Sie sind nicht angemeldet.

denis.frenzel

gepr.Mitglied

  • »denis.frenzel« ist männlich
  • »denis.frenzel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2011

Beruf: Sachbearbeiter

Hobbys: Schrauben, Turbinen

Herkunftsland: D

Hausbahn: Fassberg, Harzring, (Holldorf)

Motor: Honda GX390 (GX270)

Chassis: LGK, Dino (MS)

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:22

Das ist ein interessanter Gedankenansatz. Damit habt ihr das Kraftstoffvolumen nur um das entfernte Gewindestück erhöht. Das sind ja gerade mal 0,5 bis 1 ccm – oder. Wenn das klappt könnte man dann nicht auch den Vergaserdeckel oder Topf ausbeulen. Also die abgeflachte Seite wieder mehr rund machen...
Wenn ich das richtig verstehe, bekommt der Motor nicht ausreichend Kraftstoff um von einer niedrigen Drehzahl (auch Standgas) hoch zu drehen. Könnte man dann nicht auch den Kraftstoffdruck bzw. die Durchflussmenge etwas erhöhen indem man den Tankrücklauf weiter reduziert? Oder zieht das andere Nebeneffekte nach sich.

Gruß Denis
Sohn fährt :P Vater schraubt ?( Mutter kocht :cursing:

jp-stahl

Forensponsor

  • »jp-stahl« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Mai 2005

Beruf: Student

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:55

Hast du die Möglichkeit einen anderen Vergaser zu testen?

es gab schon mal vergaser, die mit der Zeit undicht wurden. das war aber nicht sichtbar, wohl aber bemerkbar.
Gruß Jan

denis.frenzel

gepr.Mitglied

  • »denis.frenzel« ist männlich
  • »denis.frenzel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2011

Beruf: Sachbearbeiter

Hobbys: Schrauben, Turbinen

Herkunftsland: D

Hausbahn: Fassberg, Harzring, (Holldorf)

Motor: Honda GX390 (GX270)

Chassis: LGK, Dino (MS)

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

13

Freitag, 19. Oktober 2012, 08:49

Nein, habe leider keinen anderen Vergaser zum Testen.
Gestern habe ich nochmal alles zusammen gebaut und getestet. Noch ohne der gekürzten Schraube. Ergebnis: Wenn ich den Choke minimal drinnen lasse, funktioniert es. Wenn der Choke komplett raus ist, nimmt der Motor das Gas schlecht an.
Bin ich richtig, wenn ich daraus folgere: zuviel Luft, zuwenig Kraftstoff...?
Das würde die Sache mit dem Kraftstoffstand untermauern. Die gekürzte Schraube teste ich als nächstes.

Gruß Denis
Sohn fährt :P Vater schraubt ?( Mutter kocht :cursing:

Sepp

gepr.Mitglied

  • »Sepp« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Versorgungstechnik

Hobbys: Golf, Karting

Hausbahn: Straubing

Motor: TM K9B, Leopard

Chassis: Mach 1, BRM WK1

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. Oktober 2012, 09:04

Stell doch einfach mal den Schwimmerstand höher.
Alter schützt vor Schnellheit nicht!

Struppi

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Herkunftsland: D

Hausbahn: Wackersdorf

Motor: Rotax Max , Rotax DD2, Vortex SPRok, Iame X30 , was mir Spaß macht!

Chassis: Energy CRG, Rk,Haase, Birel, Swiss - wohw wieveiel Marken auch Tony durfte ih fahren ,-) was mir spaß macht!

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

15

Freitag, 19. Oktober 2012, 12:36

Hallo,

ich würde erst mal eine größere Benzinpumpe testen, diese wo du verbaut hast , kann vielleicht nicht ausreichen, bei einen 200er wird sie langen.


Mir ist noch eingefallen, hast Du die Benzinpumpe zerlegt? Wenn Wasser drin ist , geht die auch nimmer richtig. Nach Regenfahren würde ich Sie immer sauber machen. Danach obere Option testen.

lg ,

Struppi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Struppi« (19. Oktober 2012, 12:48)


denis.frenzel

gepr.Mitglied

  • »denis.frenzel« ist männlich
  • »denis.frenzel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2011

Beruf: Sachbearbeiter

Hobbys: Schrauben, Turbinen

Herkunftsland: D

Hausbahn: Fassberg, Harzring, (Holldorf)

Motor: Honda GX390 (GX270)

Chassis: LGK, Dino (MS)

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

16

Freitag, 19. Oktober 2012, 16:54

So... War eben draußen und habe den Unterdruckschlauch gewechselt. Ebenso habe ich den Rücklauf noch etwas weiter reduziert.
Ergebnis (auf dem Kartwagen und heute guten Wetter) : Es ist geringfügig besser geworden. Aber wenn ich aus dem Standgas direkt auf Vollgas gehe, Überlegt sich der Motor ca. 1 Sek. ob er jetzt hochdreht oder doch lieber ausgeht. Von über 2000 Umdrehungen ist alles OK.

Schwimmerstand verstellen? Geht das? Wie?

Zur Benzinpumpe: Ich verwende die Mikuni DF44-18 rund. Laut Hersteller macht die bis zu 20 Liter pro Stunde und ist für den Einsatz von GX270 bis GX620 vorgesehen. Von daher sollte sie groß genug sein. Aber zerlegt habe ich sie noch nicht (noch nie gemacht). Muss ich da etwas besonders beachten?

Gruß Denis
Sohn fährt :P Vater schraubt ?( Mutter kocht :cursing:

bummi8

gepr.Mitglied

  • »bummi8« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2006

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Camping

  • Nachricht senden

17

Freitag, 19. Oktober 2012, 18:44

Noch 2 Dinge.
Hauptdüse wechseln. Ist auch wetterabhängig.
Hast Du im Rücklauf eine Düse drin?
Gruß Falko
Wer nicht fragt, weiß wahrscheinlich schon alles! :evil:

Struppi

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Herkunftsland: D

Hausbahn: Wackersdorf

Motor: Rotax Max , Rotax DD2, Vortex SPRok, Iame X30 , was mir Spaß macht!

Chassis: Energy CRG, Rk,Haase, Birel, Swiss - wohw wieveiel Marken auch Tony durfte ih fahren ,-) was mir spaß macht!

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

18

Freitag, 19. Oktober 2012, 21:36

Hallo,

Benzinpumpe zerlegen würde ich . Beim zerlegen aufpassen wie sie zusammengebaut ist und dann eben sauber machen. Wasser wenn drin ist , es milchig die Flüssigkeit.

Für den 390er hatte ich immer die große , wie bei den Schaltern.

bei den 270er hatte meine Kollegen auch die große dran .

http://www.mikuni-topham.de/DEUTSCHSITE/…mpen_Start.html

da siehst du die einzelteile , wenn mach dir fotos .

na jeden Regenfahrten gehört der Vergaser und die Pumpe sauber gemacht.

Rücklauf verbaut? mit Reduzierung? Im Überlaufbehälter ist ein Loch?

Sachen gibts ,glaub mir .

Ich finde leider keine Explosionszeichnung für die Pumpe. Na hab was, schaus dir an,
http://www3.sympatico.ca/murray.j/mikuni_pump.htm

das explosionszeichnung anschauen ,lass dich vom Text nicht verwirren. Mir war die Zeichnung wichtig.

lg Struppi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Struppi« (19. Oktober 2012, 22:03)


denis.frenzel

gepr.Mitglied

  • »denis.frenzel« ist männlich
  • »denis.frenzel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2011

Beruf: Sachbearbeiter

Hobbys: Schrauben, Turbinen

Herkunftsland: D

Hausbahn: Fassberg, Harzring, (Holldorf)

Motor: Honda GX390 (GX270)

Chassis: LGK, Dino (MS)

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

19

Samstag, 20. Oktober 2012, 20:36

Düse wechseln klingt gut - aber wie kann ich ermitteln, welche Größe/n ich habe. Die Düse besteht aus zwei Teilen. Welchen Teil muss ich tauschen?
Größer oder Kleiner? Mit den Düsen habe ich mich noch beschäftigt.

Im Rücklauf zum Tank ist eine Düse aus Messing drin.

Die Pumpe hatte ich auch noch nie zerlegt. Hatte mich bisher nicht rangetraut. Werde diese jetzt mal zerlegen.

Gruß Denis
Sohn fährt :P Vater schraubt ?( Mutter kocht :cursing:

bummi8

gepr.Mitglied

  • »bummi8« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2006

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Camping

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. Oktober 2012, 18:06

Deckel abschrauben und Hauptdüse von unten mit einem Schlitzschraubendreher herausdrehen. Größe steht drauf.
Gruß Falko
Wer nicht fragt, weiß wahrscheinlich schon alles! :evil: