Sie sind nicht angemeldet.







!!! Forum am 02.03.2021 zweitweise (bis zur 1h) offline wegen Update !!!

INEDYKIN

gepr.Mitglied

  • »INEDYKIN« ist männlich
  • »INEDYKIN« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Beruf: IT-Techniker

Hobbys: Kart, IT

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. August 2011, 20:27

Zentrifugalschmierung - Metall Späne

Hallo!

Baue grade meinen 390er neu auf, DM390 mit Zentrifugalschmierung, CNC Pleuel mit Lagerschalen, Kopf komplett, 30mm Keihin. Bei der Demontage des Motors waren in dem U Ring der Zentrifugalschmierung; die das Öl zur Bohrung befördert; doch reichlig Metall Späne angesammelt, recht fest (Entfernen mit Pinsel und Bremsenreiniger). Klar bekanntes GX Problem kein Ölfilter, daher sollte jeder ma bei seinem Motor drauf achten... Hab mal ein Bild eingestellt.

Dann hat der Zylinder ganz feine Riefen und der Kolben im Bereich des unteren Hemdes auch, Kolben wollte ich ersetzten, Zylinder hohnen und übermaß Kolben? Klar ist kein neuer Motor und sind auch nur Minimal, laufleistung ca 30 stunden, hab davon auch mal paar Bilder angeängt... Die meisten Späne waren vom alten Pleuel das war rechts und links etwas eingeschliffen.


Grüße
»INEDYKIN« hat folgende Dateien angehängt:
  • Kolben.jpg (174,37 kB - 529 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Dezember 2020, 18:29)
  • Kolben2.jpg (133,81 kB - 491 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. November 2020, 17:34)
  • Zylinder.jpg (159,64 kB - 526 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Dezember 2020, 18:29)
  • Zylinder2.jpg (110,04 kB - 514 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. November 2020, 17:34)
  • Alu Späne.jpg (164,65 kB - 527 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Dezember 2020, 18:29)

Vogt

gepr.Mitglied

  • »Vogt« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Beruf: Student (Maschinenbau)

Hobbys: Kart Motorräder

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Emsbüren und Privatbahn

Motor: Rotax Max Sen, Suter Vampire R

Chassis: CRG

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. August 2011, 20:39

Minimale Riefen ist gut!
Das war schon ein "beinahe" Klemmer.
Und wenig Späne sind das auch nicht.
Aber die gemachten DM Motoren halten erfahrungsgemäß nicht alle. Standart mag gut sein aber den tunen geht oft schief.
Hab da schon einige gesehen. Oder besser was davon übrig blieb.
News: Mutter dreht durch - Schraube locker!

zcorse

gepr.Mitglied

  • »zcorse« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. August 2011, 10:12

ciao INEDYKIN


schön ;) ist die ansammlung ja nicht gerade. (Spähne)

Aber du Baust ja den neu auf und es gibt ja keine ölfilter für Honda Motoren.
Stimmt nich ganz den man kann einen einbauen.

Sogar ein öl Kühler.

Du brauchst eine externe öl pumpre / universal filter adapter und ein öl Kühler (scooter markt)
Gibtes auch zu sehr interssanten preis.

Viele vergessen das wir es hir mit eine luftgekühlten Motor zu tun haben und sein grösstes problem ist die Wärme, es gibt einige verfahren da kann man die Zylinder lauffläche speziel beschichte wird auch bei den wenigen gemacht (nikosil usw).

http://www.corsofulvia.ch/Unternehmen/Re…20Metco_MTZ.pdf

Und das schöne ist das man dan von diesen Motoren verlang das die auf 10000 um/h kommen und eine ewigkeit halten.

Doch du INEDYKIN hast jetzt die möglich das an zupassen, ich werde das in mein Projekt ein fliessen lassen und dasauf einem GX einbauen.

halt uns auf dem laufendem wie deine revision voran geht.

by ZCORSE
La genialita e un motore di vita

Vogt

gepr.Mitglied

  • »Vogt« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Beruf: Student (Maschinenbau)

Hobbys: Kart Motorräder

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Emsbüren und Privatbahn

Motor: Rotax Max Sen, Suter Vampire R

Chassis: CRG

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. August 2011, 12:04

hey zcorse
die Sache mit dem Ölkühler gefällt mir nur frag ich mich wo bekomme ich so eine externe Ölpumpe und wie treibt man sie am besten an. Ein Link wäre hilfreich.

