Sie sind nicht angemeldet.

floumiri

gepr.Mitglied

  • »floumiri« ist männlich
  • »floumiri« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. September 2011

Beruf: Angest.DKV

Hobbys: Mx Kart Fußball

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. November 2012, 14:20

Handbremse oder Fußbremse

Hallo zusammen,
ich wollte einmal fragen was für den Hobbyfahrer besser ist eurer Meinung nach.
Ich würde auf jeden fall einen KF2 Motor fahren auf dem Chassis.
Bin aber im Moment nur Hinterradbremse gewöhnt.
Ich fahre auch nur zum Hobby würde aber gerne ab und an zu Clubläufen STarten.
Darf ich dies überhaubt wenn ich einen KF2 mit Fußbremse habe??
Viele Grüße

pehaha

gepr.Mitglied

  • »pehaha« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2005

Beruf: Selbst.

Hobbys: Technik

Danksagungen: 392

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. November 2012, 18:30

RE: Handbremse oder Fußbremse

Benütze bitte SUFU "Handbremse"

Glaube nicht, das du mit einer KZ Bremse in der KF2 starten darfst.
( Es gibt auch ein Leben NACH dem Kart :D )

Mach1Kart

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2006

Danksagungen: 91

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. November 2012, 22:32

Eine Bremsanlage wird als solche homologiert, unterschieden in 2Rad/Fuß, 4Rad/Fuß und 4Rad/Hand, klassenungebunden. Die CIK schreibt dann allerdings per Reglement vor, dass ein KZ (und von Rotax aus ein DD2...) eine "Zweikreiß-Fußbremse" zu haben hat und ein KF3 nur die Hinterräder bremsen darf. Für KF2 gibts keine Einschränkung, wäre also theoretisch jede der 3 Möglichkeiten denkbar - ist auch alles schon praktiziert worden. Allerdings ist - aus verschiedenen Gründen - die Handbremse die effektivste...
www.mach1kart.de

www.kart24.de

Bitte meine PN-Funktion nur für forenbezogene Themen oder private Diskussionen benutzen - Geschäftliches oder technische Fragen bitte offiziell per Mail...

SDSLER

gepr.Mitglied

  • »SDSLER« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. November 2012, 12:27

Mich würde interessieren wieso die Handbremse besser ist als die Fußbremse?
Kann man das allgemein so sagen?
Weil man dann immer individuell anbremsen kann?
Wenn man die bremskraft vorne und hinten richtig verteilt sollte das doch auch nahezu identisch sein oder?



Viele Grüße

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 206

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. November 2012, 12:33

da du mit nem KF oder Rotax anders fährst als mit nem schalter, ist ne handbremse sinvoller.

ohne getriebe fährst du die kurven nicht so spitz an manchmal sogar im leichten übersteuern beim einlenken und das kannst du durch die hinterradbremse besser provozieren. da kannst du damit leicht anstellen ohne dass die vorderachse dich bremst
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (20. November 2012, 12:34)


pehaha

gepr.Mitglied

  • »pehaha« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2005

Beruf: Selbst.

Hobbys: Technik

Danksagungen: 392

  • Nachricht senden