Sie sind nicht angemeldet.

Grindelwald45

gepr.Mitglied

  • »Grindelwald45« ist männlich
  • »Grindelwald45« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. März 2021

Beruf: Werkzeugmechaniker

Hobbys: Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Gerolzhofen

Motor: Parilla TT36

Chassis: CRG

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. April 2021, 22:58

Vergaser Grundeinstellung möglich?

Hallo, habe mir dieses Kart gekauft.


Ist ein CRG Chassis mit Parilla tt36
Das Kart stand nun mehrere Jahre. Ist es möglich den Vergaser vorm erstmaligen Anlassen grob einzustellen?

Würde mich auch über sonstige Tipps und Infos freuen.
»Grindelwald45« hat folgende Dateien angehängt:
  • Kart_Engine.jpg (67,8 kB - 49 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 19:44)
  • Kart_3.jpg (108,01 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 19:44)
  • Kart.jpeg (97,26 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 19:45)

xray

gepr.Mitglied

  • »xray« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Herkunftsland: DE

Hausbahn: -

Motor: TM

Chassis: Birel / Oberon

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. April 2021, 10:07

Vorrausgesetzt das technisch alles einwandfrei ist und vor allem sauber....... würde ich einfach low und high jeweils 1,25 einstellen.. damit läuft er immerhin. :rolleyes:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Grindelwald45 (04.04.2021)

NoseT

gepr.Mitglied

  • »NoseT« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. August 2016

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. April 2021, 10:14

Hi,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Karts! Was hast du denn mit dem Kart vor?

Zum ersten Starten würde ich folgende Schritte empfehlen. Einfach so anspringen wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht...

1. Kart und Motor von außen reinigen.
2. Kette abnehmen
3. Zylinderkopf abnehmen und Motor von innen prüfen. Pleul und Kurbelwelle sollten keinen Rost aufweisen und „neuwertig“ aussehen. Im Motor sollte es bisschen schmierig sein.
4. Kolben festhalten und Motor per Hand mal durchdrehen. Sollte leichtgängig und gleichmäßig gehen.
5. Pleul festhalten und Radialspiel prüfen am Pleullager prüfen. Es darf nichts „klackern“
6. Kolben und Zylinderlaufbahn begutachten. Wenn tiefe Riefen zu erkennen sind, muss der Motor in jedem Fall zum Motorenbauer.#
7. Kolbenring sollte sich leicht bewegen lassen.
8. Wenn alles soweit passt mit bisschen 2T Öl wieder zusammenbauen. Achten dabei, dass Kolbenring und Kolben nur in einer Position zusammenpassen. Dichtungen kannst du für einen ersten Start erstmal alt lassen, sofern sie dir nicht bei der Demontage zerbröseln;)
9. Mit einem 2mm Lötdraht die Quetschkante prüfen. Als groben Richtwert würde ich zwischen 0.9 und 1.1mm anpeilen. Damit sollte er auf jeden Fall angehen.
10. Vergaser demontieren, reinigen und neu abdichten. Unterm Vergaser müsste eigentlich eine Nummer stehen. Mit der kannst dir ein passendes Dichtungsset bestellen.
11. Vergaser abdrücken, wenn Öffnungsdruck irgendwo bei 0.75-0.8 und Haltedruck bei 0.5 liegt, hast du alles richtig gemacht und kannst ihn montieren. Fürs starten wird das reichen.
12. Sprit aus Tank fachgerecht entsorgen und Tank reinigen.
13. Spritleitung erneuern
14. Kette reinigen, wieder auflegen und fetten
15. Zündkerze würde ich ne neue reinsetzen und anschließend den Zündfunken prüfen. (Hierzu am Hinterrad drehen und ZK auf Masse halten)

Ich würde jetzt noch einmal an der Hinterachse drehen und prüfen, ob der Motor Kompression hat. Anschließend kannst dir neuen Sprit mischen, den Tank leicht unter Druck setzen (reinpusten), so dass der Sprit am offenen Ende des Spritschlauchs ankommt. Dann den Schlauch auf den Vergaser stecken. Also Mischwert würde ich mal 1:16 anpeilen. Vergasergrundeinstellung kennen hier bestimmt noch die alten Hasen. Mit L1.25 und H1.5 wirst du aber nichts kaputt machen. Damit sollte er dann laufen, wenn du ihn andrehst. Am besten Macht ihr das zu zweit. Einer zieht den Gurt am Reifen, der zweite hält den Luffi zu und gibt bisschen Gas.

Viel Erfolg!

