Sie sind nicht angemeldet.

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich
  • »hannoah« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. Februar 2019, 12:52

Brille rutscht beim Bremsen

Hallo,

ich hab in der Sufu das Brillenthema mit dem schönen Video "Die Brille" gefunden, leider ist es schon als erledigt markiert. Ich habe, wenn ich bei gutem Grip mit Brille fahre, gelegentlich das Problem, dass die Brille nach vorne rutscht. Kriegt man natürlich dann während der Fahrt nicht wieder hochgeschoben, also ist das Mist. Wenn weniger Grip ist und man nicht so stark bremsen kann, besteht das Problem auch nicht. Ist gerade so an der Grenze.

Kennt einer von Euch eine Lösung dafür, zB eine Gummierung für die Bügel? Muss ja auch in den Helm reingehen. Ich hatte auch schon an eine Art Widerhaken gedacht, die die Brille am Rausrutschen hindern, aber dann bräuchte man zweiteilige Bügel, die man beim gewollten Rausziehen der Brille dann trennen würde. Oder aber eine leicht bedienbare Verbindung zwischen Brille und Helm oder Sturmhaube, die man nach dem Reinfummeln der Brille erst herstellt. Kontaktlinsen funktionieren bei mir ums Verrecken nicht.

any ideas?

JustKeepRacing

gepr.Mitglied

  • »JustKeepRacing« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Januar 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. Februar 2019, 13:54

So früh im Jahr schon so einen starken Anwärter auf das lustigste Thema des Jahres... 2019 wird gut ;-)

Leichteres Gestell mit leichteren Gläsern sowie ein stärker gebogenes Ende der Bügel (kann der Optiker hinbiegen) würde ich vorschlagen - aber Kontaktlinsen sind nicht zu schlagen. Die 2-Woche-Linsen Acuvue Oasys sind wirklich sehr angenehm zu tragen und kosten nicht die Welt wenn man sie online bestellt (Preisvergleich über idealo.de).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

godk3v (04.02.2019)

Kartpauer1

gepr.Mitglied

  • »Kartpauer1« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. September 2006

Beruf: Kfz-Mechaniker

Hobbys: Kartsport, Motorrad fahren,

Motor: Wankel,Honda, TM

Chassis: PCR

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:33

Hallo, es gibt da doch die Sportlerbrillen, siehe hier: https://www.brillenladen.de/modell-mx-sc…8-17.html?step1
vielleicht eine Alternative.
Gruß

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich
  • »hannoah« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:44

Danke für den Tipp, werde ich mir mal genauer ansehen.

Mleity78

gepr.Mitglied

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Februar 2019, 04:12

Ich weiß ja nicht wie du bremst aber das kling definitiv nach zu engem Helm :D

Wenn der Helm seitlich zu sehr auf die Bügel drück können diese ja nicht vernünftig hinter dem Ohr sitzen ich würde als erstes mal das Innenpolster bearbeiten.
Desweiteren gibt es sportbänder die über die Bügel geschoben werden. Diese kann man dann im Nacken oder sogar teilweise wie ein "Schweißband" um den Kopf tragen.
Ich meine jetzt nicht die wo Oma ihre lesebrille dran fest hat.

Sportbrille

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hannoah (06.02.2019), sjoerns (06.02.2019)

Schinni

gepr.Mitglied

  • »Schinni« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. November 2011

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hagen

Motor: TM KV

Chassis: CKR

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Februar 2019, 11:03

Doppelseitiges Klebeband auf die Nase und Brille gut andrücken :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GeorgW (12.02.2019)

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Dahlem

Motor: Rotax DD2

Chassis: Birel

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Februar 2019, 11:34

Meine Meinung kennst du ja :D
Bin auch kurz nach dem Beginn im Motorsport auf Kontaktlinsen umgestiegen da eine Brille unterm Helm immer unangenehm und nervig war. Aber ich vertrage Kontaktlinsen eigentlich auch nicht wirklich gut und habe sie immer nur so lange drin wie notwendig. Die Dinger dauerhaft zu tragen ist für mich auch unmöglich.
Dabei kommt es zwar auch auf die Kontaktlinsen selbst an aber es gibt einfach Leute, die generell nicht damit zurecht kommen...Außerdem können die auch wie eine Brille "verrutschen". Mir ist schon 2-3x eine Kontaktlinse rausgefallen. Zuletzt im Rennen vom Clublauf. Und mit nur einer Kontaktlinse stellst du deinem Gehirn eine gewisse Herausforderung 8| :D


Prinzipiell klingt das Thema zwar lustig aber es ist durchaus ein ernstes und interessantes Thema. Wie machen die Profis in den Formel Klassen oder in schnellen Tourenwagen ? Die haben viel höhere Fliehkräfte und fahren vereinzelt auch mit Brille. Sebastian Bourdais, Esteban Gutierrez oder früher ein Jaques Villeneuve fallen mir grad spontan ein...
Die tragen auch zumindest normale Brillen ohne Sporthalterung oder ähnliches. Habe zumindest nie eine solche gesehen...

