Sie sind nicht angemeldet.

Einsteiger123

gepr.Mitglied

  • »Einsteiger123« ist männlich
  • »Einsteiger123« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 07.03.2015

  • Nachricht senden

1

16.05.2018, 07:32

Suche haltbaren Motor: Hirth oder 250ccm-Cross?

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Hilfe für eine Kaufentscheidung.

Zunächst mal möchte ich mich aber vorstellen.

Ich komme aus dem nördlichen Ende von Bayern (Oberfranken), bin seit nun 3 Jahren hobbymäßig im Kartsport unterwegs und habe mir 2015 von einem
anderen Forenmitglied hier ein Kart mit einem Iame Leopard gekauft.

Nach diesen 3 Jahren muss ich aber leider sagen, dass mich die ständige Schrauberei an dem Kart wirklich nervt. Nach jedem Mal fahren ist wieder irgendetwas an Motor oder Chassis kaputt, sodass ich zuhause einen halben Tag schrauben muss.
Einige Dinge davon sind mit Sicherheit auch selbst verschuldet und dem Lernprozess geschuldet. Nichtsdestotrotz ist es mittlerweile wirklich nervig.

Daher soll nun ein anderes Kart/ein anderer Motor her und hierfür brauche ich euren Rat.

Nach langen Recherchen bin ich auf den Hirth-Motor gestoßen, bei dem das Schrauben (nachdem was man so liest) wohl endgültig der Vergangenheit angehören dürfte.
Von eventuellen Fahrverboten der Hirth-Motoren wäre ich wohl nicht betroffen, da meine Hausstrecke in der Tschechei (Cheb) liegt und dort vermutlich alles noch etwas entspannter zugeht.

Soweit war meine Entscheidung also eigentlich schon getroffen einen Hirth zu kaufen.

Seit einigen Wochen überkommt mich jedoch der Wunsch nach einem Schaltkart, da ich denke, dass gerade das Schalten nochmal den extra Kick am Motorsporterlebnis bringen würde.
Ein normales Schaltkart kommt aufgrund der niedrigen Revisionsintervalle und der damit verbundenen Arbeit (und Geld) allerdings nicht in Frage, weshalb ich bei meinen Recherchen irgendwann auf Cross-Motoren gestoßen bin.
Und hier insbesondere auf 250ccm-Motoren (vermutlich haltbarer als 125er).

Allerdings finde ich zu diesen Motoren sehr wenig Infos, wie es mit der Haltbarkeit tatsächlich aussieht.
Angeblich halten die Crossmotoren zwar länger als Kartmotoren, verlässliche Werte, wie viele Stunden ich damit ohne Revision oder Schäden fahren kann, finde ich jedoch nicht.

Daher die Frage an euch: Hat von euch evtl. schon der eine oder andere Erfahrung mit 250er Cross-Motoren?
Sind die für einen Hobbyfahrer zu gebrauchen, oder spare ich damit auch kein Geld bzw. Zeit und sollte doch lieber zum Hirth greifen (auch wenn ich dann leider kein Getriebe habe).

Wie haltbar ist generell so ein Getriebe? (Schließlich schaltet man ja jedes Mal ohne Kupplung). Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht besonders lange hält, bis es zu einem Getriebeschaden kommt.
Auch die starken Lastwechsel, die durch den Schaltvorgang ohne Kupplung vermutlich auf Kolben und Pleuel wirken, machen mir Sorgen.

Was meint ihr?


Vorne weg noch die 2 Hinweise,
- Ich bin mir durchaus bewusst, dass sowohl der Hirth, als auch ein 250er-Cross-Motor leistungsmäßig schon sehr Grenzwertig für die Kurzbahn sind.
- Die Rundenzeiten sind mir völlig egal. Hauptsache das Fahren macht Spaß und ist nicht mit stundenlangem Schrauben verbunden.
(Dass die normalen Schaltkarts vermutlich schneller sein werden, interessiert mich nicht, da sie für mich in keinem Aufwand/Nutzen-Verhältnis stehen.)


So jetzt habe ich viel geschrieben und hoffe, dass Ihr mir bei meiner Entscheidung behilflich sein könnt.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße,
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Einsteiger123« (16.05.2018, 07:37)


257schalter

gepr.Mitglied

  • »257schalter« ist männlich

Registrierungsdatum: 11.03.2009

Hausbahn: Hagen

Motor: Maxter Mxe

Chassis: Mach1

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

2

17.05.2018, 05:59

Guten Morgen Martin,
Ich bin über zehn Jahre 250 iger gefahren.
Anfangs Rotax 244 danach 257.
Die Motoren halten ewig. Den 257 habe ich drei Jahre nicht von innen gesehen. Danach war ich von dem Verbot betroffen.
Leistung liegt bei ca 50 PS.
Du brauchst aber eine Motorhalterung. Ich habe mir damals eine selbst gebaut. Ich kann dir auf alle Fälle einen 250 iger empfehlen.
Gruß Christof

Einsteiger123

gepr.Mitglied

  • »Einsteiger123« ist männlich
  • »Einsteiger123« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 07.03.2015

  • Nachricht senden

3

17.05.2018, 10:04

Hallo Christof,

danke dir für deine Antwort. Das klingt ja schon mal nicht schlecht.

Vielleicht wäre es dann schlauer mich auch nach dem Rotax 257 umzuschauen, statt nach einem 250er Cross-Motor, da der Rotax ja soweit ich weiß speziell für Karts hergestellt wurde.
Oder meinst du dass ein Cross-Motor genauso hält?
Kannst du ungefähr abschätzen wie viele Stunden Fahrzeit diese 3 Jahre bei dir bedeutet haben?
Und hattest du jemals Probleme mit dem Getriebe? Muss dieses auch in regelmäßigen Abständen revidiert werden oder übersteht es im Normalfall die Lebensdauer so eines Motors?
(Diese Frage würde mich auch für die normalen 125er-Schaltkarts interessieren, da man eigentlich immer nur von Kolben- und Pleuelwechsel liest und nichts von irgendwelchen Getriebeproblemen, obwohl ja immer ohne Kupplung geschalten wird.)

257schalter

gepr.Mitglied

  • »257schalter« ist männlich

Registrierungsdatum: 11.03.2009

Hausbahn: Hagen

Motor: Maxter Mxe

Chassis: Mach1

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

4

17.05.2018, 21:33

Hallo,
Der Rotax 257 ist Cross Motor.
Er wurde nur fürs Kart abgeändert.
Du kannst ihn mit oder ohne Auslaßsteuerung haben.
Mit fünf oder sechs Gängen.
Intervall denke ich ca 30 Std.
Ich habe Ersatzteile immer bei der Firma Hallat in Salzhemmendorf gekauft. Oder Frinken Racing.
Um das Getriebe brauchst du dich meiner Meinung nach nicht kümmern. Das hält.
Gruß Christof

Einsteiger123

gepr.Mitglied

  • »Einsteiger123« ist männlich
  • »Einsteiger123« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 07.03.2015

  • Nachricht senden

5

17.05.2018, 22:19

Achso das wusste ich nicht, ich war immer der Meinung, dass der 257 speziell für die Superkarts auf dem Markt war...
Oh 30h ist aber leider nicht sehr viel... Im Vergleich zu einem normalen Schaltkart zwar schon, aber im Vergleich zum Hirth nicht wirklich.. ich hatte so auf 80-100h gehofft mit etwas fetterer Abstimmung und etwas früherem Schalten. Ich brauch ja nocht das letzte Quäntchen Leistung..

Hmm, muss ich mir noch etwas Gedanken machen.
Hat vielleicht sonst noch jemand Erfahrungen?

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 04.11.2007

Danksagungen: 101

  • Nachricht senden

6

18.05.2018, 17:16

30Std? Fahr die doch erstmal.

Ist halt immernoch ein Zweitakter und kein Leihkart.
"The best form of racing is karting...there is no aero and there is so much mechanical grip. I would love to have F1 races like karting, where you battle intensely from the first lap to the last lap" - Robert Kubica

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 04.11.2012

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Praga Invictus

  • Nachricht senden

7

18.05.2018, 19:40

Das fahr ich mit meinem 125cm TM auch , da brauchst keinen 250 kaufen

Einsteiger123

gepr.Mitglied

  • »Einsteiger123« ist männlich
  • »Einsteiger123« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 07.03.2015

  • Nachricht senden

8

18.05.2018, 22:42

Wenn es wirklich bei 30 Stunden bleibt, wäre das ja ok für mich, aber vermutlich wird dann zwischendrin trotzdem immer wieder etwas anderes anfallen.. Ist zumindest bei meinem Leopard bisher so gewesen..
Wenn es nicht so viel Geld kosten würde, könnte mans einfach Mal ausprobieren :huh:
Wie ich mich kenne, werde ich vermutlich das kaufen, wo ich am schnellsten ein gutes Angebot finde :D

kartracer84

gepr.Mitglied

  • »kartracer84« ist männlich

Registrierungsdatum: 04.09.2016

Herkunftsland: österreich

Motor: rotax, KZ10

Chassis: birel , CRG

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

9

Gestern, 08:11

morgen , also ich finde wenn du nicht gerne schraubst dann solltest du entweder aufhören mit dem kartfahren, oder einen 4 takter kaufen. 2 takter sind halt anfälliger , dafür machts auch mehr spaß;)

ich fahre einen 6 gang TM und würde nieeeee mehr eine andere klasse fahren wollen. und ich denke wenn du nicht immer die drehzahl ausnutzt , kannst sicher 25 h fahren bis du ihn zum service gibst.

lg
wer später bremst ist länger schnell:)

Social Bookmarks