Sie sind nicht angemeldet.

simson_freaks

gepr.Mitglied

  • »simson_freaks« ist männlich
  • »simson_freaks« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. März 2010

Beruf: Ingeneur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Januar 2020, 22:24

Werkzeugwagen – Handlingfrage?

Hallo liebe Kartgemeinde,
schaffe es leider nur wenns gut läuft 3-4 mal im Jahr mit
meinem Kart auf die Bahn. Deshalb würde ich gerne mal die Meinung von euch als
mehr erfahrenen Kartschraubern zu diesem Thema hören:

Möchte mir sowohl für meine Werkstatt daheim als auch fürdie Strecke einen Werkzeugwagen selber bauen (zum einen, weil mir das geld
fehlt, einen kompletten Werkzeugwagen zu kaufen, zum anderen, weil ich alles
benötigte Werkzeug bereits habe, und nichts doppelt oder 3-fach rumliegen haben
möchte, und hauptsächlich, weil ich den werkzeugwagen in meinem doch eher
kleinen Hänger unterbringen möchte und somit ein fertiger, unbestückter
Werkzeugwagen aufgrund der größe ausscheidet). Deshalb bin ich auch völlig frei
in der Gestaltung des Werkzeugwagens.

Daher meine Frage:Was findet ihr vom Handling her besser, wenn ihr die Wahl
hättet:

a) Einen direkt in den Kartwagen integrierten Werkzeugwagen
(Also quasi alles Werkzeug in Fächern direkt unter dem Kart) oder

b) Einen separaten Werkzeugwagen, den man je nach belieben
vor/Hinter/rechts/neben dem Kart platzieren kann?

Vom gefühl her würde ich zu b) tendieren, da man ja mal ander rechten und mal an der linken seite des Karts schrauben muss und ich bei a)
beim Schrauben auf der entgegengesetzten Seite immer erst einmal komplett ums
Kart rumlaufen müsste.

Was meint ihr?
Vielen Dank und Freundliche Grüße
Marius

rolandw

gepr.Mitglied

  • »rolandw« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Juli 2015

Herkunftsland: Belgien

Hausbahn: Dahlem

Motor: TM KZ 10c

Chassis: CKR Barracuda

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Januar 2020, 07:05

Ich hab mir eine leere Werkzeugkiste mit 9 kleinen und 2 großen Schubladen zum aufklappen gekauft. Die hat bei EBay 98€ gekostet und steht bei mir zu Hause auf einer Werkzeugbank oder an der Strecke auf einem Tisch. Den Rest den ich so mitschleppen habe in verschiedene Kisten gepackt.

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=…%2F173586957569

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: TM

Chassis: CRG

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Januar 2020, 07:18

Wir haben in der Werkstatt auch eine normale Werkzeugkiste, die wir an der Strecke auf einen Tisch stellen.

Im Kartwagen steht dann immer noch eine kleine Kiste, mit allen wichtigen Dingen, die man ständig gebraucht, damit man die Werkzeugkiste nicht durchs Fahrerlager schleppen muss.
Sowas kann man sich im Kartshop für viel Geld kaufen, oder du googelst mal nach "Schminkkoffer" :D

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. Januar 2020, 12:05

Der Gedanke dass der Kartwagen auch als Werkzeugkiste fungiert finde ich interessant.

Jedoch gibt es den Nachteil wenn dir Flüssigkeit vom Kart ausrinnt dann läuft es in die Werkzeugkiste oder wenn eine Mutter runter fällt ebenso eine kleine Suchaktion.

Wenn man Rennen fährt dann schleppt man nur nötige Werkzeuge mit zur Startaufstellung im Werkzeugwagen mit um dort möglichst schnell und fehlerfrei zu arbeiten und das spricht auch dafür das man den Kartwargen nicht als komplette Werkzeugkiste verwendet.

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: TM

Chassis: CRG

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. Januar 2020, 12:55

Ich rede von so etwas, für den Kartwagen.
Luftdruckprüfer, Zündkerzenschlüssel etc.
Da muss man sich halt eine Handvoll Dinge doppelt besorgen. Vereinfacht aber das Leben an der Strecke.
»Munez« hat folgende Datei angehängt:

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. Januar 2020, 13:07

Ja, so ein „Schminkkoffer“ ist Standard und leistet gute Dienste.

Ich dachte nur dass der Themenstarter den Kartwagen als permanente Werkzeugkiste ausbauen will...

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2012

Motor: TM K9C

Chassis: Praga Dragon

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. Januar 2020, 15:44

https://www.bauhaus.info/werkzeugkaesten…sten/p/11140907

Da passt alles andere rein was im Anhänger bleiben soll und kostet ned viel .

kartracer84

gepr.Mitglied

  • »kartracer84« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Herkunftsland: österreich

Motor: rotax, KZ10

Chassis: birel , CRG

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. Januar 2020, 17:24

ich habe einen kartwagen ( Dalmi mit kurbel) ich verwende eine kleine Box 20cm tief und 20x40 . da habe ich das nötigste drin ( zündkerzen, imbus, ect) das andere Werkzeug habe ich im Hänger
wer später bremst ist länger schnell:)

liveen

gepr.Mitglied

  • »liveen« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2020

Beruf: Tischler

Hobbys: Heimwerken, Go-Kart

Herkunftsland: DE

Hausbahn: MOBIKART Fun Racing GmbH

Motor: Maranello Modell MK1 Nr 12 Baujahr 2017

Chassis: Maranello

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. Januar 2020, 23:34

Ich finde das ein Kartwagen integrierten Werkzeugwagen besser ist, mein Freund hat so einen und er ist damit echt zufrieden!

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10b

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Januar 2020, 09:24

Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Aus dem Modellbaubereich hatte ich noch meinen guten alten "Polybutler". Bis auf 1/2 bzw. 3/8 Zoll Ratschenkasten bekomme ich da alles unter, was ich zum Schrauben brauche. OK, ich hatte den Vorteil, dass ich aus 2 Stück alle Fächer ohne Abtrennungen nehmen konnte.
Den stelle ich auf einen Klapptisch. Seit ca. 8 Jahren im Karteinsatz, bin sehr zufrieden damit.
Z.B. hier: https://www.amazon.de/Robitronic-Polybut…z/dp/B00OP2QMW4

Die Dinger sind gebraucht so gut wie nicht zu bekommen, das sagt einiges über die Zufriedenheit damit aus. Ist auch ständig bei allen Arbeiten im Haus mit dabei.

Alles "Große" verstaue ich in Euroboxen aus dem Baumarkt:
https://www.obi.de/aufbewahrungsboxen/ob…-grau/p/2233138

Schrauben und Kleinteile in enspechenden Kleinteilemagazinen.

Luftprüfer, Dosen mit Bremsenreiniger, WD40, Kettenspray... liegt bei Gebrauch im Kartwagen. Für den Hobbybereich reicht mir das völlig - im Profibereich würde ich das alles in einen Anhänger integrieren.

Greetz, Lars
»Eisbär« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC01465.JPG (420,06 kB - 47 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. Januar 2020, 06:52)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (12.01.2020)

Ähnliche Themen