Sie sind nicht angemeldet.

Peter1960

gepr.Mitglied

  • »Peter1960« ist männlich
  • »Peter1960« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. April 2017

Beruf: Angestellter

Hobbys: Sport

Herkunftsland: A

Hausbahn: A1 Speedworld

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. September 2019, 11:12

Fortschritte

Liebe Kartfreunde. Wie man unschwer aus den Beiträgen entnehmen kann sind die meisten hier im Forum eher der Kategorie Hobbyfahrer zuzuordnen. Ich hätte hier gerne eine Diskussion über die fahrerischen Fortschritte in Gang gesetzt. Wie oft fährt ihr und wie viele Jahre schon und wie wirkt sich das auf eure Zeiten aus?
Bin wirklich auf eure Erfahrungen gespannt. LG PETER

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. September 2019, 13:00

Fahre ich seit August letztes Jahr. Letzte Saison bin ich 3,5 Stunden gefahren, diese bin ich bei ca. 22,5 Stunden stand heute. Ich versuche 1x pro Woche zu fahren, meistens Montags. Von der Zeiten habe ich mit 1:02 min angefangen. Mittlerweile bin ich bei 52.24 in Wackersdorf. Also habe ich mich mit ziemlich genau 10s. im Vergleich zu meiner ersten Fahrt verbessert. Mit Abstand die größte Herausforderung bei mir ist die Konsistenz. Also mehreren Runden innerhalb von 2-3 Zehntel zu fahren.

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. September 2019, 18:55

Ich habe vor Ziemlich genau 3 Jahren in Kerpen angefangen mit dem DD2. Damals waren relativ schnell 52/51 Sekunden zu schaffen und ich habe mir einen Schalterfahrer als Messlatte genommen, der mit 49s knapp "unerreichbar" weg war. Nach ca einem Jahr hing ich dann bei 47,x fest. Irgendwann platzte nochmal ein kleiner Knoten und es ging mit ca einmal pro Woche Training auf 46,4 runter. Dieses Frühjahr hab ich dann erstmals eine 45,0 gefahren. Geholfen hat neben dem Training aber auch abspecken ;-) 29 Kilo weniger merkt man schon irgendwie, auch wenn alle immer behaupten, Gewicht wirke sich kaum aus... :-D

David1981

gepr.Mitglied

  • »David1981« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. April 2016

Herkunftsland: Germany

Hausbahn: Niederkrüchten

Motor: Iame Komet K55, Iame Parilla TT75, Iame X30

Chassis: Taifun, Intrepid

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. September 2019, 19:22

Abspecken macht das meiste aus. Grob gesagt rechnet man pro 10kg eine Sekunde.
Ich fahre vielleicht 1x, höchstens 2x pro Monat. Aus beruflichen Gründen kann ich mehr nicht! Aber es wird jedes mal schneller und konstanter!

Peter1960

gepr.Mitglied

  • »Peter1960« ist männlich
  • »Peter1960« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. April 2017

Beruf: Angestellter

Hobbys: Sport

Herkunftsland: A

Hausbahn: A1 Speedworld

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. September 2019, 08:42

Das macht mir Mut wenn ich das lese. Das heißt für mich üben, üben und nochmals üben.

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. September 2019, 09:59

Oh ja, ich glaube sehr stark an das Üben. Das habe ich so oft in dem Mountain biking gesehen - Leute mit NULL Talent, die aber wahnsinnig viel fahren und trainieren sind schließlich besser geworden als Leute mit viel mehr Talent aber auch mit viel viel wenigem Fahren. Ich zweifle, dass es im Kartsport anders ist. Natürlich kann man ohne Talent nicht die Spitzen erreichen aber eine sehr solide Hobbybasis denke ich schon.

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. September 2019, 10:05

Was eben wichtig ist, ist Erfahrung. Also fahren fahren fahren. Dann fallen die Zeiten automatisch.
Wir sind eher der professionellen Fraktion hier zuzuordnen. Wen wir mal ein Wochenende nicht fahren ist das fast die Ausnahme. Ansonsten jedes Wochenende irgendwo am fahren. Sei es Training, Kart Masters ,DKM oder Trainingsrennen im Ausland. Von Januar bis Dezember egal welches Wetter.
Wen du im Hobbybereich nicht regelmäßig fährst sind die Fortschritte
Überschaubar.

Lg Tony
same shit different day ...

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. September 2019, 10:55

Also das mit 10kg eine Sekunde stimmt nicht wirklich. Wir haben mal ausprobiert und 5 KG durch Sprit zugeladen. Es waren ca 2-3 zehntel unterschied
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Matt81

gepr.Mitglied

  • »Matt81« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Mai 2019

Hobbys: Motortsport & Karting Turntablism & Scratching

Herkunftsland: Germany/Deutschland

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Birel (Schalter)

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. September 2019, 13:15

Ich Fahre ich seit genau 14.Juli 2019 :D Da war die erste Fahr in Wackersdorf ! ^^ Also noch absolut blutiger Änfänger :P

Diese Saison bin ich bis jetzt genau 7,0 Stunden gefahren, Ich versuche 1-2 im Monat zu fahren, 8o
manchmal sind es aber auch mal 4 Tage am Stück wenn unsere Kart Gang Zeit :thumbup: hat und wir uns alle Treffen zum Heizen , Schrauben , Fachsimpeln und Grillen. :thumbsup:

Von den Zeiten her habe ich mit 1:04.68 min in Wackersdorf angefangen.
Mittlerweile bin ich in Wackersdorf bei 0:56.11 - (Meine Absolute Bestzeit und meine Beste Runde Ever !!)
bis Eisbär mir mal locker und easy eine 0:54,78 in mein Alfano geknallt hat.... :thumbsup: Als er ein paar runden Just for Fun gedreht hat mit meiner Kiste. 8)
Diese gilt es jetzt zu Toppen und zu Schlagen... :thumbup:

im Vergleich zu meiner ersten Fahrt bin ich schon etwas besser geworden.....klar Luft nach oben ist immer ;)
Mein größtest Problem und Herausforderung zur Zeit ist die Konsistenz. :S Also mehreren Runden innerhalb von gleichen Zeitraum zu Fahren.....
und nicht eine Runde 0:57,96 die nächste 1:01,36 und die nächste dann wieder 0:59,73 :wacko: :whistling:

Nächste Mission ist das ich mal 3x Runden am Stück schaffe in der selber Zeit :thumbsup: Quasi 3x 0:57, irgendwas....
Aber dazu muss die Kiste erstmal richtig laufen...zurzeit dreht sie leider nur etwas über 12.000 :S ;(
Whoever you are, no matter what social position you have, rich or poor, always show great strength and determination,
and always do everything with much love and deep faith in God.
One day you will reach your goal.

- Ayrton Senna - (1991)


Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. September 2019, 13:13

...diese bin ich bei ca. 22,5 Stunden stand heute...

Das ist natürlich Quatsch. Ich habe mich mit den Gesamtstunden des Karts verwechselt. Bei 11 Stunden bin ich dieses Jahr.

Ähnliche Themen