Sie sind nicht angemeldet.

jb141

gepr.Mitglied

  • »jb141« ist männlich
  • »jb141« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. November 2021

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. November 2021, 18:02

Fragen zum Einstieg

Hallo zusammen,
ich bin 22 Jahre alt, komme aus München und bin in meiner Jugend Motocross gefahren.
Nun habe ich den Entschluss gefasst, mich dem Kartsport zu widmen.

Die letzten Tage habe ich mich hier im Forum eingelesen, jedoch sind bei mir noch einige Fragen offen.

Nach dem was ich so gelesen habe, scheint ein Rotax 125 Senior als Motor die richtige Wahl zu sein.
Ein Schaltkart reizt mich im Moment nicht, ich möchte sauberes Fahren erlernen.

Nun stellt sich die Frage, welches Chassis?

Ich bin 1,87 groß, gibt es hier Präferenzen für einen bestimmten Hersteller oder spielt das keine Rolle?
Birel, CRG, Mach1 scheinen viel vertreten zu sein und eine gute Ersatzteilversorgung zu haben. Zudem wurde empfohlen, ein Chassis mit möglichst vielen Standart Komponenten zu kaufen. Mir stellt sich lediglich die Frage, woran erkenne ich dies?
Ebay-Kleinanzeigen habe ich druchforstet und bisher nicht all zu viel gefunden. Wo bekomme ich ein vernünftiges, komplettes Kart? Gibt es Shops, die gebrauchte Komplettkarts anbieten?

Wichtig wäre mir, dass der Motor tatsächlich überholt ist und ich die kommende Saison mototechnisch erstmal in Ruhe fahren kann.
Aus der Motocross Zeit kenne ich die ganzen Märchen in den Inseraten mit frisch überholten Motoren und kaum Betriebsstunden. Bei Motorrädern erkenne ich sehr gut wie entsprechende Teile nach gewissen Betreibsstunden aussehen, im Kartbereich ist dies alles Neuland für mich.
Alternartiv könnte man ggf. ein Chassis kaufen und dazu einen neuen oder überholten Motor?

Meine Sorge ist allerdings, wenn ich das beides seperat kaufe, dass mir dann irgendwelche Teile fehlen, die ich nicht so schnell identifizieren und bestellen kann.

Wäre dieses Kart etwas?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…883096-230-2492

Vielen Dank vorab!
Beste Grüße Justus

Ragnar

gepr.Mitglied

  • »Ragnar« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2021

Beruf: Jack of all trades

Hobbys: Motorsport & Kunsthandwerk

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Iame X30

Chassis: Kosmic Mercury

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. November 2021, 09:57

Hallo Justus

Vorab solltest du und erstmal die Info geben, in welchem Rahmen du den Kartsport betreiben möchtest.

- Hobby
- Clubsport
- Meisterschaften

Wenn Meisterschaften, dann stellen sich noch folgende Fragen.

- national, oder auch international
- Privatfahrer oder in einem Team

Zu dem Herstellern:
Birel ART, und CRG sind heufig vertreten, ja. Aber Mach 1 leider nicht mehr so sehr. CRG war bis vor ein paar Jahren auch noch sehr heufig dabei, mittlerweile haben sie stark nachgelassen.
Am heufigsten sind momentan Kart Republic und wie schon immer, OTK.

Zur OTK Gruppe gehören:
- Tony Kart
- Kosmic
- Exprit
- Redspeed
- Eos
- LN Kart (demnächst)
- FA Kart (bis vor kurzem)

Die Chassis der OTK Karts sind soweit alle gleich in den jeweiligen Ausführungen (OK, KZ, DD2) nur die Farbe ist unterschiedlich. Die Anbauteile sind direkt von OTK und passen an alle Marken der OTK Gruppe.

Dann gibt es noch die IPK Gruppe, für die das gleiche gillt.