Nochwas: Ich würde so ohne weitere mit dem Kart nicht fahren. Hierzu solltet ihr erst alle Schrauben und vor allem die Bremse prüfen!

Bei Fragen zu nem bestimmten Punkt einfach melden.

Frohe Ostern!

Grindelwald45

gepr.Mitglied

  • »Grindelwald45« ist männlich
  • »Grindelwald45« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. März 2021

Beruf: Werkzeugmechaniker

Hobbys: Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Gerolzhofen

Motor: Parilla TT36

Chassis: CRG

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. April 2021, 11:33

Hi,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Karts! Was hast du denn mit dem Kart vor?

Zum ersten Starten würde ich folgende Schritte empfehlen. Einfach so anspringen wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht...

1. Kart und Motor von außen reinigen.
2. Kette abnehmen
3. Zylinderkopf abnehmen und Motor von innen prüfen. Pleul und Kurbelwelle sollten keinen Rost aufweisen und „neuwertig“ aussehen. Im Motor sollte es bisschen schmierig sein.
4. Kolben festhalten und Motor per Hand mal durchdrehen. Sollte leichtgängig und gleichmäßig gehen.
5. Pleul festhalten und Radialspiel prüfen am Pleullager prüfen. Es darf nichts „klackern“
6. Kolben und Zylinderlaufbahn begutachten. Wenn tiefe Riefen zu erkennen sind, muss der Motor in jedem Fall zum Motorenbauer.#
7. Kolbenring sollte sich leicht bewegen lassen.
8. Wenn alles soweit passt mit bisschen 2T Öl wieder zusammenbauen. Achten dabei, dass Kolbenring und Kolben nur in einer Position zusammenpassen. Dichtungen kannst du für einen ersten Start erstmal alt lassen, sofern sie dir nicht bei der Demontage zerbröseln;)
9. Mit einem 2mm Lötdraht die Quetschkante prüfen. Als groben Richtwert würde ich zwischen 0.9 und 1.1mm anpeilen. Damit sollte er auf jeden Fall angehen.
10. Vergaser demontieren, reinigen und neu abdichten. Unterm Vergaser müsste eigentlich eine Nummer stehen. Mit der kannst dir ein passendes Dichtungsset bestellen.
11. Vergaser abdrücken, wenn Öffnungsdruck irgendwo bei 0.75-0.8 und Haltedruck bei 0.5 liegt, hast du alles richtig gemacht und kannst ihn montieren. Fürs starten wird das reichen.
12. Sprit aus Tank fachgerecht entsorgen und Tank reinigen.
13. Spritleitung erneuern
14. Kette reinigen, wieder auflegen und fetten
15. Zündkerze würde ich ne neue reinsetzen und anschließend den Zündfunken prüfen. (Hierzu am Hinterrad drehen und ZK auf Masse halten)

Ich würde jetzt noch einmal an der Hinterachse drehen und prüfen, ob der Motor Kompression hat. Anschließend kannst dir neuen Sprit mischen, den Tank leicht unter Druck setzen (reinpusten), so dass der Sprit am offenen Ende des Spritschlauchs ankommt. Dann den Schlauch auf den Vergaser stecken. Also Mischwert würde ich mal 1:16 anpeilen. Vergasergrundeinstellung kennen hier bestimmt noch die alten Hasen. Mit L1.25 und H1.5 wirst du aber nichts kaputt machen. Damit sollte er dann laufen, wenn du ihn andrehst. Am besten Macht ihr das zu zweit. Einer zieht den Gurt am Reifen, der zweite hält den Luffi zu und gibt bisschen Gas.

Viel Erfolg!

Nochwas: Ich würde so ohne weitere mit dem Kart nicht fahren. Hierzu solltet ihr erst alle Schrauben und vor allem die Bremse prüfen!

Bei Fragen zu nem bestimmten Punkt einfach melden.

Frohe Ostern!
Danke für die hilfreichen Tipps. Bremse muss noch entlüftet werden.

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2012

Motor: TM K9C

Chassis: Praga Dragon

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. April 2021, 12:15

Klar ....entlüften und schon geht sie wieder :D

Wenn die im gleichen Zustand ist wie das was man auf den Bildern erkennen kann .....

krubelwelle

gepr.Mitglied

  • »krubelwelle« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Juli 2006

Beruf: konstrukteur

Hobbys: 2takt

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. April 2021, 21:04

bei der grundeinstellung hab ich mir das gleiche notiert wie meine vorredner. low 1.25 high 1.5

Ähnliche Themen