Sie sind nicht angemeldet.

Killerkarpfen

gepr.Mitglied

  • »Killerkarpfen« ist männlich
  • »Killerkarpfen« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. Mai 2016

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Gazelle

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. Juni 2016, 19:36

Leerlauf Gazelle mit PHBG 18

Hallo,



Ich mache hier einen neuen Thread auf, gibt zwar schon reichlich über den DellOrto, jedoch finde ich nichts, was genau zu meinem Problem passt:

Onne das ich die Leerlaufschraube komplett reindrehe, geht der Motor im Leerlauf aus, die Stellung der Gemischschraube ist nicht von Belang,
ob ganz zu oder weit aufgedreht, das Problem bleibt....ich kriege den höchstens auf 2000:U/min im LL.


Verwende das Motul 2 Takt Öl mit Mischung 1:25.

Der Vergaser ist ganz normal bedüst, LLD 55, HD 93' Nadelstellung 2.Kerbe.

Die Schwimmerstellung stimmt (16mm), Schwimmernadelventil ist dicht, Falschluft zieht er auch nicht, sauber ist er,
habe probeweise sogar schon mal einen Neuen (mit gleicher Bedüsung) montiert, ohne Erfolg,

Ob ich den Rücklauf Bypass mit oder ohne 200'er Düse bestücke oder sogar ganz abklemme, es ändert sich nichts....es sind keine Blasen in der Kraftstoffzuleitung zu erkennen und wenn der Rücklauf angeschlossen ist, sieht man, dass auch überschüssiger Kraftstoff schön in den Tank zurück läuft.

Irgendwas muss da faul sein, es kann doch nicht sein, dass der Schieber durch die komplett eingedrehte Leerlaufschraube
so weit geöffnet werden muss, dass der Motor nicht aus geht...ich habe den Verdacht, dass er im Leerlauf zu fett läuft..und dadurch viel Luft braucht um überhaupt im LL ein zündfähiges Gemisch zu bekommen....meines Erachtens raucht er auch in bisschen viel aus dem Auspuff...aber das muss ja nicht unbedingt etwas heissen....

Durch die geringe Leerlaufdrhezahl bedingt (?!), genehmigt sich die Gazelle dann auch zuerst eine Gedenksekunde beim Vollgas geben aus dem LL bis er ein bisschen auf Touren ist....dann dreht er sauber hoch bis fast 14.000U/min...und weniger Power auf der Geraden als andere Gazellen har er m.E. auch nicht...


Aber wenn nach engen Kurven die Drehzahl weit unten ist und mein Kleiner wieder beschleunigen will, kommt die Gedenksekunde nicht gut...
wenn die Kurve etwas schneller war und der LL nicht so weit abgesackt ist, hat er keine Probleme.

Als Nächstes erwäge ich in meiner Verzweiflung jetzt den Motor aufzumachen um mal zuschauen, wie es mit der Abdichtung aussieht...aber wie gesagt, eigentlich läuft er ja gut und hat Power...und bevor ich mir evtl. unnötig Arbeit mache....

Es wäre super, wenn mir hierzu jemand einen Tip geben könnte...

Im Voraus sage ich schon mal Danke.

Gruß

Katzendrach

gepr.Mitglied

  • »Katzendrach« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Kfz Meister

Hausbahn: Wittgenborn

Motor: DD2

Chassis: Mach 1

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. Juni 2016, 20:48

Wenn der nach einer Kurve soweit abfällt das er 2000 Umdrehungen erreicht musst du mal an der Übersetzung arbeiten dann hilft ein höheres Standgas auch nicht.
Ansonsten anderen Vergaser (3) probieren die schwanken immens .
Oder mal die Simmeringe mit Startpilot einsprühen wenn er läuft ändert sich was weist Du sofort wo Du suchen musst.

Gruß Katzendrach

Killerkarpfen

gepr.Mitglied

  • »Killerkarpfen« ist männlich
  • »Killerkarpfen« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. Mai 2016

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Gazelle

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Juni 2016, 21:20

...na dann sage ich mal Danke,


das mit dem Startpilot ist eine gute Idee...

Übersetzung kann es eigentlich nicht sein, die LL Drehzahl ist auch auf dem Bock nicht höher zu kriegen...

Gruß

Killerkarpfen

RJ1976

gepr.Mitglied

  • »RJ1976« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. August 2015

Beruf: Techn. Angestellter

Herkunftsland: Österreich

Hausbahn: Kalsdorf - Styria Karting

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. April 2017, 13:32

Mini Swift 03M/20 mit PHBG 18 BS

Hallo, ich muss jetzt zu diesem Thema auch mal eine Frage stellen.

Ich lese überall von Hauptdüsen 90 bis 95 im PHBG 18 BS.

Mein Sohn fährt diese Saison ein Kart, dessen Motor wir von einem Bekannten gekauft haben. Es ist ein IAME Mini Swift Bj. 2015 mit PHBG 18 BS Vergaser.

Es befindet sich eine Hauptdüse Nr. 68 darin! So weit ich es beurteilen kann, läuft das Kart auch normal.

Im Instruktions-Handbuch steht auch folgendes:

BASIC SETTING

MAX JET 88
MIN JET 60
STARTING JET 60
FUEL AJUSTMENT SCREW 1 TURN

Die meisten Hersteller verkaufen allerdings nur 5mm Düsen ab 90... Wo bekomme ich kleinere her und gibt es ab einem gewissen Baujahr einen Sprung in der Bedüsung?

Danke für euer Mitwirken!

Ähnliche Themen