Sie sind nicht angemeldet.

scene.

gepr.Mitglied

  • »scene.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. April 2016, 22:03

Ist der Zylinder noch zu retten?

Hallo,

ein Freund sucht Hilfe und ich weiß in diesem Thema nicht weiter, deswegen hoffe ich, dass mir hier wieder jemand helfen kann.

Der Mototr ein RVXX ist heute Mittag richtig fest gegangen. Hat sich aber wieder gelöst der Kolben. Dieser sah nicht mehr gut aus...

Die Fragen die sich mir stellen sind jetzt

Warum ist es passiert?

Und kann man den Zylinder noch retten durch Hohnen oder muss man den Motor neu beschichten?


ich hänge mal Bilder an, ich hoffe man kann genug erkennen.



So zu dem Warum? Ich würde jetzt ungern einen neuen Kolben reinbauen ohne zu Wissen warum der Motor fest gegangen ist.

Der Fahrer hat leider nicht auf die Temperatur geguckt und nachdem der Motor fest gegeangen ist stand ca. 1 Minute danach 66 Grad Celsius im Display. Reicht das schon das der Motor fest geht oder war etwas mit der Bedüsung nicht in Ordnung?

Diese war wie folgt bei 15 Grad Aussen Temperatur:

Schieber 60H1
Nadel U16 2 Clip von oben
270 Düsenstock
170 hauptdüse
Leerlaufdüse 60
Leerlaufdüsen Einstaz haben wir leider nicht rausbekommen, daher das Gewinde am oberen Teil kaputt ist... .

Mfg

Jörg
»scene.« hat folgende Dateien angehängt:

first1kart

gepr.Mitglied

  • »first1kart« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Mai 2006

Beruf: Account Manager

Hobbys: Kart, Faustball

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Bopfingen Wackersdorf

Motor: TM KZ10B

Chassis: Birel Art S9 2018

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. April 2016, 22:16

Oha, der sieht wie mein Zylinder (ebenfalls RVXX) aus!!
Auch bei mir fehlte ein Stück des Kolbens und der Schaden sah ähnlich aus.
Hoffentlich kein allgemeines Problem am RVXX.
--------------------------------------------------------------------------
Jürgen

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. April 2016, 22:17

Den Zylinder kannst du innen mit Salzsäure behandeln.
Das ätzt den Aluabtrag des Kolben weg.
Wenn dann keine Riefen drin sind wars nicht so schlimm.
Vollrevision benötigst aber auf alle Fälle.
Ursache Fragezeichen. Wahrscheinlich viel zu mager und Kolben weggeschmolzen
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

scene.

gepr.Mitglied

  • »scene.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. April 2016, 22:25

@ Tom: Also wenn man mit dem Finger über die Stellen geht, merkt man schon dass dort eine ganz leichte Vertiefung ist.

Ist der Motor mit der oben benannten Bedüsung so mager das der Kolben wegbrennt? Vorher war da eine 148 Hauptdüse mit einem 266 Stock drin als wir den bekommen haben?

@ first1kart:

Was ist denn bei dir geschehen? Auch einfach fest? Darf man fragen bei welcher Bedüsung? Oder kennst du bei dir schon den Grund?

Luggi

gepr.Mitglied

  • »Luggi« ist männlich
  • »Luggi« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2013

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Lonato / Wackersdorf

Motor: Modena KK1R

Chassis: CRG

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. April 2016, 07:47

Hallo,

@tom

sorry tom aber Kolben weg geschmolzen weil viel zu mager ist doch jetzt von dir mehr so geraten, oder? Wo ist den auf dem Bild der Kolben weggeschmolzen?

Ursache nicht unbekannt... es ist doch eindeutig zu erkennen, dass der Kolbenring gebrochen ist und dadurch (oder umgekehrt)auch ein Stück des Kolbens abgebrochen ist!

Wieso eine Vollrevision? Ich würde den Zylinder einfach zum beschichten geben und damit hat sich die Sache! Das Kurbelgehäuse gut durchspülen und fertig!!! schon viele mal so gemacht!!!

