Sie sind nicht angemeldet.

sunshinereggie

gepr.Mitglied

  • »sunshinereggie« ist männlich
  • »sunshinereggie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. April 2017

Beruf: Karosseriebauer

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM KZ10 C

Chassis: Birel Art S9

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. September 2020, 17:34

Fächerkrümmer Rohrsegmente

Ich möchte für unseren historischen Rennwagen einen Fächerkrümmer (nach)bauen.Der ist recht kompliziert.
Jetzt habe ich vor einiger Zeit mal was sehr interessantes dazu im Netz gesehen,finde es aber nicht mehr.Ich weiß auch nicht wie es heißt.
Vielleicht kann mir ja hier einer weiterhelfen.
Es gibt da ein Set,wo einzelne verschiedene Rohrsegmente aus Kunststoff drin sind.Diese kann man ineinanderstecken und sich so einen Krümmer bauen.Die Segmente haben Maße(Durchmesser,Radius,Länge),wonach man dann sein Metallrohr entsprechend zuschneiden kann.Durch das ineinanderstecken,kann man die Segmente auch schön drehen und so sich seinen individuellen Krümmer zusammensetzen.Ich glaub,die Segmente waren blau.
Hat das mal einer irgendwo gesehen und kann mir weiterhelfen.Ich denke,das kommt aus Amerika.

Vielen Dank schon mal im voraus.

sunshinereggie

gepr.Mitglied

  • »sunshinereggie« ist männlich
  • »sunshinereggie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. April 2017

Beruf: Karosseriebauer

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM KZ10 C

Chassis: Birel Art S9

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. September 2020, 18:30

Ich habe es dann doch noch gefunden.
Falls es jemand interessiert. Hier gibt es nähere Info`s.
https://www.icengineworks.com/

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. September 2020, 22:21

Damit hättest mir vor ein paar Jahren sowas von geholfen, sowas habe ich vergebens für ein Engine swap gesucht.

Krümmer tust du nehme ich an aus Edelstahl mit WIG herstellen ? Tust du ihn anschliessend noch Wärmebehandeln um die "Spannungen" rauszubekommen ?

Sepp

gepr.Mitglied

  • »Sepp« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Versorgungstechnik

Hobbys: Golf, Karting

Hausbahn: Straubing

Motor: TM K9B, Leopard

Chassis: Mach 1, BRM WK1

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. September 2020, 08:32

Geiles Zeug!
Alter schützt vor Schnellheit nicht!

sunshinereggie

gepr.Mitglied

  • »sunshinereggie« ist männlich
  • »sunshinereggie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. April 2017

Beruf: Karosseriebauer

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM KZ10 C

Chassis: Birel Art S9

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. September 2020, 18:11

Der Krümmer soll natürlich aus Edelstahl gebaut werden und auch WIG geschweißt werden.Mit dem Wärmebehandeln weiß ich noch nicht genau.Eigentlich baut der Motor soviel Wärme auf,das es sich eigentlich erübrigen sollte.Weiterhin habe ich im Moment noch keinen Ofen ,wo dieses große Teil reinpassen könnte.
Hier ein Bild vom jetzigen Krümmer.
»sunshinereggie« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC_0922.JPG (140,24 kB - 49 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2020, 14:13)

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Oktober 2020, 11:23

Zum Design, du hast da 4-1 gemacht, hast du schon mal 4-2-1 probiert ?

Oder wenn du Zeit und Leistungsprüfstand hast würde ich versuchen einen "Zündfolgekrümmer" zu bauen. Platz wird bei dem Auto wohl ausreichend sein.

Spannungsarmglühen kann man machen um die Lebensdauer zu erhöhen, aber im Motorsport geht es auch ohne, hab ich auch ohne gemacht aber der Motor läuft nicht viel. Hab das mal gelesen, dazu muss man eigentlich in der Schweisslehre es dann mehrmals erhitzen und langsam abkühlen, etc. ich habe nur beim schweissen geachtet das die Wärme gut abgeführt wird damit es Massgenau bleibt, mehr nicht.

sunshinereggie

gepr.Mitglied

  • »sunshinereggie« ist männlich
  • »sunshinereggie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. April 2017

Beruf: Karosseriebauer

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM KZ10 C

Chassis: Birel Art S9

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. Oktober 2020, 18:17

4-2-1 beschneidet die Drehzahl.Wir können fast 11000 U/min drehen.Das würde dann nicht mehr gehen.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Oktober 2020, 10:37

Hmmm, ich habe bei Motorrad Motoren (die aber schon für 13.000rpm und mehr konzepiert sind) immer gute Ergebnisse mit 4-2-1 gehabt (die Drehzahl wird aber dort meistens durch Nockenwellen und Ventilfedern limitiert).

Also Zylinder 1-4 und 2-3 gemeinsam und 1-2 und 3-4 mittels Bypass verbunden.

Dachte das 4-1 nur bei Turbo-Krümmer gemacht wird, wieder was gelernt. Danke !

sunshinereggie

gepr.Mitglied

  • »sunshinereggie« ist männlich
  • »sunshinereggie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. April 2017

Beruf: Karosseriebauer

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM KZ10 C

Chassis: Birel Art S9

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Oktober 2020, 11:10

Nein.Es werden alle 4 Rohre gemeinsam und in gleicher Länge zu einem dicken Rohr zusammen geführt.

racing.tobi

gepr.Mitglied

  • »racing.tobi« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. September 2020

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. Oktober 2020, 11:49

Das ist tatsächlich ein hilfreiches Set! Alle Maße einfach gegeben und man kann munter drauf los zuschneiden. Nichts geht über das Gefühl etwas selbst gebaut zu haben. Als Schöpfer vor dem fertigen Kart zu stehen, auch wenn man nicht alles selbst erdacht hat. ;)
Beim Schneiden von Metall habe ich da so meine Probleme; borstiges Material bei der Herstellung. Dafür umso besser, wenn es erstmal fertig ist. Ich hatte da diesen Ratgeber über Metallsägen zu Hilfe genommen. https://www.werkzeugradar.de/metallsaege-test/ Vielleicht fällt mir ja auch die Kraft oder Technik und es liegt gar nicht an den Sägen. Dennoch die Schuld werde ich bei den Sägen suchen! :D

Ähnliche Themen