Sie sind nicht angemeldet.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 19. Mai 2020, 19:39

.. Ich habe einen Lithium Akku von jmt. Kostet 70 Euro, hat mehr ah als von Rotax und es brennt nichts ab.

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: KFZ

Herkunftsland: Austria

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel S10

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 19. Mai 2020, 20:48

Und was hat das mit Lipo zu tun?

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 19. Mai 2020, 21:27

LiPo Akkus = Lithium-Polymer-Akkumulator

Soweit ich es hier verstehe, wird doch hier nur eine leichte Starterbatterie gesucht, die alternativ zur Rotax ist und funktioniert. Mir scheint dem Themenersteller die konkrete Technologie egal, nur funktionsfähig, günstig und wenig Gewicht.

Die JMT (vgl. Batterie24.de) erfüllt die Voraussetzungen und wurde von mir am Rotax, Honda GX390 und Seven getestet.

Spannung: 12V Kapazität: 3Ah Kaltstartstrom: 145A Technologie: Lithium-Ion Schaltung: 1 Pluspol: Links Länge: 150mm Breite: 65mm Höhe: 92mm, 99mm, 106mm Gewicht: 0,6kg

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: KFZ

Herkunftsland: Austria

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel S10

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 19. Mai 2020, 22:55

Die Batterie, von der du schreibst, ist aber wieder was anderes..

Ich spreche hier von einem LiPo Akku mit 200g

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 19. Mai 2020, 23:40

Dann erzähl uns doch einfach mal von welchem akku du redest
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: KFZ

Herkunftsland: Austria

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel S10

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 20. Mai 2020, 00:08


Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 20. Mai 2020, 01:17

Kommst du mit der aus? Hat ja nur ein Drittel der Kapazität
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: KFZ

Herkunftsland: Austria

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel S10

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 20. Mai 2020, 06:49

Wie schon gesagt, ich hatte das Ding zu Saison Start verbaut und beim ersten Mal raus fahren wollen hat nichts funktioniert..

Kann daher nichts dazu sagen, habe aber schon aus anderen Beiträgen gelesen das andere Leute mit 3s Lipos (11,1v) und auch unter 3000mA erfolgreich den rotax fahren..

Bin am überlegen ob ich noch mal in nen ~4000mA 11,1V Lipo investieren soll..

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 20. Mai 2020, 22:21

@atrepador
...aber weisst Du, dass der Rotax mit zu schlechter Batteriekraft nicht mehr vernünftig funktioniert, da der die Batterie dauerhaft für den Zündfunken braucht und nicht nur zum Starten wie andere Motoren ?

Bin mal auf Deine Erfahrungsberichte gespannt, wenn Du eine geeignete gefunden hast. Insbesondere, ob Du während des Renntages aufladen musst ?

Ob 200 oder 600 gramm im Vergleich zur JMT, ist das so ein Unterschied ? Dann hättest Du Batterietechnisch Deine Ruhe....

Klingt aber dennoch interessant.

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: KFZ

Herkunftsland: Austria

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel S10

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 21. Mai 2020, 09:47

Wie gesagt, bei mir geht es in den meisten Dingen nicht um kosten zu sparen oder den einfachsten weg zu finden und mittlerweile geht es auch nicht mehr ins exakte Gewicht..

Habe eine lifepo Batterie 12v von Shido entdeckt, die werd ich wohl verbauen. Sind 0,9kg aber eben nicht so kompakt wie ein kleiner lipo..

Ich habe jetzt 3 gute und 1 Defekte Zündspule hier, werde alle mal durchmessen um Vergleichswerte zu haben.

Das mit meinem 4s lipo und knapp 18v kann mir keiner bestätigen das es funktioniert, werde ich aber wohl mal sein lassen.

Ein 3s Akku mit 11,1v ist mir fast ein wenig zu kritisch da ein zu tief entladener lipo bald mal hoch geht und auf das hab ich dann auch wenig Lust. Auch wenn angeblich manche Leute problemlos einen 3s im rotax betreiben, die Leistungsdaten lassen mich zweifeln..

Option bleibt also eher nur oem Blei Batterie, lifepo Batterie(wobei mich da auch die große Bauweise stört) oder meinen 4s lipo mit der Spannung Drosseln, da habe ich aber aktuell noch keine Lösung gefunden wie ich das tun kann