Eventuell liegt es wirklich auch am Helm, dass dieser für eine Brille einfach passen muss. Bei meinem Helm hat die Brille immer gestört.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hannoah (06.02.2019)

pehaha

gepr.Mitglied

  • »pehaha« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2005

Beruf: Selbst.

Hobbys: Technik

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Februar 2019, 15:27

Dann meldet sich hier mal "Die Brille"
Gibt im Werbe TV gerade so eine lustige Werbung ..."Apollo" ?? Dies Modell wäre ideal für dich. 8)
Ich hatte damals mir die TAG Brille extra wegen dem Helm gekauft. Vorher hatte ich eine Titanflex, Problem ist aber die Bügel hinter das Ohr zu bekommen.
Da flexte es dann zu viel. Am Ende durch das Gefummel brach der Bügel in der Mitte.
Um das mal zu erläutern....man kann keine Brille aufsetzen und dann den Helm drüber ziehen, außer mit einer Gummibrille.
Also sind die Sportbrillen und Gummibänder sinnlos.
Die TAG Heuer hat gerade Bügel die ein starke Vorspannung haben und man sie gerade einführen...ideal.Leider auch überteuert.
Ich habe selten jemanden gesehen, der so unterm Helm schwitzt wie ich. Aber die Brille ist höchstens mal 1-2mm auf den Nase gerutscht.
Wie viel G baust du denn beim Kart bremsen auf ? Ich glaube nicht mal 1G.
Ursache könnte sein, zu schwere Gläser aus Glas, Abhilfe Kunststoff, oder wegen hoher Dioptrienzahl sind das Bauglassteine drin.
Das Gestell ist insgesamt zu locker oder Helm zu groß, der Helm bewegt sich und verschiebt die Brille.
Kontaktlinsen sind nun mal nicht immer möglich, das hängt stark von den Augenleiden ab.

Ansonsten fiele mir noch ein, im Sanitäts- Handel gibt es einen Kleberder ist Wasser löslich. Einen kleinen Film auf die Kontaktstellen und da rutscht nix mehr.

Wenn du allerdings stark schwitzt, löst sich das....wasserlöslich.
Sonst...Optiker, Bügel strammer stellen lassen.
https://www.visionet-online.de/sonnenbri…th3591-102.html
https://www.brille-optiluxx.com/tagheuer…-008-black.html (reduziert)

Viel Spaß / Glück.
( Es gibt auch ein Leben NACH dem Kart :D )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hannoah (07.02.2019)

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich
  • »hannoah« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Februar 2019, 17:11

Hab gerade mal nachgesehen, laut Alfano beim Anbremsen der Haarnadel in Kerpen max 1,38g Längsbeschleunigung. Wenn die Bügel hinter dem Ohr sind, geht es auch eigentlich, aber wenn sie stark genug gebogen sind, um Halt zu geben, bekomme ich die Brille fast nicht mehr durch das geöffnete Visier, weil der Ausschnitt relativ klein ist beim SK-6. Da ich aber mit SNELL2015 er Helm fahren muss und ein Motorradhelm daher auch ausscheidet, werde ich wohl weiter suchen müssen, oder eben auf Biegen und Brechen jedes Mal die Brille irgendwie reinwürgen. Die Dioptrienzahl hält sich in Grenzen, ist unter 2 jeweils, aber vielleicht sind die Gläser wirklich einfach etwas schwer. Hab die Brille gerade mit der Küchenwaage auf genau 30g taxiert. Ist nicht so furchtbar schwer, oder?

Mleity78

gepr.Mitglied

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Februar 2019, 19:22

30g ist nicht viel. Da bleibt nur probieren .Ich hab aber auch schon leute gesehen die ihren Helm bearbeiten wie zB bei einer Ski-Brille dort sind aussparungen für die Bügel.
Ich würde mal gucken ob du die Möglichkeiten hast ne "billige" Brille zu bekommen mit längeren Bügeln die du dann weiter rund biegen kannst.

Ich fahr selber am liebsten mit Sportbrille
a: weil sie besser sitz als meine normale Brille
und
b: machen die Gläser einen schärferen Kontrast.
Hab mitlerweile die 3. und 0 Probleme allerdings hab ich nen Motoradhelm.

Ähnliche Themen