Sie sind nicht angemeldet.

RedStarRacing

gepr.Mitglied

  • »RedStarRacing« ist männlich
  • »RedStarRacing« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.06.2017

  • Nachricht senden

1

05.06.2017, 17:20

Maße Sniper V2 Laser

Hallo Zusammen,

ich habe mir vor kurzem ein Kart gekauft und mache so langsam die ersten Gehversuche. Ich war in der letzten Woche mal bei einem Schrauber, der mit mir die vordere Spur eingestellt hat.
Benutzt haben wir ein Lasermessgerät. Nun habe ich mich mal etwas umgesehen und habe mir überlegt, sowas könnte man ja auch ganz gut selber bauen. Ich würde den Korpus gerne aus Edelstahl CNC fräsen, bin mir bei den Maßen aber noch etwas unsicher.
Hat einer von euch vielleicht die Möglichkeit seinen Laser mal so grob zu Vermessen? Interessant wären vor allem wie das "V" das nachher mit Magneten auf den Achsschenkeln sitzt dimensioniert ist und den Abstand vom Laser.
Interessierten kann ich dann natürlich gerne die Baupläne und die Teileliste zukommen lassen.

Beste Grüße
Benjamin :)

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13.03.2011

Motor: TM & Rotax

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

2

09.06.2017, 10:52

Hier mal eine Skizze samt Bemassung wie so ein Teil aussehen könnte.

Ich sehe da keine Probleme in der mechnischen Fertigung des Grundkörpers, viel mehr in der genauen Ausrichtung des Lasers ! Welchen Laser willst du verwenden ?

Persönlich würde ich so ein Messinstrument kaufen, wenn es zu teuer ist dann einfach Spureinstellscheiben und Rollmassband kaufen.
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:
  • va_laser.gif (12,96 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: 02.08.2017, 08:54)

RedStarRacing

gepr.Mitglied

  • »RedStarRacing« ist männlich
  • »RedStarRacing« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.06.2017

  • Nachricht senden

3

09.06.2017, 21:28

Super, die Skizze hilft mir echt weiter!

Wir haben an folgenden Laser gedacht:

https://www.conrad.de/de/lasermodul-punk…x20-816476.html


Die große Frage ist jedoch, ob der Laser wirklich gerade leuchtet. Wenn er 100% gerade gefertigt wurde kann man ja einfach mittig eine 9mm Passung nutzen. Die Alternative wäre eine Möglichkeit zum Justieren zu konstruieren, vielleicht die Passung größer machen und dann Madenschrauben zur Fixierung.

Von der Sache geht es mir primär gar nicht darum Geld zu sparen, sondern mir macht das bauen von solchen Sachen Spaß.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13.03.2011

Motor: TM & Rotax

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

4

10.06.2017, 14:48

Ich war eben bei Conrad und habe das Teil zum testen gekauft und muss feststellen das es für diesen Einsatzzweck unbrauchbar ist.

Dieser Laser erzeugt einen ovalen (!) Punkt der aus 10cm Entfernung etwa 5x3mm gross ist.

Ich habe bei Conrad jetzt auf die schnelle keinen kostengünstigen Laser gefunden der einen unter 0,5mm grossen (runden) Punkt auf 1m Entfernung erzeugt.
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:

RedStarRacing

gepr.Mitglied

  • »RedStarRacing« ist männlich
  • »RedStarRacing« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.06.2017

  • Nachricht senden

5

10.06.2017, 16:31

Oh man, was ein Schrottteil.

Da muss ich wohl mal schauen ob man einen mit einer vernünftigen Linse findet.

LumpisNachbar

gepr.Mitglied

  • »LumpisNachbar« ist männlich

Registrierungsdatum: 27.09.2015

Beruf: Eneergieelektroniker

Hobbys: Kart, Fussball, Mountainbike

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Hahn

Motor: TM K9B

Chassis: Birel CRY 30 2012

  • Nachricht senden

6

10.06.2017, 19:52

würde euch da eher was aus der Industrie empfehlen... klar ist sowas teuer vielleicht kommt man gebraucht z.b über die Bucht dran.

z.b. Laser von Ifm

macgaga

gepr.Mitglied

  • »macgaga« ist männlich

Registrierungsdatum: 06.08.2015

Hobbys: Kart fahren...

Hausbahn: Walldorf / Liedolsheim / Hahn / Schaafheim

Motor: GX390, RK1, GX610, 250ccm VT-Schalter :)

Chassis: CRG / Mach1 / MS / Gillard / ItalCorse

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

7

10.06.2017, 20:08

Du musst das ganze auch noch befestigen, wenn Du es auf den Achsschenkel stellst... also brauchst Du noch einen Schnellverschluss (für verschiedene Achsschenkelstärken) den Du an deinen Block machst oder starke Magnete, welche die ganze Konstruktion auch halten.
Wasserwagen am den Metallblöcken müssen auch noch ran, um die Teile auszurichten. Irgendwo muss noch ein Batteriekasten ran oder herausgefräst werden...

Dann musst Du natürlich noch schauen wie Du die Skala auf den Blöcken nachbaust... reinfräsen oder mit Folie aufkleben?
Sollte bei etwas ausgedrucktem natürlich keinen "Verzug" haben... dass ist aber bei den meisten Home-Printern ein Problem... die laufen aus dem Winkel... selbst semi-professionelle Farbkopierer in der Preisklasse bis 50.000,- € kämpfen mit dem Problem. Das verwendete Material (Papier oder Aufkleberfolie) tut ein Übriges dazu.
2 Kartfahrer, 3 Meinungen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »macgaga« (10.06.2017, 20:14)


RedStarRacing

gepr.Mitglied

  • »RedStarRacing« ist männlich
  • »RedStarRacing« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.06.2017

  • Nachricht senden

8

10.06.2017, 20:51

Libelle und Magneten sollten nicht das Problem sein. Ich glaub die Skalierung kann ich in meiner Firma drucken lassen, oder direkt beim CNC Fräsen als Gravur machen lassen.

Nach dem Laser muss man halt echt mal gucken. Aber macht doch Spaß das mal selber zu bauen.

RedStarRacing

gepr.Mitglied

  • »RedStarRacing« ist männlich
  • »RedStarRacing« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.06.2017

  • Nachricht senden

9

15.06.2017, 00:02

So die grobe Konstruktion steht. Die genauen Maße der Bohrungen werden nochmal angepasst wenn ich die ganzen Anbauteile ausgesucht habe (Laser, Magnet, Libelle).

Ich hab bezüglich des Lasers mal ein paar Shops angeschrieben. Es gibt auch Laser die man fokussieren kann, die exakt parallel zum Gehäuse strahlen.
»RedStarRacing« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_1234.JPG (78,38 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 04.08.2017, 19:47)

Tommel

gepr.Mitglied

  • »Tommel« ist männlich

Registrierungsdatum: 16.12.2016

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Memmingerberg

Motor: Rotax Max Evo 2017

Chassis: Mac Minarelli Viper

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

10

15.06.2017, 13:27

Cooles Projekt! Ist die Idee dahinter eher: "Bock das selber zu machen" oder eher "das muss doch günstiger gehen"?
Hast du schon mal zusammengerechnet, was das ganze dich kosten wird? Insbesondere CNC Einzelteile sind ja nicht gerade günstig.

Social Bookmarks