Dann hätte man sogar die Ölmenge vergrößert was ja auch sehr praktisch ist

Wir hatten zwar nie so viel Späne aber auch die Hondas werden ganz schön warm. Luftgekühlt eben.

Dazu kann ich noch empfehlen nur das beste Öl zu fahren und regelmäßig wechseln. Wir fahren sogar noch mit etwas Teflonzusatz.

Dein Motor wirds dir danken :D
News: Mutter dreht durch - Schraube locker!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vogt« (27. August 2011, 12:07)


Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 324

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. August 2011, 12:24

lohnt sich der ganze aufwand, ist es nicht einfacher nen vernünftiger 4 takterzu holen?
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (27. August 2011, 12:41)


HWRT - Alex

gepr.Mitglied

  • »HWRT - Alex« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. April 2006

Beruf: Selbständig

Hobbys: Motorsport

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. August 2011, 12:34

Ein guter 4 tackter mit Ölpumpe u. Ölfilter wäre der RK1 Motor.
Ist auch nicht so schwer wie der 390 er und hat auch genug Leistung.
Was wichtig ist.....der ist Standfest :D
Gruß Alex
Die Hände fest am Lenkrad egal wie du aus der Kurve fliegst.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 324

  • Nachricht senden

7

Samstag, 27. August 2011, 12:42

ich rede eher von swissauto etc.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Vogt

gepr.Mitglied

  • »Vogt« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Beruf: Student (Maschinenbau)

Hobbys: Kart Motorräder

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Emsbüren und Privatbahn

Motor: Rotax Max Sen, Suter Vampire R

Chassis: CRG

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Samstag, 27. August 2011, 17:52

Wenn man Spass am Basteln hat ist das bestimmt ganz interessant, ganz zu schweigen von den Kosten für einen neuen Swissauto. Aber ich gebe zu die Hondas sind längst überholt was die Technik angeht.

Aber Standfest sind sie. Zumindest die original Honda. Unsere halten schon Jahre ohne Revision. Nur Ölwechsel, ab und zu ne neue Kerze und die Kupplung und Kette gut behandeln. Für ernsthafte Rennen ist das nichts aber er fährt und fährt und das sehr günstig.

Alle unsere Honda für ca. 1000 Euro gebraucht gekauft.

Da sind 3700 für nen Swissauto und noch knapp 3000 für einen gebrauchten aber ne ganz andere Liga. Und die Revisionen kosten auch einiges.

Seit mir nicht Böse aber wer DM Motoren fährt will günstig fahren. Da scheint mir der Swissauto nicht die beste Empfehlung. Aber das muss jeder selber wissen was er so ausgibt.
News: Mutter dreht durch - Schraube locker!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Vogt« (27. August 2011, 18:02)


INEDYKIN

gepr.Mitglied

  • »INEDYKIN« ist männlich
  • »INEDYKIN« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Beruf: IT-Techniker

Hobbys: Kart, IT

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. August 2011, 16:33

Genau, ist alles eine Preis frage, die GX Motoren sind für meine verhältnisse der perfekte Motor mit mix aus Preis/leistung/Wartung.

Habe den DM damals für 250€ Neu vom Import bekommen und bei Diegowie die bearbeitung machen lassen, er hat selbst gesagt das der Motor guten eindruck macht und dauch das Material z.b. der Kurbelwelle sehr gut sind, hat er beim bearbeiten der Zentrifugalschmierung gemerkt und mir dann gesagt.

Von daher bin ich eigendlich total zufrieden und rüste nach und nach das ein oder andere teil nach, wie es das Pormonaie zulässt.

Und nochmal zu den Spänen, die sind wie gesagt vom Pleuel, hab mal davon Fotos gemacht. Hab den Zylinder heute beim einer Motor instandsetzungs Firma begutachten lassen und die haben den für OK befunden...

Aber meine Hauptaussage sollte auch sein, das sich in der Zentrifuge feiner Metall Staub ansammelt was man bei der wartung berücksichtigen sollte...
»INEDYKIN« hat folgende Dateien angehängt:
  • Pleuel alt.jpg (150,73 kB - 278 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. November 2020, 17:36)
  • Pleuel alt 2.jpg (151,67 kB - 269 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. November 2020, 17:36)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »INEDYKIN« (28. August 2011, 16:58)


zcorse

gepr.Mitglied

  • »zcorse« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. August 2011, 11:36

La genialita e un motore di vita