Sie sind nicht angemeldet.

pg-BohnE

gepr.Mitglied

  • »pg-BohnE« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. August 2007, 21:58

Sturzverstellung von selbst?

Hey, wir hatten innerhalb der letzten 7 Tage unsere Spur/Sturz 5mal neu eingestellt. Anfangs stimme die Spur nicht, auch jetzt noch zieht dasd Kart nach links, wenn man das Lenkrad loslässt. Aber das fahrverhalten ist wunderbar. Also eig kein Problem, wer lässt denn während der fahrt das Lenkrad los :]


Aber wir hatten den Sturz eingestellt auf -2, als wir nun nachgemessen hatten waren wir bei ~ -6,5
Spur stimmte aber 100%ig (laut Laser, kart zieht dennoch nach Links :] :])

Wie kann es sein, dass es sich automatisch verändert?
Ohne irgendeine Berührung oä...

Achso: Und Ist es auch normal, dass sich der Sturz verändert, wenn man die Schrauben dazu (Am Achsschenkel) anzieht bzw löst? Nachdem wir heute den Sturz auf -2 eingestellt hatten und die Schrauben lösten, war er wieder auf -6!

Und mit was für einem Sturz fährt man normalerweise? Ich kam mit diesem übertreibenem Sturz seehr gut zurecht, nur die Reifen geben halt sehr schnell auf... Und wir hatten sie schon immer auf der Felge gedreht...


Wir werdens das nächste mal mal mit neuen Reifen versuchen, aber der Sturz kann sich doch nicht während der Fahrt verstellen? Oder haben wir irgendwas übersehen??



Falls es wivhtig sein sollte, ist ein VRK Chassis.



mfg

Spurstange

unregistriert

2

Montag, 13. August 2007, 22:05

RE: Sturzverstellung von selbst?

Wenn das noch ein VRK-Marie Chassis ist, die hatten mal weiche Achsschenkel, dass soll jetzt bei den VRK-MBA Chassis vorbei sein.
Denke mal Du hast noch so ein Gerät aus der Anfangszeit.
Musst Du mal aufs Typenschild schauen.

mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. August 2007, 09:08

Normal wär eigentlich 0, hängt aber auch von der Strecke ab. Hast mal die Lager überprüft? Wenn die ausgeschlagen sind, kann es sein, daß die durch die Klemmung der Schraube wieder zentriert werden. Die richtigen Scheiben, die nur am inneren Ring des Lagers aufliegen, hast Du auch drin?
Überprüf auch mal die Achse, ob die noch gerade ist. Sieht man eigentlich ohne zu messen. Wenn sich das Rad aber leicht bis zum Anschlag draufschieben läßt sind die ok.
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de

pg-BohnE

gepr.Mitglied

  • »pg-BohnE« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. August 2007, 09:38

Also es ist ein VRK MBA, Las Vegas Rahmen. Die Achschenkel sind schon sehr weich meiner Meinung nach, aber die sind gerade.
Die Achse ist auch (noch) gerade.

Und was sind denn die richtigen Scheiben? Wir haben die drin, die schon immer drin waren^^
http://www.prespo.de/cgi-bin/kartshop/pr…tnr=130371&all=

So is etwa sehen unsere aus, halt nen normaler Distanzring mit so einer kleinen Erhöhung oben drauf. Unsere sind aber nicht so groß wie auf dem Bild (oder täuscht das?). Also selber Durchmesser aber nicht so hoch^^

Und auf die Lager werde ich das nächste mal drauf achten.



mfg, BohnE

mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. August 2007, 09:41

Das sind die Distanzringe für die Spurbreite. Ich meinte die Scheiben, die zwischen Achsschenkellager und Aufnahme sitzen. Die dürfen nur auf den inneren Ring vom Lager drücken.
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de

pg-BohnE

gepr.Mitglied

  • »pg-BohnE« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. August 2007, 09:47

Das versteh ich jez nicht^^
Da sind Scheiben?
?( :] ?(
8)

maTTroXX

gepr.Mitglied

  • »maTTroXX« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juli 2007

Beruf: Mechatroniker (FlowImprover)

Hobbys: Kart, Kfz, RC, Maschinentechnik

Herkunftsland: D

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. August 2007, 10:05

deine achsschenkel sind doch vorne zwischen dem auf die seite gelegten U, welches am Rahmen angeschweißt ist, mit einem vertikalen Schraubbolzen verschraubt. zwischen achsschenkel und dem besagten U-Stahl müsste oben und unten (oder nur oben und nur unten) etwas luft sein. Diese Luft wird mit den oben besagten distanzringen ausgefüllt um ein verrutschen auf vertikaler linie zu vermeiden (was es auch tunlichst sollte). Mit diesen scheiben kannst du auch die vordere höhe deines Karts einstellen. Diese scheiben haben entweder den gleichen durchmesser wie der innenring des achsschenkel lagers. oder aber einen größeren durchmesser, aber dafür eine art kleinen ring oben und unten draufgeschweißt, verlötet, oder er wurde draufgedreht welcher wieder den gleichen durchmesser hat wie der innenring des lagers.
Prüfe mal, ob das alles bei dir so ist ;-)
Wer beim Metzger klingelt, darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht. von ulii Estrella

Spurstange

unregistriert

8

Dienstag, 14. August 2007, 10:08

Ich würde Dir zuerst mal eine Grundeinstellung empfehlen.
Sturz auf Null, sollten die Reifen innen oder außen mehr ablaufen, reagierst Du entsprechend.
Weiter, jetzt zum Spureinstellen, Deiner läuft ja wie Du sagst nach einer Seite.
Beide Seitenkästen ab,
dann stellst Du die Spur vorne jede Seite 1mm auf und misst dann den Abstand vom Achsschenkel zur Hinterachse. der muss gleich sein und diese Geometrie stimmt bei Dir nicht!!!
Deshalb läuft der nach einer Seite obwohl Du die Spur eingestellt hast.
Die Geometrie beider Achsen zu einander muss auch stimmen.

pg-BohnE

gepr.Mitglied

  • »pg-BohnE« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. August 2007, 10:12

Ahh thx, hat *bling* gemacht^^
Und ja, es sind Scheiben drin, allerdings nur ganz normale Scheiben eben. Haben denselben Durchmesser wie die Distanzscheiben.


Geometrie von Hinterachse zu Vorderachse hatten wir beim 1. Mal einstellen alles überprüft, danach allerdings nicht mehr. Können wir ja das nächste auch noch einmal überprüfen.

mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. August 2007, 10:23

Dann würd ich aus der Ferne mal auf neue Lager und neue Distanzscheiben tippen. Telefonier mal mit nem VRK-Händler und der schickt Dir die passenden Teile.
Noch eine Möglichkeit: In der Achsschenkelaufnahme sind 12mm Bohrungen. Damit der 8mm Achsschenkelbolzen nicht willenlos herumeiert, sind Reduzierbuchsen mit zentrischer oder exzentrischer (zum Sturz/Nachlauf- einstellen) Bohrung verbaut. Ist das bei Dir alles in Ordnung?
Gruß
Edgar

Kannste hier mal ein Foto reinstellen?
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de