Sie sind nicht angemeldet.

Meisenarsch

gepr.Mitglied

  • »Meisenarsch« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2018

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:00

Kaufberatung Rennkart 10/2018

Guten Morgen,

ich bin Neuling hier im Forum und möchte hiermit allen "Hallo" sagen!

Nachdem ich vor 3 Wochen erstmals ein Rennkart in Wittgenborn fahren durfte, hat es mich so begeistert, dass ich nun auch in dem Sport/ mit dem Hobby einsteigen möchte.

Erfahrungen hatte ich bislang im Leihkartbetrieb gesammelt, allerdings ist das nicht zu vergleichen und nun möchte ich mehr.

Ich bin Mitte 30, 170 cm groß und schlank.

Genutzt werden soll das Kart dann als reine Freizeitbeschäftigung 2 mal im Monat auf der Kartbahn Wittgenborn.

Was suche ich?

Rennkart: KEIN 6-Gang Schalter
Erfahrungen im Schrauben und Technik: KEINE

Ich habe im Internet 3 Anzeigen gesehen, wo ich gerne eure Meinung / Empfehlung für Pro und Kontra erbitte.


1) https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…219750-242-1089

2) https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…011974-187-8551

3) https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…622004-242-1090


Budget: flexibel; das Paket sollte eben stimmen. (ca. 4.000€ fürs Kart und dann noch ca. 1.000€ für Ausrüstung (Handschuhe, Kartwagen usw.)


Meinen Anhänger werde ich so umbauen, dass ich das Kart sicher transportieren kann.

So, nun seid Ihr gefragt und hoffe auf zahlreiche Antworten!

Schöne Grüße


Meise

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:16

Servus .

Das erste Angebot ist nichts für Anfänger.


Kenne den Verkäufer und das Material. Alles in Top Zustand. Aber OK Senior ist nichts für Anfänger.

Dein Budget ist Gut und dafür wirst du ordentliches Material bekommen .
same shit different day ...

houbidoo

gepr.Mitglied

  • »houbidoo« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2016

Beruf: Consultant Network Engineer

Hobbys: Kartfahren, Tennis

Hausbahn: Dahlem

Motor: IAME Super x30 & IAME x30

Chassis: Energy Space 2018

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:28

Habe Dir eine mail geschickt,

haben noch ein Kart mit x30 (frisch mit großer Revision Honen, Kolben, Pleuelsatz, etc.),
als auch ein kart samt Vorderradbremse mit einem IAME Reedster KF2 letzte Generation (frisch mit großer Revision Honen, Kolben, Pleuelsatz, etc.),
jeweils 1900 Euro als fester preis mit einem Satz Magnesiumfelgen + Reifen und einem Unipro 6003 als Zugabe.

Für den Anfang geben wir Dir auch gerne alles an Einstellungen und Tips an die Hand.
Die Karts und Motoren sind komplett frisch gemacht, Vergaser, Bremse, alle Anbauteile geprüft, Spur eingestellt. Du kannst Dich einfach reinsetzen und losfahren.
»houbidoo« hat folgende Dateien angehängt:

Andreas Schroeder

gepr.Mitglied

  • »Andreas Schroeder« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Februar 2015

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Simracing, Rennrad, Kart

Hausbahn: Wildbergerhütte

Motor: Pavesi EVO 1 u. TM KZ10

Chassis: Birel

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:05

Also ich würde mich für die zweite Anzeige entscheiden, wenn der Verkäufer das Kart als Komplettpaket anbieten würde für 4000Tsd.€
Heißt... Alfano/Mychron ... Kühler... Reifen und Kartwagen dabei!

Der Motor hat natürlich mächtig Bums und liegt von den Zeiten her etwas über der Schalterfraktion!!!
Die ersten 10 Runden wirst du dir damit die Hosen auf Start/Ziel voll machen. Aber da gewöhnt man sich sehr schnell dran.

Ansonsten ist das Angebot von Houbidoo mit dem normalen X30 auch interessant.
Auf jeden Fall etwas anfängerfreundlicher...

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:21

Ich würde sagen lass die finger im allgemeinen von KF oder OK motoren. Hol dir entweder x30 oder rotax max.ich denke 4000 sind unnötig für einen anfänger zu zahlen. Such dir lieber im bereich 2-2500 was.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Meisenarsch

gepr.Mitglied

  • »Meisenarsch« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2018

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 12:25

Vielen Dank für die Antworten, ich wusste doch, dass ich hier richtig aufgehoben bin!

