Sie sind nicht angemeldet.

crgmaxter

gepr.Mitglied

  • »crgmaxter« ist männlich
  • »crgmaxter« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. Februar 2011

Hobbys: Kartsport

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Mai 2012, 18:57

(Über)gewicht im Kartsport

Hi,

mich interessiert schon seid längerem wie sich das Übergewicht im Kartsport auf die Zeiten auswirkt. Ich fahre selber KF2, da liegt das mindest Gewicht offiziell bei 158kg. Ich habe aber 6kg übergewicht. Ich höre immer wieder von verschiedenen Leuten total unterschiedliche Antworten. Was verliere ich denn jetzt mit 6kg Übergewicht pro Runde?

Gruß

crgmaxter

ex!stenZ

gepr.Mitglied

  • »ex!stenZ« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. April 2007

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Mai 2012, 18:59

6kg sind jetzt nicht die welt. je nach strecke maximal eine halbe sekunde. denke eher weniger. denke mal so 2-3/10. würde da nicht alles aufs gewicht schieben! die 6kg würden evtl bei großen serien wie der DKM eine rolle spielen.

kettcarkalle

gepr.Mitglied

  • »kettcarkalle« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2008

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Kart

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Mai 2012, 21:10

Die 6kg merkst du nur wenn du einen Gegner hast der 6kg weniger wiegt als du, genauso gut fahren kann wie du, und das identische Material und Setup fährt wie du.

Dann wird dieser schneller sein.

Ich behaupte mal im Kartsport kommt es mehr auf das Talent an.

Ich habe 8kg abgenommen und merke nichts.

Wir hatten schon Qualys in den waren 4 Fahrer innerhalb einer zehntel Sekunde und diese hattne Körpergewichte zwischen 100kg und 80kg.

Ich glaube du musst schon auf sehr hohem Niveau fahren um 6kg zu merken.

Wenn deine Reifen das hergeben hast du mit mehr Gewicht sogar mehr Grip.

Das beste Beispiel ist die Moto GP, dort Gewinnt auch nicht immer der leichteste.(Danny Pedrosa)

Oder WTCC die sind teilweise mit 45kg Zusatzgewicht vorn gefahren.
http://www.the-kart-race.de/

http://www.youtube.com/watch?v=rNOuK8a5R1I

http://www.youtube.com/watch?v=pGgxmxRCEuk

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Mai 2012, 21:18

Das stimmt so nicht.

ja bei dir 8 kilo ist auch ncihts weil bei euch ja die gesamtmasse über 200 KG liegt. Und 45 KG bei der WTCC ist eine menge da ist jeder fahrer am fluchen (außer die Chevys, da die ja sowieso das über auto haben). u

In den klassen wie die moto GP wird wohl jeder am gewichtslimit hängen.

Je stärker der motor desto weniger merkst du den unterschied. 6 kilo beim rotax sind was anderes als 6 kilo bei einem KF 2 oder Schalter.

das mehr an gewicht wirst du merken wenn der motor in den drehzhalkeller absinkt oder in schnellen kurven. in deinem fall in kerpen in der trips z.b. und deren anfahrt. also in der "originalen " richtung
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (5. Mai 2012, 21:19)


kettcarkalle

gepr.Mitglied

  • »kettcarkalle« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2008

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Kart

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Mai 2012, 22:20

Ich habe nur vom Vergleich gleicher Systeme gesprochen.
Wenn alle Umgebungsbedingungen gleich sind spielt es keine Rolle wie viel PS ich habe, siehe Formel 1.
Im Kartsport gibt es sogar im Hobby-Bereich Fahrer die mit Chevys unterwegs sind.

Bei der Moto GP gibt es nur ein Mindestgewicht ohne Fahrer, daher auch die immer wieder guten Starts von Dani Pedrosa.
Oder ist er einfach nur ein guter Starter (Talent) .

crgmaxter kann ja mal mit einem Liter Benzin fahren und dann mit 8,5 Liter dann hat er ca.5kg unterschied.
Bin mal gespannt ob er einen Zeitunterschied herausfahren kann.
Wie verhält es sich bei dir Atom1kk?

Dumm nur das du wenn du den Tank voll machst deine Reifen natürlich für die nächste Runde nicht mehr die gleichen sind wie eine Runde zuvor.
Oder du machst für beide Turns Neue drauf, hoffentlich sind die identisch vom Grip und du bekommst den gleichen Luftdruck hin.
Die Streckentemperatur darf sich in der Zwischenzeit natürlich auch nicht ändern, außerdem darf zwischenzeitlich auch kein anderer die Strecke befahren haben.

Ist natürlich ein wenig übertrieben. :D

Viele Grüße
Kai
http://www.the-kart-race.de/

http://www.youtube.com/watch?v=rNOuK8a5R1I

http://www.youtube.com/watch?v=pGgxmxRCEuk

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Mai 2012, 22:28

ich kanns dir sagen wie sich bei mir ausmacht. ich fahre in der Masters wertung.

Wir haben ein mindestgewicht von 175 kg.(allerdings ohne vorderradbremse) ich habe mal einen direkten verglich gemacht mit der normalen senior klasse.

Erst den turn normal gefahren mit 175 kg und ohne bremse. danach auf 165 runter und bremse vorne benutzt. wir waren auf anhieb, ohne chassis und übersetzungsanpassungen auf anhieb 8 zehntel schneller. und man hat sofort gemerkt das das kart viel leichgängiger ist.


Was ich sage möchte ist, dass 6 KG bei den schaltern werden zeitlich gesehen viel weniger sein als 6 KG auf nem 200er honda kart.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (5. Mai 2012, 22:39)


42er

gepr.Mitglied

  • »42er« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Mai 2007

Beruf: Schüler

Hobbys: Kart fahren, Gitarre spielen

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Mai 2012, 22:53

Ich nehme an, das war die Vorderradbremse, Atom1kk.
The Four Stroke Sound - The Four Stroke Power
GM

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Mai 2012, 22:58

jop, genauer gesagt Hand Vorderradbremse
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

kettcarkalle

gepr.Mitglied

  • »kettcarkalle« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2008

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Kart

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Mai 2012, 23:02

Ok, dann fährst du wohl auf einem sehr hohen Level.
Oder lag es daran das du die Bremse vorn benutzt hast.

Das sich 6kg bei einem leichten Kart anders verhalten als bei einem schweren Kart ist mir klar habe auch nichts anderes gesagt.
Vielleicht unterschätze ich auch die meisten Fahrer ich merke 6kg unterschied jedenfalls nicht und das liegt sicherlich nicht nur am schwereren Kart.

Viele Grüße
Kai
http://www.the-kart-race.de/

http://www.youtube.com/watch?v=rNOuK8a5R1I

http://www.youtube.com/watch?v=pGgxmxRCEuk

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. Mai 2012, 23:56

ich sag mal so die bremse hat mir vllt 2-3 zehtel gebracht.

wo ich das weniger an gewicht extrem gespürt habe war, war nämlich beim raus beschleunigen aus langsamen kehren und in schnellen wechselkurven. da war der unterschied enorm.

was ich mit meinem vergleich sagen möchte ist nicht das gewicht zwischen schalter und honda. sondern die motorleistung. ein schalter hat viel weniger mühe die 6 kg mehr zu bewegen als ein honda.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (5. Mai 2012, 23:58)