Sie sind nicht angemeldet.

Mheindel

gepr.Mitglied

  • »Mheindel« ist männlich
  • »Mheindel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. November 2013

Beruf: Konstrukteur

Hausbahn: Bopfingen

Motor: Rotax DD2, TM KZ 10C

Chassis: CRG Dark Rider , CRG Road Rebel

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. September 2018, 12:13

CRG Road Rebell Chassis vorne hoch oder tief fahren?

Servus miteinander,

laut CRG Manual sollte das Road Rebell chassis bei trockener Strecke vorne tief und bei nasser Strecke hoch gefahren werden.
Ist soweit auch stimmig: hoch = Mehr Grip vorne.

Jedoch haben mir schon einige CRG Fahrer gesagt das das Road Rebell vorne immer hoch gefahren wird?

Könnt ihr das bestätigten?
Wie sind eure Erfahrungen mit dem Road Rebell?

Gruß Marcus
"Wer später bremst, bleibt länger schnell"

pehaha

gepr.Mitglied

  • »pehaha« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2005

Beruf: Selbst.

Hobbys: Technik

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. September 2018, 20:41

Noch mehr Grip vorne? Ich hab immer unter zu viel Grip vorne gelitten.
Aber geh doch nicht danach was andere sagen.
Fahr dein Setup. Oder hast du vorne zu wenig?
Welche Mittel hast du schon ergriffen ?
( Es gibt auch ein Leben NACH dem Kart :D )

Noci

gepr.Mitglied

  • »Noci« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Juli 2012

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. September 2018, 23:59

Das hängt immer von den Gripbedingungen und den verwendeten Reifen ab. Auf einer Strecke, die nicht viel Grip bietet, kannst du vorne hoch fahren.
Auf einer Strecke wie Ampfing oder Kerpen ( bei Hochbetrieb, oder Rennen ) wird das Kart Klemmen.
Du darfst nicht vergessen, das du durch die vorne hoch Einstellung, auch die Gewichtsverteilung veränderst.
Im Prinzip sitzt du auf der Hinterachse und diese hat es bei viel Gummi schwer, gegeneinander zu arbeiten.
D.h. Das Kurveninnere Rad dreht langsamer als das Äußere, bei viel Gummi müsste das Kurveninnere aushebeln,
Damit das Kart nicht klemmt. Kann es aber nicht, da du auf der Achse sitzt.
Bei wenig oder gar kein Gummi, kann das Innere Rad durchdrehen (Schlupf).


Ich fange immer mit vorne hoch an und im Laufe der Rennveranstaltung kommt dann der Punkt wo man runter gehen muss.
Es sei denn es sind Wechselbedingungen oder es regnet oder die Veranstaltung wird mit relativ harten Reifen im Winter etc.
Durchgeführt.

Immer vorne Hoch ist Quatsch.

pehaha

gepr.Mitglied

  • »pehaha« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2005

Beruf: Selbst.

Hobbys: Technik

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 15:05

D.h. Das Kurveninnere Rad dreht langsamer als das Äußere, bei viel Gummi müsste das Kurveninnere aushebeln,
Damit das Kart nicht klemmt. Kann es aber nicht, da du auf der Achse sitzt.
Bei wenig oder gar kein Gummi, kann das Innere Rad durchdrehen (Schlupf).

@ NOCI meinst du da die HA ??? Also meine Karts hatten eine Starrachse. :D Wenn du den Weg meinst, ja außen macht größeren Radius. Aber das mit dem klemmen hängt doch meines Erachtens von Nachlauf /Spreizung/ Spurbreite ab.
Über die VA siehst du zu, dass das kurven innere HR frei wird.
( Es gibt auch ein Leben NACH dem Kart :D )

Ähnliche Themen