Sie sind nicht angemeldet.

hotrodmarco

gepr.Mitglied

  • »hotrodmarco« ist männlich
  • »hotrodmarco« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2013

Beruf: Werkstattleiter KFZ

Hobbys: Kart, Hot Rods

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. September 2019, 18:24

Dellorto PHSB 38 Rundschieber auf 125ccm Cassani R Drehschieber

Hi,
Vielleicht haben wir ja hier noch einen alten Drehschieber Spezi der helfen könnte. Habe den besagten Dellorto PHSB 38 Rundschieber auf einem 125er Cassani R Drehschieber Schalt Motor sitzen. Vorab, der Vergaser ist 100% sauber und alles Ultraschall gereinigt. Motor ist am drehschieber Einlass bearbeitet. Drehschieber sieht original aus im 90grad winkel, sprich eine halbe Scheibe. Leider bekomme ich ihn nicht richtig ans laufen, da ich denke das die Vergaser Abstimmung total daneben liegt. Springt auf Anhieb an und läuft sauber im Leerlauf. Nimmt aber kein Gas an. Mit eingelegte Choke dreht er im Leerlauf hoch jedoch nicht unter last. Ist er erst mal in oberen drezahlen kann man den choke rausnehmen und dreht oben rum super hoch. Fällt er dann unter eine gewisse drezahl aus die Maus und das Spiel mit dem Choke beginnt von vorne. Wie gesagt alles ohne last. Unter last wenn man die oberen drezahlen erreicht bekommt mit gezogene kupplung und diese dann los lässt so das die Räder nur am drehen sind geht er oben rum ab wie Schmitz katze. Der Vergaser hat folgende Bestückung:
Gasschieber: 45
Düsenstock: BM264
Nadel: K24
Hauptdüse: 240
Leerlaufdüse: 50
Leerlaufmischrohr: CD1
Starterdüse: 60

Hoffe nun auf alte drehschieber Fahrer die etwas zur Problemlösung beitragen können um das gute alte Stück wieder fahrtauglich zu machen. Es geht mir um den Spaß nicht um einen neuen Motor oder kart zu kaufen, alles vorhanden. Ich möchte lediglich diese Kart wieder zum Laufen bringen.......
Vielen Dank schon maL im vorraus
Immer schön am Gashan Ziehn, damit die räder auf dem Asphalt drehn

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. September 2019, 19:22

Mein Alter KV95 als Beispiel hatte Null Standgas.
Nicht das er dir durch das niedertourige tuckern absäuft.
same shit different day ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hotrodmarco (24.09.2019)

hotrodmarco

gepr.Mitglied

  • »hotrodmarco« ist männlich
  • »hotrodmarco« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2013

Beruf: Werkstattleiter KFZ

Hobbys: Kart, Hot Rods

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. September 2019, 19:48

Wie oben schon erwähnt das selbst Tuckern nicht möglich ist. Habe letzes Wochenende auf der Bahn versucht. Unter last keine Chance die Drezahl nach oben zu bekommen. Ohne standgas würde er wohl erst gar nicht anspringen. Auf dem Bock oder mit gezogener kupplung und kurzem choke einlegen beim Gas geben ist es gerade so möglich die drezahl nach oben zu bekommen. Ist diese erst erreicht läuft er oben rum solange die hohe drezahl beibehalten wird.
Immer schön am Gashan Ziehn, damit die räder auf dem Asphalt drehn

hotrodmarco

gepr.Mitglied

  • »hotrodmarco« ist männlich
  • »hotrodmarco« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2013

Beruf: Werkstattleiter KFZ

Hobbys: Kart, Hot Rods

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. September 2019, 19:29

Habe heute die defekte drehschieber Scheibe nachgefertigt und eingebaut. Läuft wesentlich besser mit der neuen Scheibe. Das Problem hat sich jetzt soweit gebessert das er unten rum wieder Gas annimmt und auch hoch dreht. Wenn er aber oben angekommen ist hällt er die drezahl nicht und stirbt ab. Das macht er unter last sowie im Stand. Der drehschieber hat eine 6 Kant Aufnahme wobei er normalerweise mit der falschen Position erst gar nicht laufen würde wenn ich mich recht erinnere. Rücklaufschlauch der Pumpe habe ich schon getestet und bin dort jetzt runter auf eine 100er Düse. Ich tapoe etwas im Dunkeln. Hat noch jemand einen Rat für mich?
Immer schön am Gashan Ziehn, damit die räder auf dem Asphalt drehn

toastbrot

gepr.Mitglied

  • »toastbrot« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2010

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. September 2019, 08:53

Mal eine Frage, ist der Motor vorher gelaufen?bzw bist du den Motor selber schon richtig problemlos gefahren?

