaut,alle Lager gewechselt,neuer Kolben usw.Nach dem Einbau fiel mir auf,daß sich die Hinterachse nicht leicht dreht,also nicht sehr schwer aber so richtig zäh!Wie ist das bei euch,wenn man die Hinterreifen anschubst,drehen die noch weiter oder bremsen die leicht ab,bitte schaut nach,wie das bei euch ist,ich bin mir nicht sicher wie das vorher war,vieleicht sitzt ein Lager nicht richtig im Gehäuse-ich habe keinen Bock das Teil nochmals zu zerlegen!

knautschzone

gepr.Mitglied

  • »knautschzone« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2011

Beruf: Seelenverkäufer

Hobbys: was wohl?

Hausbahn: Embsen, Emsbüren, Pottendijk

Motor: Rotax Max Sen.

Chassis: AMV, Sodi

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. August 2013, 19:13

schau mal das Kugellager-Kurbelwelle im Getriebedeckel an... unbedingt mit wechseln! Ist bei mir festgegangen...Hinterachse war vorher auch sehr zäh... dreht normalerweise frei!!!!!!
immer gerade durch die Kurve fahren

mmkiter

gepr.Mitglied

  • »mmkiter« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Beruf: Kältemeister

Hobbys: Kitesurfen,

Motor: Rotax Max DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. August 2013, 07:55

RE: DD2-wichtige Frage an alle DD2-Fahrer

Hi,
also mit Öl drin(muß sich erst verteilen) dreht er im Leerlauf einigermaßen leicht, aber nicht so das du am Rad andrehst und es dann noch 5 Umdrehungen macht.
Hast doch bestimmt alle Lager nach dem Einbau mal mit dem Finger gedreht!? Wenn dann das Gehäuse mit wenig Druck zusammen ging und du keine Werkzeuge vermisst kann nicht so viel falsch sein!
Gruß

Kuddel

gepr.Mitglied

  • »Kuddel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2013

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. August 2013, 12:27

Habs gefunden-aber welches Getriebeöl?

So,hab Motor noch mal ausgebaut und zerlegt,hat mir keine Ruhe gelassen-Lager waren i.o.,aber 1 Simmering Wasserpumpe war zu tief,so daß das Lager von der Vorgelegewelle schwergängig war,und der rechte innere Simmering von der Hohlwelle war nicht tief genug,so daß auch hier das Lager am Simmering anstand und schwergängig war.Vielen Dank fürs nachsehen,eine Frage hätt ich aber noch,was nimmt ihr für Getriebeöl,dieses spezielle sauteure Rotax DD2 öl,oder was anderes.Im Handbuch stehen gleich 3 Öle drin,wenn man es mal von vorne bis hinten durchliest-1x Motoröl 15W40,dann Getriebeöl 15W50 und emphohlen natürlich das Rotax Öl für 12 Euro/150ml.

Katzendrach

gepr.Mitglied

  • »Katzendrach« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Kfz Meister

Hausbahn: Wittgenborn

Motor: DD2

Chassis: Mach 1

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. August 2013, 13:17

Handelsübliches ATF (Automatikgetriebeöl )
gruß Hagen

Kuddel

gepr.Mitglied

  • »Kuddel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2013

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. August 2013, 13:35

Automatikgetriebeöl nimmst du?Bist du sicher?

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 88

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 25. August 2013, 15:45

Im Prinzip kannst Du Motor- oder Getriebeöl nach SAE Norm, bedingt auch ATF Öl nehmen.

Getriebeöl SAE 80 ist in der Viskosität vergleichbar mit Motor ÖL SAE 20.
ATF ÖL entspricht einem Motoröl von SAE 7 bis 10. Je nach Hersteller und Typ.

Die Angaben aus Deinem Handbuch sind aber nicht plausibel.
Getriebeöl mit der Bezeichnung 15W50 gibt es nicht. Da ist dann auch Mehrbereichsmotoröl gemeint.

Passend für den DD2 wäre dann ein Motoröl 15W40 oder 15W50 (egal da Du eh nicht in der Sahara fährst. Ein ATF wäre mir nicht hoch genug in der Viskosität. Wenn Du ein 70er Getriebeöl findest, kann das auch funktionieren.

Kannst Dir aber auch Motoröl individuell mischen und das Getriebe leichtgängiger machen.

Grüße, Tom
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

Kuddel

gepr.Mitglied

  • »Kuddel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2013

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 25. August 2013, 19:08

Es gibt vollsynthetisches Getriebeöl,zB.von Motorex mit Viscosität 15W50,ist zB.bei KTM vorgeschrieben,ich glaub ich werde es mir mal bestellen.Aber das mit den 3 verschiedenen ölsorten im Handbuch stimmt wirklich-sehr seltsam!

Kuddel

gepr.Mitglied

  • »Kuddel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2013

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 25. August 2013, 19:46

Ich glaub jetzt weiß ichs,das Rotax Öl hat die Viscosität 15W50,werd also mal das Getriebeöl von Motorex bestellen.

mikro

gepr.Mitglied

  • »mikro« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. August 2013

Hausbahn: Gerolzhofen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 25. August 2013, 23:18

Wie Tom sagt, ganz normales Motoröl 15W40 kommt rein. Ich würde da auch kein Spezialöl, wie das von Rotax, kaufen, da es zumindest laut Handbuch eh nach 5 Betriebsstunden wieder raus soll.