Sie sind nicht angemeldet.

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: Vortex

Chassis: Birel

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 16. Januar 2022, 07:52

Die Aussage war, dass keine schlechten Chassis rum fahren. Dabei bleibt es auch.
Das es keine Unterschiede gibt, habe ich nie behauptet. Aber es ist halt nun mal so, dass nicht mehr viele Werke Chassis bauen. Ich meine, die machen das alle seit xx Jahren. Die Reifen sind seit Jahren identisch. (KZ)
Und im KZ ist das Kerngeschäft auch 30er Rohr.
Fahr mal zur DKM und zähle die 32er Rohre im Schalter. Da wirst du einen starken Überhang bei den 30er Chassis feststellen.

bandit-sh

gepr.Mitglied

  • »bandit-sh« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2017

Beruf: Vertrieb

Hobbys: Kart

Herkunftsland: D

Hausbahn: Asserballe

Motor: Rotax DD2

Chassis: Top Kart Speedy

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 16. Januar 2022, 10:10

... und was ist nun der Nachteil von einem 32er??Fährt man die bei wenig Gripp eher mit ner weichen oder harten Achse, weicher oder harter Sitz? Kompliziert..
Gibts da nicht ne App für..?

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 16. Januar 2022, 12:15

Finde das Thema mega interessant, bin aber eher interessierter Mitleser, da Rennen für mich (vermutich nie, abert wer weiß...) in Frage gekommen. Den Aha-Effekt hatte ich, als ich vor 2 Jahren von meinem alten Intrepid Cruiser2 auf ein neues Cruiser 3 umgestiegen bin. Was ein Unterschied, deutlich präzieser in allen Belangen.
Sicher auch der Tatsache geschuldet, dass das Cruiser 2 schon 6 Jahre auf dem Buckel hatte, davon 1 im Rennbetrieb (bevor ich es gekauft habe).

2ter Aha-Effekt: Letztes Jahr in Oppenrod ist mir blöderweise vor der Mittagspause eine Achse verreckt. Und das geht jetzt in die Richtung von Bandit´s Frage:
IPK-Achse war im Fahrerlager nicht zu bekommen, aber eine harte von Mach1. Reingebaut, siehe da - 0.5 Sec. schneller, während alle anderen nach der Mittagspause Zeit eingebüßt haben. Also @ Bandit: Weniger Grip - hinten härter (Achse, lange Radsterne, Sitzstreben festmachen oder zusätzliche...)
Auch in Wackersdorf habe ich mich mit der harten Achse deutlich wohler gefühlt als mit der Intrepid-Medium. Speziell nach der Mittagspause, wenn die Leihkarts die Strecke versaut haben.
Fazit: Ich müsste einfach viel mehr probieren. Chassishöhe z.B. hab ich noch nie geändert. Vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr mal.

Hoffe, das war nicht zu viel Offtopic :S

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Kosmic Mercury R

Danksagungen: 417

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 16. Januar 2022, 13:20

Chassishöhe ist aber schon en extremum. Das macht man aber kaum bis selten und nir wenn das setup nichts hergibt
Besser ein Motor mit Auto als ein Auto mit Motor

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich
  • »Alex3103« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2

Chassis: Parolin

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 16. Januar 2022, 20:10

... und was ist nun der Nachteil von einem 32er??Fährt man die bei wenig Gripp eher mit ner weichen oder harten Achse, weicher oder harter Sitz? Kompliziert..
Gibts da nicht ne App für..?


Ein 32er Rohr ist sehr viel steifer als ein 30er Rohr. Vergleicht man Markenintern ein 32er Rahmen mit einem 30er Rahmen, liegen da Welten dazwischen. Wir haben den Test unter Anderem mit einem DD2 in Kerpen gemacht. Das 32er war so steif, dass es den Fahrer fast aus dem Kart geschmissen hätte. Da wäre auch nicht viel mit dem Setup korrigierbar gewesen. Das 30er wiederum funktioniert sehr gut.

Für die zweite Frage hilft folgende Faustregel: Das Kart härter machen bringt mehr Grip, weicher weniger Grip. Dazu passt deine Erfahrung @Eisbär. Du solltest vor allem hinten mehr Grip gespürt haben !? :) Härter kriegt man ein Chassis z. B über das Festziehen der Seitenkästen und des HAS, durch eine andere Achse, längere Radsterne, Sitzstreben festziehen, Stabis in allen Formen etc.
Allerdings sind Härte und Steifigkeit nicht genau das Gleiche. Es ist ein Zusammenspiel, dass entscheidend ist. Zwar ist härter meist mehr Grip, trotzdem fahren die meisten mit lockeren Seitenkästen oder HAS rum da es sonst zu steif und spitz wird :) Hält das Kart geschmeidig und freigängig...
Das ganze ist halt eine Kunst für sich. Ich habe da die letzten 12 Monate einen intensiven Einblick bekommen und vermutlich trotzdem erst einen Kleinen Teil davon selbst erlebt :D
Racing is a lifestyle !

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen