Sie sind nicht angemeldet.

Nikolauss

gepr.Mitglied

  • »Nikolauss« ist männlich
  • »Nikolauss« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Januar 2014

Hobbys: Kart

Motor: KZ10B

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Februar 2014, 22:14

TM KZ10B Spezial Kühlwasserstutzen

Hallo,

wahrscheinlich mache ich mich mit dieser Frage jetzt komplett zum Affen aber kann mir jemand verraten, warum beim KZ10B Spezial, den ich heute geliefert bekommen habe, der kurze Kühlerschlauch vom Zylinder zum Kurbelgehäuse fehlt? Da sind nur Blindstopfen drauf. Wofür wäre denn diese Verbindung?
Vl kann mir jemand weiterhelfen.

mfg

cabriochecker05

gepr.Mitglied

  • »cabriochecker05« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Januar 2010

Beruf: KFZ- Technikermeister

Hobbys: Kartsport, Autos, Tuning

Hausbahn: Überall außer Liedolsheim

Motor: Vortex RVXX

Chassis: Birel R31

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Februar 2014, 22:56

Das is richtig so gibt's beim KZ10b nicht mehr. Beim KZ10 war er noch verbaut.

Viele rüsten ihn aber wieder nach da der Zylinder/Kolben zu heiß wird da die Kühlung/Spülung nicht mehr so gut ist

Gruß
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum!!!

Wenn der Beifahrer nicht kotzt, fährt der Fahrer nicht am Limit

Nikolauss

gepr.Mitglied

  • »Nikolauss« ist männlich
  • »Nikolauss« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Januar 2014

Hobbys: Kart

Motor: KZ10B

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Februar 2014, 23:20

Danke für die schnelle Antwort.

Wie kann man das nachrüsten? Benötigt man nur die Stutzen oder muss im Inneren auch etwas gemacht werden?
Habe ganz primitiv mal mit Druckluft ganz unten eingeblasen (mit dem Blindstopfen auf den jeweiligen Stellen) und ist dabei beim Austritt Zylinderkopf wieder herausgekommen.
Somit wäre ja die Verbindung, wie erwähnt, von Kurbelgehäuse zu Zylinder nur ein Bypass-Kanal wenn ich das richtig verstehe??

cabriochecker05

gepr.Mitglied

  • »cabriochecker05« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Januar 2010

Beruf: KFZ- Technikermeister

Hobbys: Kartsport, Autos, Tuning

Hausbahn: Überall außer Liedolsheim

Motor: Vortex RVXX

Chassis: Birel R31

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Februar 2014, 00:09

Ja genau so zu sagen ein Bypasskanal.

Bin mir nicht 100% sicher ob man evtl. ein Sackloch aufbohren muss.
Dreh einfach mal die Bindstopfen raus und schaue nach ;)

Das müsste es sein was du brauchst

:guckstdu:

http://kkc-racing.org/shop/article_62.48…%3D62.48.520%26
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum!!!

Wenn der Beifahrer nicht kotzt, fährt der Fahrer nicht am Limit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cabriochecker05« (20. Februar 2014, 00:17)


Shanghai-Racer

gepr.Mitglied

  • »Shanghai-Racer« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. April 2011

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Februar 2014, 00:32

Nichts bohren. Musst aber die löcher vom unterteil zum Zylinder verschliessen.
Am besten dazu ein paar KZ10 Dichtungen kaufen und evtl ein Drehteil einpressen.
Mach den Motor auf dann siehst du es.

Nikolauss

gepr.Mitglied

  • »Nikolauss« ist männlich
  • »Nikolauss« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Januar 2014

Hobbys: Kart

Motor: KZ10B

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Februar 2014, 06:53

Kann man evtl nur die Dichtung eines KZ10 verwenden? also ohne Drehteile einzupressen - dann wieder Zumachen und die Seitenkühlung installieren?
Wie strömt denn dann das Wasser vom Eingangsstutzen bis zum Ausgangsstutzen durch den Motor? - bin da echt ein wenig ratlos.
Auf den Explosionszeichnungen kann man das ja auch nicht so gut erkennen, bzw die Kanäle sind nicht so eingezeichnet, dass man das nachverfolgen könnte.
Also wenn ich das richtig verstehe, bewirkt die Seitenkühlung, das der Motor im unteren Zylinderbereich nicht zu weit heruntergekühlt wird, dafür mehr im Zylinderkopfbereich, da ja das wasser sozusagen außen rum geleitet wird?

Danke schon mal für die Antworten :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nikolauss« (20. Februar 2014, 07:02)


KRV

gepr.Mitglied

  • »KRV« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

Hobbys: Kart fahren, schrauben, viel und lange schlafen, laufen

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Februar 2014, 12:19

Wenn das Zylinderabziehen zu viel arbeit ist und man sich keine Gedanken über die Flussrichtung des Wassers machen will: Einfach so fahren und alles wird gut.

Und solange man sich keine Strömungsrechnung angeschaut hat oder die Temperaturverteilung gemessen hat: Auch keine Gedanken über den Sinn machen.

Der sollt einfach anders wie der 10er aussehen :) Damit mal wieder was neu ist.
"Realize that a racecar driver is a human being with finite tolarence to criticism." Jörge Segers

"No living thing but a snail has as good a shoe as a motor car" Maurice Olley, 1961

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tom (20.02.2014)

Nikolauss

gepr.Mitglied

  • »Nikolauss« ist männlich
  • »Nikolauss« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Januar 2014

Hobbys: Kart

Motor: KZ10B

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. Februar 2014, 07:00

Eben das ist ja da Problem, dass ich nicht weiß, wie sich dabei die Temperaturen verhalten. Ohne dem außen angebrachten Schlauch wird meiner Meinung nach der untere Zylinderbereich etwas mehr gekühlt, dafür geht einem aber Kühlleistung am Zylinderkopf ab.
Wäre es vielleicht möglich den Schlauch nachzurüsten, ohne dabei die Kanäle mittels KZ10-Zylinderfußdichtung im Inneren zu verschließen, sodass ein Teil über den Zylinder strömen kann und ein Teil über den außenliegenden Schlauch. Da wäre natürlich interessant, wie sich das strömungstechnisch verhält, also wo der geringere Druckverlust ist, wo mehr Wasser fließt.
Hat jemand Erfahrungen mit dem KZ10B-spezial, der ohne dem außen liegenden Schlauch gefahren ist? Gab es vermehrt Klemmer? :S

LOWO

gepr.Mitglied

  • »LOWO« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Juni 2007

Beruf: Kaufmann

Hausbahn: Pottendijk, Embsen, Oschersleben, Kerpen

Motor: Modena KK1 R

Chassis: CRG Road Rebel

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

9

Freitag, 21. Februar 2014, 22:21

Hi,
also ich hatte nen KZ10b mit "Innenkühlung".
Lief und hatte keine Probleme damit....
ABER ich weiß mittlerweile auch, dass die neuen Motoren wieder mit der "Außenkühlung" ausgeliefert werden, da dies besser läuft und die Kolben besser aussehen sollen.

Mario_98

gepr.Mitglied

  • »Mario_98« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. September 2020

Beruf: Student

Hobbys: Kart und Motorrad fahren

Herkunftsland: D

Hausbahn: Sundgau

Motor: TM KZ10

Chassis: DR

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Juni 2021, 20:45

Was ist eigentlich aus dem Thema geworden?

Kann man die Propfen bei TM irgendwo nachkaufen?

Ich mein bei den Zylindern ist ja standardmäßig ein Propfen in der Mitte drin...

Will einen KZ10B Zylinder auf einem Kz10 fahren, deshalb muss ich die Wasserkanäle verschließen.


Edit: hat sich erledigt.