Sie sind nicht angemeldet.

LandwirtSH

gepr.Mitglied

  • »LandwirtSH« ist männlich
  • »LandwirtSH« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Januar 2021

Hobbys: www.youtube.com/channel/UCJAo3IblphoYPw5mpmDq0HA

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Januar 2021, 16:50

Alte Leihkartmöhre - Honda GX 200/Amsbeck F05 Fragen

Moin Leute,
bin neu hier, daher stelle ich mich kurz vor. Ich bin Lukas, 25 Jahre alt und komme aus Schleswig-Holstein. Ich befinde mich gerade in den Endphasen meines Master-Studiums (Agrarwirtschaft) und schraube in meiner Freizeit viel rum (va. Restauration von Treckern, etc.).

Ich habe hier nen altes Leihkart (Rimo Evo) mit Honda GX 200 und nasser Fliehkraftkupplung was ich benutze, um Just for Fun auf gemähten Wiesen, Feldwegen, Hof oder Garten zu fahren. Ich habe nicht damit vor, in den Kartsport einzusteigen :D Aber ich will der ganzen Geschichte mehr Drehfreudigkeit und Geschwindigkeit verleihen. Das ganze natürlich kostengünstig, weil es nicht mein "Hauptgeschäft" ist.

Jetzt habe ich vor:
- nasse Fliehkraftkupplung raus, Amsbeck F 05 rein, in gleichem Zuge Umbau auf Kettenantrieb
- Strömungsgünstige Optimierung Ein/Auslasskanal
- Sportluftfilter mit größerer Düse
- Einbau Frühzündkeil
Da ich mich bisher wenig mit Benzinmotoren beschäftigt habe, treten natürlich im Vorfeld einige Fragen auf:
- 1. Welche Übersetzung macht Sinn? Im Sinne der geringen Motorleistung und geringeren Kraftmomenten (weniger Verschleiß) an der Fliehkraftkupplung hatte ich eine kurze Übersetzung von 1: 3,4 (14/48 Zähne) mit 54 Km/h Endgeschwindigkeit angedacht.
- 2. Hat jemand Erfahrungen, welche Düsengröße bei einem Sportluftfilter auf dem GX 200 gut funktionieren? Momentan ist glaube ich ne 72 drin.
- 3. Ich habe gelesen, dass durch den Frühzündkeil der Leerlauf extrem verschlechtert wird (macht ja logischerweise auch Sinn) und deshalb die Leerlaufdrehzahl angehoben werden muss. Kann mir das einer von euch bestätigen oder kann die Leerlaufdrehzahl beibehalten werden ? Verschlechtert sich die Startbarkeit mit einem Frühzündkeil, vor allem auch bei kalten Außentemperaturen?
Danke schonmal an alle, die sich die Mühe machen und den Fragen annehmen. Schönen Sonntag noch,
Grüße Lukas

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 101

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Januar 2021, 21:47

...ich würde da kein Geld investieren. Mit dem Frühzündungskeil habe ich beim GX390 die Erfahrung gemacht, dass der auch oft abschert.

Einen Luftfilter kannst Du für wenig Geld bei Amazon und Co. schiessen. Habe die im 5er Pack bestellt. Qualität ist nicht K&M, aber ok für ein bisschen Spass. Kann Dir gerne einen für den Mikunivergaser für 8 Euro plus Versand schicken. Ob der beim GX200 passt, weiss ich aber nicht.

Grundsätzlich beim anderen Vergaser würde ich mal 5 bis 10 Düsen größer gehen und mich dann zurück tasten.

Daher am besten:

KEINE - nasse Fliehkraftkupplung raus, Amsbeck F 05 rein, in gleichem Zuge Umbau auf Kettenantrieb
GERNE - Strömungsgünstige Optimierung Ein/Auslasskanal
GERNE - Sportluftfilter mit größerer Düse
KANNST DU probieren - Einbau Frühzündkeil



Viel Spass.

Kartpauer1

gepr.Mitglied

  • »Kartpauer1« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. September 2006

Beruf: Kfz-Mechaniker

Hobbys: Kartsport, Motorrad fahren,

Motor: Wankel,Honda, TM

Chassis: PCR

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Februar 2021, 12:16

Hallo,
wie Kart2018 schon schrieb lohnt sich ein Umbau (Kupplung, Frühzündung) nicht. Schon weil du hauptsächlich Gelände fahren möchtest. Da ist die Oelbadkupplung wesentlich sträpazierfähiger wie die Trockenkupplung. Die Oelbadkupplung kannst du ja auch auf Kettenantrieb umbauen.
Gruß
Kartpauer1

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 101

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Februar 2021, 18:01

...noch was: und die Ölbadkupplung ist vor Dreck "geschützter"

Alex-Emaier

gepr.Mitglied

  • »Alex-Emaier« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2020

Beruf: Ingenieur

Hobbys: Vieles

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Ampfing

Motor: W&F, Honda/Lifan 420ccm, Rotax, TM10

Chassis: Prespo, Parolin, Praga

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. Februar 2021, 12:54

Hallo,
lass die Ölbadkupplung drin, die Fliehkraft Trockenkupplung ist nur was für die Rennstrecke. Die kann ja schon zum rauchen anfangen, wenn man kleinere schnelle Kreise zieht. Offener Luftfilter scheidet im Gelände auch aus, ist zu Wartungsintensiv. Mach einfach den Drehzahlbegrenzer raus, das reicht schon. Der GX200 wird nie ne Rennsemmel werden, ist aber sehr zuverlässig. Frühzündkeil etc. lohnt sich nur, wenn auch so mehr gemacht wurde, dafür sind die Karts zu schwer um da was großartig zu spüren.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen