Sie sind nicht angemeldet.

Bini92637

gepr.Mitglied

  • »Bini92637« ist männlich
  • »Bini92637« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. März 2014

Beruf: Schüler

Hobbys: Kart, Tanz, Sport

Herkunftsland: D

Hausbahn: Wackersdorf/Eger

Motor: Honda GX390 Tuning

Chassis: Mach1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. April 2020, 00:30

Startprobleme TM K9C (keine Kompression)

Servus zusammen!

Ich habe bei meinem TM K9C folgendes Problem.
Beim versuch, den Motor zu starten, scheitere ich, da er kein Sprit anzieht.
Mir ist aufgefallen, dass der Widerstand in jedem Gang gleich ist und relativ gering
Daher vermute ich mal, dass ich nicht genug Kompression aufbaue.
Nun zu meiner Frage:
Was kommt alles in Frage was zur Minderung der Kompression beitragen könnte.

Mit freundlichen Grüßen
Bini92637

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. April 2020, 00:36

Check die Membrane und Zündkerze ist eh fest eingeschraubt ?!
Vergaser ist sauber ?!
Vergaser-Flansch dicht ?!

Wann ist der Motor zuletzt gelaufen ? Wie viele Stunden hat er seit letzter Revision ?

Bini92637

gepr.Mitglied

  • »Bini92637« ist männlich
  • »Bini92637« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. März 2014

Beruf: Schüler

Hobbys: Kart, Tanz, Sport

Herkunftsland: D

Hausbahn: Wackersdorf/Eger

Motor: Honda GX390 Tuning

Chassis: Mach1

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. April 2020, 00:53

Membran und Zündkerze sind beides neu, Kerze ist auch fest drin
Den Verfasser hab ich per Ultraschallbad gereinigt
Den Vergaserflansch hab ich noch nicht überprüft

Der Motor hat ca eine Betriebsstunde seit der letzten Revision gesehen
Der Motor ist Ende Februar diesen Jahres das letzte mal gelaufen (auf der Strecke)
Da bin ich nach dem Training in die Box und wollte wenig später wieder raus und ist seitdem nicht mehr angesprungen.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. April 2020, 01:07

Ich würde noch die Schläuche für Treibstoffpumpe kontrollieren... bzw. Vergaser ab und einmal Motor durchdrehen dass du dir sicher sein kannst dass er keine Kompression hat.

Falls dass der Fall ist dann Kolben kontrollieren, kenne aber keinen Fall wo ein neuer Kolben (bei richtiger Bedüsung) einen Riss bekommen hat, aber der Fehler-Teufel schläft nie.

Zur Sicherheit Vergaser noch mal kontrollieren, vielleicht ist Schwimmer/Schwimmerventil hängen geblieben.

Aber deine Aussage dass du kaum Widerstand spürst ist nicht gut, weil ein frisch revidierter K9c hat normalerweise so viel Kompression das man sich fast den Arm ausreist beim starten per Gurt im 1. Gang.

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10b

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. April 2020, 06:46

Machs mal ganz einfach: Kerze raus, Daumen auf das Kerzenloch halten und am Kupplungskorb drehen. Dann merkst du sofort, ob du Kompression hast. Wenn nicht - Zylinder runter und schauen was los ist.

Andreas80

gepr.Mitglied

  • »Andreas80« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Juni 2017

Herkunftsland: Österreich

Motor: KZ10B

Chassis: Maranello Rs 10

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. April 2020, 07:41

Hallo

Da er bis in die Box normal gelaufen ist würde ich den Bautenzug für die Kupplung auf Spiel kontrollieren.

Hab schon mal gehabt das sich einer beim aus/einsteigen im Bautenzug unbemerkt verhängt hat und somit die Kupplung nachher leicht geöffnet war

Lg

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10b

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. April 2020, 17:23

Na das wär ja mal ein Schenkelklopfer! Vor allem aber billig in der Instandsetzung.

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2012

Motor: TM K9C

Chassis: Praga Dragon

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. April 2020, 17:46

Hast du das Wasser abgelassen nach dem fahren ?

Ah , lief am gleichen Tag nicht mehr ....dann kann es daran ned liegen .

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. April 2020, 18:08

Wie sieht der Kolben aus ?
same shit different day ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TONY83« (7. April 2020, 18:13)


Bini92637

gepr.Mitglied

  • »Bini92637« ist männlich
  • »Bini92637« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. März 2014

Beruf: Schüler

Hobbys: Kart, Tanz, Sport

Herkunftsland: D

Hausbahn: Wackersdorf/Eger

Motor: Honda GX390 Tuning

Chassis: Mach1

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. April 2020, 18:10

Erstmal danke an alle, die mir so reichlich geantwortet haben.
Ich habe jetzt herausgefunden, dass ich bei der Revision einen Fehler gemacht habe
Ich habe vergessen das Spiel zwischen den Enden vom Kolbenring anzupassen
Dadurch hat sich der Ring im Kolbenhemd verklemmt und nicht mehr abgedichtet und somit ist keine Kompression zustande gekommen.
Also Kolben raus, neuer rein und davor das Spiel anpassen
Dann sollte wieder alles laufen!

Trotzdem an alle nochmals vielen Dank!

Ähnliche Themen