Sie sind nicht angemeldet.

Maxi.8446

gepr.Mitglied

  • »Maxi.8446« ist männlich
  • »Maxi.8446« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. September 2021

Beruf: Schüler

Hobbys: Kartfahren und Wandern

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Bopfingen

Motor: Briggs&Stratton World Formula 4T

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Oktober 2021, 15:58

Anfänger braucht Hilfe!

Hallo erstmal, bevor ich zum eigentlichen Thema komme möchte ich mich erstmal vorstellen. Ich bin ein 15 jähriger Schüler der sich das erste Mal zusammen mit seinem Vater ein Rennkart kaufen möchte. Ich bin definitiv kein neuling im Kartfahren, zurzeit fahre ich Leihkart und Slalomkart, ein schnelleres Rennkart bin ich noch nie gefahren. Wir wollen uns über den Winter ein gebrauchtes Viertakt Kart mit circa 16Ps kaufen und damit die ersten zwei Saisons fahren, keine Rennen oder sonstiges nur auf der Strecke fahren um Erfahrung zu sammeln. Auf Ebay Kleinanzeige sind wir auf ein sehr verlockendes Angebot gestoßen, ein Kart mit einem Briggs&Stratton World Formula 4T Motor (4-Takt mit 16Ps) er soll frisch revidiert sein und muss nur noch eingefahren werden, wenn das getan ist kann man auf die Strecke und fahren. Im Forum habe ich aber schon viel schlechtes über Brigs&Stratton World Formula Motoren gehört, wobei diese Beiträge von 2007 oder 2010 waren. Also nun meine Fragen würdet ihr mir empfehlen diesen Motor in der allerersten Rennkart Saison zu fahren oder würdet ihr mir davon abraten. Was ich natürlich nicht will ist das wir ständig den Motor richten müssen, wir wollen eigentlich nur fahren! Wenn ihr mir von dem Motor abraten würdet, welchen würdet ihr mir dann empfehlen und warum?
Ich bedanke mich für eure Zeit und eure Antwort.

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Oktober 2021, 19:34

Hallo, erst mal herzlich willkommen hier! Zuerst: Zum B&S kann ich nichts sagen, den bin ich nie gefahren.
Euren Ansatz finde ich gut. Mit meiner Tochter hatte ich damals auch so angefangen, allerdings mit einem 390er Honda (Schütte mit 26 PS). Vorteil: Am Seil ziehen, reinsetzen, sich um nichts kümmern müssen, einfach fahren. Ab und zu Öl wechseln, Ventilspiel kontrollieren, fertig. Hatte nie einen Schaden mit dem Teil.
Sind nach 1 1/2 Saisons dann umgestiegen auf Rotax Max. Ist halt mehr Rennkart als eine "Rüttelplatte".

Das wäre dann vielleicht noch ein Denkansatz für euch: Rotax Junior Max, den dann umbauen auf Senior wenn er zu langsam wird. Definitv ist ein 2-T mehr Aufwand an der Strecke, wobei sich das beim Rotax sehr in Grenzen hält. Meiner bescheidenen Meinung nach der beste Hobbymotor.

Wenn ihr beim 4-T bleibt: Ich würde eher auf den Honda gehen, der ist hier im Rhein-Main Gebiet zumindest häufiger zu finden. Reparieren kann das Ding jeder, der einigermaßen technisches Verständnis hat. Ist wie Lego.
Auch der B&S ist prinzipiell ein "Rasenmäher", auch keine Raketentechnik und in jeder Stadt sollte sich jemand finden, der sowas instandsetzen kann.

Egal wie eure Entscheidung ausfällt - viel Spaß!

Gruß, Lars

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maxi.8446 (01.10.2021), Matt81 (04.10.2021)

Anna.L

gepr.Mitglied

  • »Anna.L« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. November 2019

Hausbahn: Kerpen

Motor: ROK GP

Chassis: Tony Kart

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. Oktober 2021, 21:02

Also zuallererst mal gibt es gar keinen Gebrauchtmarkt bei Ebay-Kleinanzeigen. Alle Motoren sind immer gerade ganz neu gemacht und müssen noch eingefahren werden. Da sollte auf jeden Fall jemand mit drüberschauen, der sich zumindest ein klitzekleines Bißchen auskennt. Ich habe schon erlebt, dass jemand bei Kleinanzeigen ein Kart mit gaaanz neu gemachtem Motor gekauft hat, wo eigentlich nur der Kolben erneuert wurde. Das Problem ist halt, dass kein gutes und günstiges Kart bei Kleinanzeigen verkauft wird. Außerdem könnte selbst ich mittlerweile als relativer Neuling dir ein Kart zusammenschustern, das für dich aussieht, wie aus dem Ei gepellt, mit dem du aber trotzdem niemals glücklich wirst! Außerdem würde ich dir generell vom 4Takter abraten! Kartmotoren sind zu 98% 2taktmotoren(zumindest bei uns sind 4takter die absolute Ausnahme!? Also ohne jetzt irgendwas über dein Angebot zu wissen, wäre meine Empfehlung, einfach mal zur nächstgelegenen Kartbahn zu fahren und mit den Leuten zu sprechen! Du wirst dich wundern, wie freundlich und zugänglich die Leute da sind! Außerdem kennt immer jemanden, der einen kennt, der genau das Kart verkaufen würde, das für dich passt!!! Das klingt blöd, ist aber wirklich so(ohne jemals auf deiner Kartbahn gewesen zu sein!). Am besten übrigens unter der Woche, da da meistens diejenigen fahren, die selbst noch nicht so lang dabei sind und sich dementsprechend in deine Situation reinversetzen können! Am Wochenende ist meistens etwas schwieriger, da die Kiddies da etwas engagierter sind und die zu verkaufenden Karts auch entsprechen teurer... Das ist meine persönliche Meinung/Erfahrung, die ich bisher gemacht habe!

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 378

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Oktober 2021, 23:11

Was ist denn überhaupt euer budget..
Besser ein Motor mit Auto als ein Auto mit Motor

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (04.10.2021)

Maxi.8446

gepr.Mitglied

  • »Maxi.8446« ist männlich
  • »Maxi.8446« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. September 2021

Beruf: Schüler

Hobbys: Kartfahren und Wandern

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Bopfingen

Motor: Briggs&Stratton World Formula 4T

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Oktober 2021, 09:31

Was ist denn überhaupt euer budget..
Unser Budget fürs Kart liegt bei 1.000-1.500€, wir brauchen auch kein neueres Chasis. Mit einem etwas älteren tut es am Anfanag auch und es tut nicht so weh wenn dann doch mal etwas schief läuft. Ebenso kennen wir Leute die sich mit Motoren auskennen und selber ist ein wenig Grundwissen auch vorhanden.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 378

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Oktober 2021, 11:24

Wie schon geschrieben, müsst ihr euch die Grundsatzfrage ob es ein 4 takt oder 2 takt sein soll. Mit einem 2 takt könnt ihr im Prinzip jegliche fahrzen auf einem Parkplatz oder ähnlichen vergessen. Da acht falls vorhanden die kupplung nicht mit oder er sifft ab. Ein 2 takter ist eigentlich nur fr die Rennstrecke.
Besser ein Motor mit Auto als ein Auto mit Motor

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kartiologe (02.10.2021), Matt81 (04.10.2021)

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10c

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Oktober 2021, 08:21

Leider 3 Tage zu spät: Mein Kumpel hat gerade für 1.800 ein top Mach1 mit Rotax Max verkauft. Das wäre was für euch gewesen.
Generell ist es schwierig, in dieser Preisklasse etwas vernünftiges zu finden.
Geduld ist angesagt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (04.10.2021)

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Oktober 2021, 09:35

....wenn das Geld nur für das Kart geplant ist und das Budget für Kleidung, Reparaturen und Co. hinzukommen kann, dann kaufe doch einen günstigen Rotax Max Senior. Muss kein Evo sein und man kann den Max auch mehr als 50 Stunden fahren wenn das letzte PS nicht im Vordergrund steht. Aber fahre erst mal 50 Stunden Fahrzeit...

Flori85

gepr.Mitglied

  • »Flori85« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. September 2018

Beruf: Schrauber

Hobbys: MTB Kart schrauben

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Gerolzhofen

Motor: X30 / Rotax Max

Chassis: Holzrahmen

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Oktober 2021, 07:12

Hallo Max !!

Vor ca. vier Jahre standen wir vor der gleichen Entscheidung. Ich habe vor vier Jahren, für meinen damals 10 Jährigen Sohn, ein gebrauchtes Tony Kart Chassis mit Briggs & Straton World Formula Motor gekauft. Damit sind wir zwei Sessions gefahren bis ihn sein zwei Jahre jüngerer Bruder übernommen hat.
Im Nachhinein würde ich den Motor nicht nochmal kaufen.
Der Motor ist eine recht einfache Konstruktion. Pleuellager ist anfällig da eine richtige Lagerung quasi nicht vorhanden ist. Das Motorgehäuse hat bei uns einen Riss bekommen. Wir hatten auch mit der Kupplung immer wieder unsere Probleme.
Gut es gab auch ein paar Anfängerfehler von unserer Seite.
Ich würde Euch, wie die Vorredner, Rotax Max Junior Motor empfehlen. Der Motor läuft echt sehr gut. Auch im Vergleich zum Iame x30, den es auch als Junior gibt, finde ich den Rotax wesentlich zuverlässiger, gerade wenn Ihr nur Hobbymässig unterwegs seit.

Viel Spaß bei Eurem neuen Hobby!!

Gruß Florian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maxi.8446 (05.10.2021)

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Oktober 2021, 08:02

...nur um das nochmals zu betonen: Ich würde mit 15 Jahren nicht mit dem Junior, sondern gleich mit einem Rotax Max Senior anfangen. Muss kein Evo sein.
In der Preisklasse ist es eher wahrscheinlich - aufgrund der unwahren Angaben bei den Kleinanzeigen - dass er vielleicht schon im Jahr nach dem Kauf ohnehin zur Revision muss. Bis dahin hat der Motor vielleicht ohnehin schon etwas Leistung verloren bzw. man hat ohnehin nicht die volle Leistung bei Kauf. Meine eine Tochter hat auch nach kurzer Hondazeit von wenigen Monaten mit 12/13 mit dem Senior angefangen zu üben. Das geht alles und Du sparst den Kauf eines neuen Zylinders samt Auslasschieber. Mit 15 bist Du sicherlich clever genug am Anfang nicht immer gleich Vollgas zu geben. Das geht schon. Budgetmäßig kannst Du auch mal gleich mind. 1.000 € alle 2 Jahre als Zusatzkosten einplanen; das geht für Sprit, Teile oder Revision in diesem Zeitraum insgesamt gerne drauf. Das muss nicht gleich anfallen, aber nichts ist ärgerlicher als wenn man nicht mehr fahren könnte, weil zu knapp kalkuliert....Viel Spass und lass Dich nicht abschrecken. Verkaufen könntest Du immer.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maxi.8446 (05.10.2021)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen