Sie sind nicht angemeldet.

STAF

gepr.Mitglied

  • »STAF« ist männlich
  • »STAF« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Beruf: Vertriebler

Hausbahn: Oppenrod

Motor: TM K11b

Chassis: Parolin LeMans

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Mai 2020, 16:15

Drehmoment Madenschrauben Hinterachse

Gibt es einen Richtwert mit dem die Madenschrauben der Hinterachlager anzuziehen sind. Ich spreche jetzt mal von einer 50mm Achse, mit 2mm Wandung und einem Lager mit drei Madenschrauben.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Mai 2020, 16:55

Rutscht dir etwas davon oder fliegen dir die Madenschrauben davon ?

STAF

gepr.Mitglied

  • »STAF« ist männlich
  • »STAF« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Beruf: Vertriebler

Hausbahn: Oppenrod

Motor: TM K11b

Chassis: Parolin LeMans

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Mai 2020, 17:09

Nein, nichts dergleichen. Habe noch nie Probleme damit gehabt. Geht mir einfach nur mal ums Prinzip. Gehe davon aus das ich sie in der Regel viel zu fest ziehe.

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10b

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Mai 2020, 19:35

Ich glaube, wir beide haben das gleiche Problem-geht mir genauso. Hab irgendwann mal 6Nm und Sicherungsmasse genommen, seitdem ist mir keine Achse verrutscht und keine Dellen reingedrückt.
Bist du zufällig morgen in Oppenrod?
VG Lars

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (14.05.2020)

STAF

gepr.Mitglied

  • »STAF« ist männlich
  • »STAF« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Beruf: Vertriebler

Hausbahn: Oppenrod

Motor: TM K11b

Chassis: Parolin LeMans

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Mai 2020, 22:00

Ich habe sie beim letzten Mal definitiv zu fest gezogen. Haben deutlich sichtbare Abdrücke im Inneren der Achse.

Bin Samstag in oppenrod.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Mai 2020, 22:10

... Sichere doch etwas mit loctite.... Viel spass Euch in Oppenrod.
Muss leider noch bis Sonntag warten (auf Wittgenborn).

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Mai 2020, 22:35

Es gibt Madenschrauben als DIN 916 und als DIN 916 gerändelt (wie im beigefügten Foto), beide sehen DIN 913 sehr ähnlich.

DIN 916 genügt 6Nm völlig (weniger kann ich am Drehmomentschlüssel nicht einstellen) die Achse verrutscht nicht und die drehen sich im Regelfall nicht von selbst auf.

Allerdings sichere ich diese mit einer Umdrehung Isolierband zusätzlich ab.

DIN 913 hingegen muss man sehr fest anziehen und die Achse kann verrutschen.
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:
  • DIN916.jpg (25,31 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Mai 2020, 20:27)

GeorgW

gepr.Mitglied

  • »GeorgW« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Juli 2008

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

8

Samstag, 16. Mai 2020, 23:48

...diese Schrauben mit der kleinen Verzahnung sind die richtigen, dann gibt es noch welche ohne Verzahnung und ganz ungeeignet sind die mit einer Spitze.
Gruß, Georg

Ähnliche Themen