Sie sind nicht angemeldet.

kevin89

gepr.Mitglied

  • »kevin89« ist männlich
  • »kevin89« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. Juli 2022

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. August 2022, 19:47

Motor für Anfänger

Moin Moin,

ich überlege seit längerem mir ein Kart zu kaufen.
Vor 15-20 Jahren war ich mit meinem damaligem Kumpel fast Täglich auf der Kartbahn ( Schleswig Ring ) er mit seinem Rennkart und ich zwischen durch mit dem Leihkart und seit dem fasziniert mich dieser Sport. Ich kann mich noch gut dran erinnern das die Leute da viel geflucht und geschraubt haben und das dass auch alles sehr kostenintensiv ist, aber es ist ein Hobby, kommt es im Hobbybereich wirklich drauf an welcher Motor oder welches Chassi es ist ? das es abhänigig davon ist wie intensiv man das ganze ausüben will ist mir klar aber muss es im Hobbybereich immer ein Rotax sein ?
oder eher für Anfänger nur ein Rotax, nur weil die nicht so wartungsintensiv sind und man nicht ganz so technikaffin sein muss !? für mich liest es sich hier so als wären alle anderen Motoren ein Hexenwerk und man muss dafür studiert haben, das macht es für Neulinge ziemlich schwer.
Meine Meinung wenn ich diesen Sport betreiben möchte dann gehört das ganze drumherum auch dazu und dann sollte ich mich auch damit befassen, sei es vergasereinstellen oder Luftdruck..... das wird man sich jawohl alles aneignen können wieso keine Iame ?
nun meine eigentliche Frage :)
welcher Motor macht richtig Spaß? womit würdet Ihr noch mal anfangen wollen 8)

till0507

gepr.Mitglied

  • »till0507« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. September 2021

Hobbys: Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Harsewinkel

Motor: Rotax Max, Honda, 100er

Chassis: CRG, Kart Republic

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. August 2022, 20:59

Moin,
Der Iame X30 ist auch sehr gut.
Gruß
Grusss

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 287

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. August 2022, 22:32

Die Glaubensfrage... X30 oder Rotax... 100x hoch- und runtergebetet. Sorry für den Kommentar, muss sein - Anfängerthemen lesen.

Vorteil X30: Fühlt sich mehr nach Rennmotor an, dafür teurer und wartungsintensiver
Vorteil Rotax: läuft immer. Wenn ich mal eine TAG irgendwo stehen sehen habe, war es meist ein X30. Rotax so gut wie nie. Und wenn doch, ist er nach 30 Minuten wieder gelaufen. Immer und überall vertreten, irgendjemand hat immer was dabei.

Schalter für den Einstieg - kann man machen, wenn man halbwegs weiß, was man tut.

Seven L2 - interessiert mich auch. Vorteil: Passt auf jedes Chassis, 2 Gänge, TAG, super Sache. Nachteil: Findet man fast nirgends und man ist meistens auf sich alleine gestellt. Kaum gebrauchte auf dem Markt, also neu.

Frage ist immer, was will man. Unkompliziert, läuft (fast) immer: Rotax. Wenn man etwas schalten will - DD2. Top Motor. Wenn es sich nicht nach Abstieg anfühlen würde, müsste ich meinen Schalter gegen einen DD2 tauschen. Für Hobby gibt es nichts besseres.
Meiner unbedeutenden Meinung nach. Los, alle drauf auf mich, ich hab ein breites Kreuz :P

Angefangen hab ich übrigens mit ner 390er Rüttelplatte von Schütte, 28 PS. War nicht langsam, für meinen Einstieg war es perfekt. Hatte niemenden der geholfen hat, von 0 angefangen, konnte mich voll aufs Fahren konzentzrieren und hatte mit meiner Tochter einen Haufen Spaß.

Greetz, der Eisbär

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. August 2022, 22:39

Du meinst Seven L5. Der L2 war der erste 6 Gang Schalter....
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eisbär (03.08.2022)

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. August 2022, 22:47

....ansonsten ist es so wie Eisbär sagt. Vielleicht noch mit folgender Ergänzung: Fang einfach an....
...bitte keine Privatnachrichten. Fragen bitte im Forum stellen, so haben wir alle was davon...

Ragnar

gepr.Mitglied

  • »Ragnar« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2021

Beruf: Jack of all trades

Hobbys: Motorsport & Kunsthandwerk

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Iame X30

Chassis: Kosmic Mercury

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. August 2022, 22:55

Das du nich ganz so überfordert bist hier mal eine kleine Auswahl, die für den Anfang Sinn machen würde.

2 Takter:
Iame X30, Rotax Max Senior oder Rotax DD2

4 Takter:
390er


Ich für meine Teil fahre einen X30.
Aus dem einfachen Grund weil ich aus der alten 100er Zeit komme und auch mit den Einstellungen der Vergaser vertraut bin.

Der Unterschied zwischen dem Iame X30 und dem Rotax Max Senior ist aber sehr gering.

Der Rotax DD2 ist sozusagen ein Zwischending von X30/Rotax Max und den KZ Schaltern (6 Gänge)
Er besitzt 2 Gänge die über eine Wippe geschaltet werden und die Hinterachse wird direkt durch den Motor gesteckt, somit kommt er ohne Kette und Zahnrad aus.
Eigentlich ein verdammt geiler Motor mit einem sehr guten Konzept. Das Ding macht ordentlich was her, sowohl auf der Strecke, als auch von den Wartungskosten her.

Die einzigen beiden unatraktiven Punkte sind, das er der teuertste Motor von allen vorgeschlagenen in der Anschaffung ist, und das man für diesen Motor ein spezielles DD2 Chassis braucht, welches auf den Gebrauchtmarkt auch deutlich über den "normalen" Chassis liegt.

Zu dem 390er 4 Takter kann ich dir nicht so viel objektives sagen, da ich 4 Takter im Kartsport meide. Dennoch haben diese Motoren ihre Daseinsberechtigung.
To finish first, you have to finish first.

Johnek

gepr.Mitglied

  • »Johnek« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2022

Hobbys: Rennsport und Radsport

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2 Evo

Chassis: Mach1

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. August 2022, 23:42

Die geilsten Dinger sind scheisse, wenn man auf der Rennstrecke den ganzen Tag schrauben muss während die anderen fahren.

Außerdem das Geld ist besser in die Reifen als in den Motor investiert, das macht eher schnell.

Daher (vor allem als Anfänger) immer etwas kaufen was funktioniert. Man hat schon mit Fahren und Fahrwerk genug zu tun.