So wie sich das anhört füllst du dein Kurbelgehäuse mit Sprit und irgendwo an einer anderen Ecke hast du ein Problem

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hotrodmarco (24.09.2019)

hotrodmarco

gepr.Mitglied

  • »hotrodmarco« ist männlich
  • »hotrodmarco« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2013

Beruf: Werkstattleiter KFZ

Hobbys: Kart, Hot Rods

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. September 2019, 20:17

Das Kart bin ich das Lezte mal 2002 gefahren nach der Revision. Der kolben wurde eingefahren und danach etwa 2 Stunden ohne Probleme. Danach ist es wie üblich ohne Benzin in die trockene Garage gekommen. Dort hat es jetzt so die Jahre unter einer Kart Abdeckung verbracht bis ich es vor einem Monat etwa aus der Garage gezogen habe. Motor einmal aufgemacht um zu checken ob alles ok ist und den Vergaser überholt. Was ich heute gemacht habe ist den 38er Dellorto Rundschieber gegen einen 38er Keihin getauscht da ich das alte dellorto düsen setup nicht mehr wieder finde. Dort ist eine kleinere bedusung drinne womit der Cassani schon wesentlich besser gelaufen ist. Mit dem dellorto hat er extrem stark gequalmt. Aber 240er Düse auf einem drehschieber ist nichts ungewöhnliches und vor dem abstellen stimmte die bedüsung ja. Selbst wenn die bedüsung nicht stimmen sollte und diese 10 oder 20 daneben liegen sollte müsste er besser laufen bzw seine drezahl halten?
Immer schön am Gashan Ziehn, damit die räder auf dem Asphalt drehn

toastbrot

gepr.Mitglied

  • »toastbrot« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2010

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. September 2019, 08:51

Wenn der Motor die 2 Stunden damals sauber gelaufen ist, wird es an der vergaser bedüsung nicht liegen. Wie der Motor bedüst wird weiss ich nicht.Üblich an Drehschieber Motoren sind eigentlich Dellorto vhsb38 oder 39 Vergaser. Ich bin Tm und Sgm Drehschieber Motoren gefahren und hatte nie eine größere HD wie 220.

Du hast den Schieber ausgebaut weil er defekt ist. Du hast doch vor dem Fahren den Motor kontrolliert. Warum ist der Schieber auf einmal defekt?

Vergaserentlüftung gegeben bzw Schlauch offen?
Bei wieviel Grad öffnet und schließt der Schieber?
Wie ist deine Zündung eingestellt?
Deine Benzinpumpe richtig angeschlossen?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hotrodmarco (24.09.2019)

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. September 2019, 11:47

Also wen der Motor 17 Jahre in der Ecke stand dann würde ich den erstmal revidieren lassen oder selber machen. Simmeringe steinalt und mit Sicherheit knüppelhart. Somit eine mögliche Fehler Quelle. War der Vergaser leer ? Sonst könnten die Schwimmergewichte sich im Laufe der Zeit mit Sprit vollsogen haben was ich an einem KV 95 als auch K8 einmal als Fehlerquelle gesehen habe.
same shit different day ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hotrodmarco (24.09.2019)

hotrodmarco

gepr.Mitglied

  • »hotrodmarco« ist männlich
  • »hotrodmarco« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2013

Beruf: Werkstattleiter KFZ

Hobbys: Kart, Hot Rods

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. September 2019, 11:53

Habe ja bereits geschrieben das ich den Motor offen hatte zum kontrollieren. Simmerringe sind weich und nicht defekt. Alle O Ringe wurden ausgetauscht. Der Vergaser war logischerweise leer. Den hatte ich auch offen und Revidiert. Schwimmer wurden im Nachhinein auf Dichtigkeit und schwimmfähigkeit getestet. Beim drehschieber sind die Stahlnieten abgeschert was zur Zerstörung der unteren Befestigung der Drehschieberplatte geführt hat. Kompression ist voll da. Ich denke ich versuche mal die vergaserbedüsung etwas nach unten zu nehmen. Auch der jetzige kraftstoff werde ich mal komplett austauschen. Der Vergaser und Pumpe arbeiten richtig und alle entlüftung en und überläufe sind frei. Nadelventil schließt wie und wann es soll. Sonnst fällt mir echt nichts mehr dazu ein.....
Immer schön am Gashan Ziehn, damit die räder auf dem Asphalt drehn

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. September 2019, 12:19

Dann kann es fast nur noch an der HD liegen gehe mal auf 200 oder kleiner . Hatte bei mir max 215 drin . Sifft der Motor hinten am Abgasflansch ?
same shit different day ...

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen