Sie sind nicht angemeldet.

Wilkr6

gepr.Mitglied

  • »Wilkr6« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 09.09.2017

  • Nachricht senden

1

09.09.2017, 22:37

GX390 und GX340

Moin,
Kann mir einer sagen was der genaue Unterschied zwischen dem GX340 und dem GX390 ist.

Kartpauer1

gepr.Mitglied

  • »Kartpauer1« ist männlich

Registrierungsdatum: 23.09.2006

Beruf: Kfz-Mechaniker

Hobbys: Kartsport, Motorrad fahren,

Motor: Wankel

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

2

10.09.2017, 19:40

Unterschied sind ccm.
Gruß

rayman21

gepr.Mitglied

  • »rayman21« ist männlich

Registrierungsdatum: 25.04.2014

Beruf: Maschinen und Anlagenführer

Hobbys: Kart fahren und schrauben

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Cheb

Motor: GX 390

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

3

11.09.2017, 12:41

Richtig
339ccm
389ccm

NoseT

gepr.Mitglied

  • »NoseT« ist männlich

Registrierungsdatum: 18.08.2016

Hobbys: MTB, Kart und PC

Herkunftsland: Deutschland

Chassis: CRG Road Rebel

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

4

11.09.2017, 14:27

Das habe ich auch gedacht, aber ein Blick auf die Honda HP zeigt, dass das nicht stimmt...Früher war die Bohrung beim 340er anders. Mittlerweile wohl aus Kostengründen nicht mehr. Der Unterschied in der Leistung kann dann ja nur aus einer anderen Nockenwelle (glaube ich nicht, da hohe Produktionskosten) oder einem anderem (kleineren) Vergaser kommen. Also wenn du dir einen gebrauchten Motor anschaffen willst, dann kann es noch gut sein, dass du einen alten mit 340ccm bekommst. Bei neuen müsste Motoren ist der Rumpfmotor zum gx390 identisch sein.

gx340:
http://www.honda-engines-eu.com/de/engin…ifications&e=18

gx390:
http://www.honda-engines-eu.com/de/engin…ifications&e=19

Um sicher zu gehen, würde ich mal bei Moto Schütte anrufen, die kennen sich mit Honda sehr gut aus. Da wird dir bestimmt kompetent geholfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoseT« (11.09.2017, 14:33)


Wilkr6

gepr.Mitglied

  • »Wilkr6« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 09.09.2017

  • Nachricht senden

5

11.09.2017, 21:02

Ja laut den Datenblättern sollten die gleich sein, ich habe aber bei meiner Recherche noch nichts gefunden was das bestätigt. Vielleicht ist ja auch ein Fehler im Datenblatt. Ich werde wohl mal bei Schütte anrufen müssen.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13.03.2011

Motor: TM & Rotax

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

6

11.09.2017, 21:32

Ich habe ebenfalls etwas recherchiert und glaube nicht auf einen Tipp-/Druckfehler weil andere Honda Webseiten geben die selben Spezifikationen an:

http://engines.honda.com/models/model-detail/gx340
http://engines.honda.com/models/model-detail/gx390

Wenn man sich jedoch die Betriebsanleitung aus dem Jahr 2007 ansieht gibt es ein Unterschied in der Bohrung, die Betriebsanleitung aus dem Jahr 2010 gibt den selben Durchmesser der Bohrung an:

http://engines.honda.com/parts-and-suppo…s-manuals/GX390

rayman21

gepr.Mitglied

  • »rayman21« ist männlich

Registrierungsdatum: 25.04.2014

Beruf: Maschinen und Anlagenführer

Hobbys: Kart fahren und schrauben

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Cheb

Motor: GX 390

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

7

12.09.2017, 12:47

Evtl ist einfach die Kurbelwelle anders.
Und dadurch der Hub.

NoseT

gepr.Mitglied

  • »NoseT« ist männlich

Registrierungsdatum: 18.08.2016

Hobbys: MTB, Kart und PC

Herkunftsland: Deutschland

Chassis: CRG Road Rebel

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

8

12.09.2017, 14:40

Nein, bezogen auf die Datenblätter ist in den aktuellen Modelljahren die Bohrung sowie der Hub identisch.

Keine Garantie für das Folgende, aber ich kenn mich ganz gut mit firmenpolitischen Entscheidungen aus, deswegen die vermeintliche Erklärung für das Verhalten:

Eine Möglichkeit den Gewinn an einem Produkt zu maximieren, ist die Senkung der Herstellungskosten. Der größte Teil der meisten in Serie befindlichen Produkte machen für den Hersteller die Materialkosten, danach folgen die Fertigungskosten. Forschung und Entwicklung und Sonstige Kosten (Lager etc.) kommen weit abgeschlagen dahinter.

Das größte Einsparpotential bieten somit die verwendeten Materialien und die Fertigung der Bauteile. Bei den Nachbau-Rüttelplattenmotoren sind die weitverbreiteten Kunststoff Nockenwellen ein Beispiel dafür. Ich glaube nicht, dass Honda am Material zwischen gx340 und gx390 gespart hat. Dafür macht das Material einen zu großen Einfluss auf die Zuverlässigkeit, was sich maßgeblich auf das Image der Firma auswirkt. Bei den Fertigungskosten und auch den Entwicklungskosten kann allerdings wunderbar und einfach gespart werden. Volkswagen hat das in den 90er Jahren mit ihrem Baukastenmodell vorgemacht. Hier geht es darum, möglichst wenig verschiedene Bauteile herzustellen und die wenigen dann weit in den Firmenprodukten zu verbreiten. Stichwort 2.0TFSI und 2.0TDI. Honda wird es genauso machen und statt zwei verschiedenen Kurbelwelle, Kolben und Kurbelgehäusen nur noch jeweils eins herstellen lassen und diese Bauteile, dann im GX340 und GX390 einsetzen. So können von den Lieferanten höhere Stückzahlen abgenommen werden (günstiger) und die Kosten der Produktionshallen sinken (weniger verschiedene Fräsköpfe, weniger Werkzeugwechselvorgänge, geringere Anzahl an Gussformen etc.).

Aber warum gibt's dann überhaupt noch einen GX340?
ich bin mit ziemlich sicher, dass das mit Fertigungstoleranzen zu tun hat. Das hab ich schon bei mehreren Firmen gesehen. Nehmen wir als Beispiel die Kurbelwelle. Honda gibt bestimmte Toleranzen für alle Maße der Kurbelwelle vor. Die Qualitätsprüfung testet diese und sortiert alle außerhalb dieser Toleranz aus. Entweder werden sie aussortiert oder müssen nachgearbeitet werden. Es kann gut sein, dass beim GX340 die Toleranzen etwas geringer gesetzt sind und so ein Teil der Ausschussteile für den GX390 Verwendung finden. Die Lebensdauer des Motors wird dadurch natürlich heruntergesetzt und wird durch die geringere Leistung kompensiert. Gleiches gilt übrigens auch für den GX240 und GX270..

Ohne es zu wissen, bin ich mir also ziemlich sicher, dass der GX340 in seiner aktuellen Ausbaustufe der exakt gleiche Motor Grundmotor ist wie der GX390. Nur eventuell mit etwas "schlechteren" Bauteilen. Die geringere Leistung wird ziemlich sicher, durch den Vergaser bestimmt oder noch einfacher durch die "Digitale CDI-Zündung mit variabler Zündeinstellung";)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deki#91 (12.09.2017), JanKart (14.09.2017)

lesumer

gepr.Mitglied

  • »lesumer« ist männlich

Registrierungsdatum: 09.10.2017

Hausbahn: Rastede

  • Nachricht senden

9

09.10.2017, 19:11

Da ich gerade mein sehr alter GX 340 zerlegt ist, habe ich nachgemessen: Bohrung etwa 82 mm sowie 337 ccm .

Ähnliche Themen

Social Bookmarks