Ich möchte keineswegs überheblich klingen, aber was das reine Fahren angeht, machen mir die höheren Geschwindigkeiten nichts aus.
Nach wenigen Runden waren Höchstgeschwindigkeiten von über 100 km/h auf der Geraden und relativen schnellen Kurvengeschwindigkeiten kein Problem für mich.
(Natürlich war der Respekt von der Leistung des Karts vorhanden!)

Allerdings war ich da in einem Schaltkart (6-Gang) unterwegs, womit ich etwas (über)/(ge)fordert war.

Daher mein Entschluss: KEIN Schaltkart (außer max. dem 2-Gang)

Ich tue mich bissl schwer, wenn man von einem Kart spricht, was "nicht anfängerfreundlich" bezeichnet wird.

Worin liegt der Unterschied des "anfängerfreundlichen" und "nicht anfängerfreundlichen Kart"? Leistung oder Wartung?
Allerdings bin ich als "Anfänger" zu bezeichnen in Sachen "Einstellung, Wartung und Pflege"! Aber das kann man ja auch lernen! ;)

Schöne Grüße

Meise

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 13:22

einsteigefreundlich ist primär wartung und einstellung vom motor bzw. Anfälligkeit. Wie gesagt bei dem X30 und rotax max bist du sehr gut aufgehoben. wenns etwas schneller werden sollte dan den rotax DD2 mit 2 gängen. kriegt man auch schon zu humanen Preisen je nach dem ob du den evo oder nicht evo brauchst.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

wilk15

gepr.Mitglied

  • »wilk15« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2010

Beruf: KFZ Meister

Hobbys: Rennsport

Hausbahn: Walldorf, Liedolsheim

Motor: KZ

Chassis: LS

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 13:43

Ich würde dir keins der drei empfelen auch nicht die beiden wunderschönen anderen Karts. Meiner Meinung nach ist es wichtig ein Kart zu kaufen für das du an deiner Bahn eine vernünftige Ersatzteilversorgung hast und das sich gut abstimmen bzw. fahren läst.

Daher würde ich mich mal an der Bahn erkundigen wer da öfter da ist oder ob es für eine Marke einen Service dort giebt!

Motor X30,Rotax oder KF3 ist auch ok Chassis unter umständen auch Schalter falls du später doch noch aufrüsten willst.

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 16:55

Hallo, wenn du in Wittgenborn, Oppenrod und Schaafheim „zuhause bist“, würde ich dir empfehlen, mal bei Daniel Mazur MKII in Mühlheim anzuklopfen. Er ist sehr oft an diesen Strecken und hat auch mal was gebrauchtes da. Top sortiert.
Gerade als Anfänger brauchst du gescheiten Support. Keine Bahn in Hessen hat einen Shop...
www.rennkart-shop.de
Ich persönlich rate dir zu einem Rotax. Meine Meinung.
Würde auch ein Schalter-Chasis empfehlen, bei Rotax oder X30 aber mit handbetätigter Bremse vorne. Kann man auch umbauen.
Wie fast immer - 3 Leute, 4 Meinungen.

Greetz, Lars

kartracer84

gepr.Mitglied

  • »kartracer84« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Herkunftsland: österreich

Motor: rotax, KZ10

Chassis: birel , CRG

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 17:11

die wichtigsten sagen beim kartkauf..

1. beste ersatzteilversorgung bei deiner hausbahn , es ist immer gut wenn die ersatzteile liegen haben, weil du wirst nie alles doppelt mithaben als anfänger
2. würde ich dir zu einen Rotax raten , die sind für den einstieg wie gemacht ( Rotax max senkor)
3. ich würde an deiner stelle ein kart kaufen so um die 2000-2500 .. da bekommst du auch schon gutes material. natürlich dann nicht das neueste evo material , aber das ist ja mal zum anfangen nicht so wichtig.
weil als anfänger macht man genug fehler, man fliegt oft ab, der rahmen wird ordentlich mitgenommen dadurch. bei neueren material vernichtest du unnötig viel geld als anfänger.
dafür würde ich dann beim equipment nicht sparen.. da geht eh noch gnug geld drauf.

Das wäre mein tipp..

Greeeets
wer später bremst ist länger schnell:)

Ähnliche Themen