Mit der Bedüsung hat das meiner Meinung nach nix zu tun, man sieht nicht einmal kleinste Detonationen! Das war Materialermüdung bzw. einfach einen schlechten Kolben erwischt!

Das die Wassertemp. im Stand nach dem Turn hoch geht ist normal, da ja keinerlei Kühlung mehr vorhanden ist und da sind die 66 Grad absolut in Ordnung. Selbst im Fahrbetrieb sind 66 Grad zwar nicht mehr optimal, aber noch lange nicht in einem kritischen Bereich!

Gruß Luggi

first1kart

gepr.Mitglied

  • »first1kart« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Mai 2006

Beruf: Account Manager

Hobbys: Kart, Faustball

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Bopfingen Wackersdorf

Motor: TM KZ10B

Chassis: Birel Art S9 2018

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. April 2016, 08:31

@scene:
Ich war von der Bedüsung leicht magerer im oberen Bereich.
Die tatsächliche Ursache konnte nie festgestellt werden. Ich vermute aber, wie Luggi auch schrieb, dass entweder der Kolbenring oder Kolben gebrochen ist.
Die Bedüsung fahre ich mit kleiner Veränderung immer noch, ohne Probleme.
Ich denke dass es sich hier wirklich um einen "schlechten Kolben" gehandelt hat
Welcher Kolbenhersteller war verbaut? Bei mir ein Vertex!
Fahre mittlerweile den TM-Kolben, kommen zwar auch von Vertex, aber die halten.
Der Zylinder wurde nach dem Schaden neu beschichtet.

Jürgen




--------------------------------------------------------------------------
Jürgen

scene.

gepr.Mitglied

  • »scene.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. April 2016, 11:22

Uff beim Kolben hersteller muss ich passen.

Zum neu einbau haben wir einen Meteor Kolben besorgt. Die sollen ja sehr gut sein.

Hat jemand denn eine gute Adresse um den Zylinder zu beschichten?

Habe mich schon ein bisschen schlau gelese.

Über die Holländer gibt es ja geteilte Meinungen.

Hab noch gelesen das in England ein sehr guter Beschichter sein soll?

Und manche senden den Zylinder auch zum Hersteller zurück ?

Michael Haag

gepr.Mitglied

  • »Michael Haag« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Beruf: Elektriker auf Montage

Hobbys: Nach Kart kommt Trike und nach Trike kommt mein E-Bike

Herkunftsland: Baden Württemberg

Hausbahn: Burg-Park-Ring Bad Mergentheim

Motor: Indoor SwissAuto Outdoor Tony DD2

Chassis: Indoor MS Outdoor Tony

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. April 2016, 13:55

Ist bei dem Kolben noch der kleine Sicherungsstift vorhanden ? Der den Kolbenring gegen Verdrehen
Schützt.

Geht dieser Verloren kann der Kolbenring sich Unkontrolliert drehen bis die Offene Stelle sich an einem
Der Kanäle Verhaken kann.

Gruß Michael

scene.

gepr.Mitglied

  • »scene.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. April 2016, 14:46

Schaue ich heut Abend mal nach, wenn man es noch sehen kann.

Der Kolben ist ja schon ein wenig mitgenommen.

Naja dann war es wenigstens kein Fehler von uns. Sondern eher Materialversagen.

Ist und bleibt trotzdem sehr Schade.

Naja mal sehn wo wir denn jetzt wieder fit machen lassen. Also Beschichten? Und dann geht's weiter.

Wie Spült man den so ein Kurbekgehäuse? Membrankas raus und mit viel Sprit ein paar mal durch?

Luggi

gepr.Mitglied

  • »Luggi« ist männlich
  • »Luggi« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2013

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Lonato / Wackersdorf

Motor: Modena KK1R

Chassis: CRG

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. April 2016, 18:09

... genau, Membrankasten raus und los geht´s!
An dem Pin, der den Kolbenring hält liegt es bestimmt nicht, der Kolben ist einfach gebrochen und fertig!
Wie first1kart schon geschrieben hat, bau einen TM Kolben ein!

Ähnliche Themen