Zur IPK Gruppe gehören:
- Praga
- Formula K
- OK1
To finish first, you have to finish first.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jb141 (06.11.2021)

greenhelldriver

gepr.Mitglied

  • »greenhelldriver« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2020

Hobbys: Fußball, Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Kerpen , Oppenrod

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Formula K02

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. November 2021, 11:58

Hey,

ich hätte einen Rotax Pre Evo wahrscheinlich abzugeben. (Ist kein Notverkauf)

Mit Motorpass und Plombe, wurde im Sommer beim Händler in Kerpen an der Bahn gekauft (frisch revidiert) und seitdem 11 Stunden gefahren. Schreibe einfach eine PN wenn du Interesse hast.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jb141 (06.11.2021)

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. November 2021, 12:26

Willkommen im Club. Kann immer nur für mich sprechen. Meine Erfahrungen der letzten 8 Jahre: Bin mit IPK (Intrepid) mehr als zufrieden.
Für meine langen Beine hab ich eine elegante Lösung ohne Chassiverlängerung gefunden, mit sehr wenig Aufwand. Irgendwo hier im Forum auch schon gepostet.
Vorteil IPK: Alles mit Standard-Werkzeug zu erledigen, kein einziger Spezialschlüssel notwendig. Teileversorgung absolut gegeben und nicht überteuert.

Zu Mach1: Ja, auf den Rennen nicht so stark vertreten, aber durchaus intessant. Haben bei den neuen Chassis ein paar sehr schöne Detaillösungen, die mir gut gefallen. Wäre meine Wahl, wenn ich mir jetzt was neues kaufen würde.
Außerdem: Mach1 stellt alles selbst her, auch für ältere Modelle (fast) alles zu bekommen.
In Idstein habe ich einen Händler um die Ecke, auch ein Pluspunkt. Für Intrepid hole ich fast alles in Hanau bei Daniel Mazur. Ahnung ohne Ende, excellent sortiert und faire Preise.

Zum Einstieg kann ich nur immer wieder zu einem Rotax Max raten. Für Hobby kann es auch ein Pre-Evo sein, für Rennen würde ich zu einem Evo greifen.

Generel gibt es etliche Themen zum Einstieg, lese dir am besten mal ein paar Threads aus den Anfängerthemen durch. Dann hast du einen guten Anfang.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jb141 (05.11.2021)

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Kosmic Mercury R

Danksagungen: 386

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. November 2021, 14:43

Für große fahrer ist aus meiner Erfahrung Sodi die beste wahl. Da hast du soviel platz, dass ein 2 meter mann ohne irgendwelche Verlängerungen platz findet
Besser ein Motor mit Auto als ein Auto mit Motor

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jb141 (06.11.2021)

jb141

gepr.Mitglied

  • »jb141« ist männlich
  • »jb141« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. November 2021

  • Nachricht senden

6

Samstag, 6. November 2021, 19:35

Vielen Dank für den ersten Input!


Mein Plan für die kommende Saison wäre min. 1x pro Woche (vorrangig unter der Woche) zum fahren zu kommen um einiges an Erfahrung zu sammeln.

Sollten sich die Zeiten dann in die richtige Richtung bewegen, wäre ich natürlich nicht abgeneigt mich Richtung Rennen zu orienteiren. Ich denke allerdings, dies ist für 2022 und 2023 erstmal noch kein Thema.
Die Übersicht der Marken und der zugehörigen Gruppe war sehr aufschlussreich.

Ok, Rotax Max Senior ist aufjedenfall gesetzt. :)

Ragnar

gepr.Mitglied

  • »Ragnar« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2021

Beruf: Jack of all trades

Hobbys: Motorsport & Kunsthandwerk

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Iame X30

Chassis: Kosmic Mercury

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. November 2021, 22:08

OK als Chassisausführung meinst du sicherlich?

In welchem preislichen Rahmen bewegst du dich denn für die Erstanschaffung?

Und wieso bist du dir mit dem Rotax max schon so sicher?
To finish first, you have to finish first.