Sie sind nicht angemeldet.

KK Schrauber

gepr.Mitglied

  • »KK Schrauber« ist männlich
  • »KK Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Januar 2007

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Februar 2020, 16:58

Eine neue 4T Rennnserie von Tillotson

Das habe ich mal gefunden.
https://tillotson.ie/products/racing/t4-series/
Wir werden das Rennen am 01,03,2020 in B Mariembourg beobachten.
Grüße aus dem Westerwald

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Februar 2020, 18:27

Die Idee ist sicher für jüngere Personen bzw. Absolute Einsteiger sicherlich toll, wobei es über das Preis leistungsverhältnis sicherlich unterschiedliche Meinungen geben wird. Aber mal ehrlich, ist die Leistung der Karts nicht unterirdisch für ein rennkart mit dem man länger spass haben will? Dann doch lieber gleich einen Rotax für den genannten Zweck.

bandit-sh

gepr.Mitglied

  • »bandit-sh« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2017

Beruf: Vertrieb

Hobbys: Kart

Herkunftsland: D

Hausbahn: Asserballe

Motor: Rotax DD2

Chassis: Top Kart Speedy

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Februar 2020, 20:24

Das habe ich mal gefunden.
https://tillotson.ie/products/racing/t4-series/
Wir werden das Rennen am 01,03,2020 in B Mariembourg beobachten.



Finde ich ne gute Idee. Weltweit werden die 206er Briggs 4t Motoren gefahren und die Starterfelder sind voll!
Da währe ich dabei :)

VAMPIRE-Dennis

gepr.Mitglied

  • »VAMPIRE-Dennis« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2010

Hobbys: Motorsport

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. November 2020, 00:01

Ab nächstem Jahr soll es die Serie ja auch in Deutschland geben. Bin zwar stärkeres gewöhnt, aber ich würde mir das mal überlegen, mir auch ein passendes Kart zuzulegen. In den USA fahren sie schon seit Ewigkeiten mit den Briggs & Stratton und haben ihren Spaß. So sollte das hier auch sein. Bezahlbar und zuverlässig.


Da sollte die Leistung eine nebensächliche Rolle spielen. Und zum Spaß haben und für ordentliches Rennfeeling reichen die 15 PS allemal. Aber das ist typisch Deutschland, dieses ständige Gemotze und diese Besserwisserei.
...ES KANN NUR EINEN GEBEN...

www.schreiber-racing-team.de.tl

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: Vortex

Chassis: Birel

Danksagungen: 142

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. November 2020, 08:52

In den Niederlanden gibt es diese Serie schon.

wilk15

gepr.Mitglied

  • »wilk15« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2010

Beruf: KFZ Meister

Hobbys: Rennsport

Hausbahn: Walldorf, Liedolsheim

Motor: KZ

Chassis: LS/Mach1

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. November 2020, 09:29

Naja den Briggs hatten wir ja schon in der World Formula jetzt halt dann noch mit einheits Chassis.

Dann kostet das Kart halt schonmal min. 4000 Euro denn gebraucht wird es warscheinlich nichts geben.

Und wenn du dann noch die Strecken anschaust auf dennen das Ganze dann 2021 im Rahmen der RMC Clubsport gefahren werden soll musst du zum Teil ganzschön weit fahren.


Ich muss dazu sagen ich bin nicht gegen 4Takter wir haben selbst mit sehr schmalem Buget damals mir dem RK1 angefangen und das hat sehrviel Spass gemacht, nur stehen meiner Meinug nach hier die Kosten nicht im Verhältnis zum Produkt.

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: Vortex

Chassis: Birel

Danksagungen: 142

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. November 2020, 10:00

Das Chassi ist nicht verpflichtend.

Für mich persönlich hat das nichts mit Rennkart zu tun, aber jedem das Seine

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 247

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. November 2020, 10:26

aber ich frage mich wo die serie günstiger sein soll wie ein Minimax z.b. Der Rotax Motor ist in der Unterhaltung schon recht günstig und der Wettbewerb auch gut. Ich sehe keinen finanziellen Vorteil in der Briggs Geschichte.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Kartpauer1

gepr.Mitglied

  • »Kartpauer1« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. September 2006

Beruf: Kfz-Mechaniker

Hobbys: Kartsport, Motorrad fahren,

Motor: Wankel,Honda, TM

Chassis: PCR

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. November 2020, 10:40

Diese Serie ist ein ganz alter Hut. So etwas hat es schon vor 25Jahren mit den GX160er u. GX200er Motren gegeben und dann Aufbaustufen GX390 , VT400, VT250. Was wurde daraus? Alles wurde kaputt gemacht. Meines Erachtens ist es ein Witz jetzt wieder zurück in die Steinzeit. Ist genau wie mit den Elektro Serien, die sind genauso zu Scheitern verurteilt. Aber das ist ein anderes Thema.
Gruß

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: Vortex

Chassis: Birel

Danksagungen: 142

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. November 2020, 11:47

Die Briggs in Amerika sprechen doch eine komplett andere Gruppe als ein Rotax Mini an.
Äpfel und Birnen.

Es gibt nunmal viel zu viele Klassen für Hobbyfahrer, aber das ist ja hinlänglich bekannt, seit Jahren.

Ähnliche Themen