Sie sind nicht angemeldet.

Schrauberdad

gepr.Mitglied

  • »Schrauberdad« ist männlich
  • »Schrauberdad« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. September 2011

Beruf: Angestellter

Hobbys: am Kart Schrauben

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. März 2012, 18:31

bauche Hilfe Rotax Mini Max bleibt stehen

Hallo Ich war heute mit meinem Sohn in Walldorf.
Auf dem Wagen lief der Motor ohne Probleme sprang immer gleich an.
Wenn mein Sohn ein paar Runden gefahren ist ist er ihm immer wieder aus gegangen man konnte nie sagen wann er aus geht mal in einer kurve mal beim rausfahren aufs Gas gegangen Motor aus.

Er konnte ihn auch immer wieder Starten.
Ich habe das Kart mit dem Fuß angehalten er hat Gas gegeben und der Motor hat einwandfrei hoch gedreht kaum fährt er raus bleibt er stehen.

Ich habe die gleiche Düse rein gemacht wie ein Bekannter half nichts

Hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann bin blutiger Anfänger ;)

Ehemaliger User 7

Forensponsor

  • »Ehemaliger User 7« ist männlich
  • »Ehemaliger User 7« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 25. Juli 2005

Hobbys: Mopped fahrn :-)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. März 2012, 18:50

RE: bauche Hilfe Rotax Mini Max bleibt stehen

Der Choke war auch wieder drinne ??? Ned bös´ gemeint, alles schon passiert ...
[color=red]Mache die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher.[/color]
[color=red][/color]

[COLOR=red]SAFETY FIRST[/COLOR]

Schrauberdad

gepr.Mitglied

  • »Schrauberdad« ist männlich
  • »Schrauberdad« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. September 2011

Beruf: Angestellter

Hobbys: am Kart Schrauben

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. März 2012, 18:53

JA er war drin bzw runter geklappt ;)

Stibbich

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 23. August 2011

Beruf: Student

Hobbys: Radsport, Kartsport

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. März 2012, 20:25

Vielleicht irgendwas mit der Benzinversorgung? Querbeschleunigung sorgt dafür das der Motor keinen Sprit mehr kriegt.
Wie weit geht die Benzinleitung in den Tank rein? Wieviel Sprit war im Tank?

Ich weiß nicht wie das beim Rotax ist, aber wir hatten beim Vortex ROK Relais die hatten einen defekt und haben in Kurvenfahrten für Probleme gesorgt.

Da aber jetzt eine Ferndiagnose zu stellen dürfte schwierig sein. Rücksprache mit dem Verkäufer halten und beim nächsten Mal mal jemanden an der Bahn ansprechen ( Werkstattpersonal, andere Fahrer/Mechaniker ) ob die euch da mal kurz helfen können.
Dieser Beitrag wurde von W. Schäuble geändert. Grund: Geht Sie nichts an!

21.11.2011, 16.37 Uhr

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. März 2012, 00:00

Hi,

hört sich an wie Spritversorgung. Im Stand braucht er weniger Sprit als auf der Bahn.

Könnte viele Ursachen haben:
Benzinpumpe fördert zu wenig
Schwimmerkammer wird nicht genug gefüllt, weil Schwimmer falsch eingestellt
Sprit geht zuviel in den Rücklauf und nicht in den Vergaser
Entlüftung der Schwimmerkammer funktioniert nicht

An der Ecke würde ich mal suchen.

Grüße, Tom
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

gixxer-85

gepr.Mitglied

  • »gixxer-85« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Beruf: ITA, FISI

Hobbys: Kartsport, Fitness, Schwimmsport, Webdesign

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. März 2012, 02:42

Ich tippe auch auf Rüclauf. Hast du überhaupt einen eingebaut? Der Vergaser wird geflutet und er versäuft dann. Falls das okay ist würde ich das Schwimmerventil kontrollieren
[size=10]Wer später bremst ist länger schnell!![/size]

Schrauberdad

gepr.Mitglied

  • »Schrauberdad« ist männlich
  • »Schrauberdad« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. September 2011

Beruf: Angestellter

Hobbys: am Kart Schrauben

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. März 2012, 06:59

Vielen Dank für die vielen Tipps
Ich werde heute noch mal mit meinem Sohn nach Walldorf fahren.
und versuchen die Einzelnen Tipps ab zu prüfen bzw mir helfen zulassen
da ich nicht genau weiß wie ich die einzelnen Tipps Prüfen kann jedenfalls nicht alle.

1. Tank war voll genug.
2. am Ende der Spritleitung im Tank ist ein Gewicht das auf den Boden geht.
3. die Tankentlüftung funktioniert es entsteht kein unterdruck.

4. einen Sprittrücklauf in den Tank haben wir nicht das werde ich mir abschauen heute kommt jemand der Kart masters fährt Bambini ist zwar ein Watershift aber die haben glaube ich den Rücklauf.


Ich hatte am anfang eine 138 Düse drin dann runter bis auf eine 128 Düse
kann das sein das die immer noch zu Fett war.
Laut Rotaxtabelle hätte die 128 Düse gepasst bei 10 Grad 400 Höhenmeter
Zündkerze war eine Denso K 27.

Ich schreibe Euch heute Abend wie es war an dieser Stelle aber schon mal vielen vielen Dank für die Antworten.

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. März 2012, 11:06

Ohne Rücklauf wird beim Rotax nicht funktionieren.

dann ist die Situation nicht wie von mir angenommen, dass zu wenig Sprit kommt, sondern durch Drehzahl der Druck zu sehr im System steigt und der Vergaser flutet.

Gibt hier genügend Threads, einfach mal suchen.

Zusammengefasst:
Zwischen Benzinpumpe und Vergaser ein Y-Stück mit eingesteckter Leerlaufdüse, evtl. bis 1 mm aufbohren, und Schlauch zurück in den Tank.

Y-Stück so verwenden, dass der Rücklauf gegen die Flussrichtung zum Vergaser zeigt.

Grüße, Tom
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

kart13

gepr.Mitglied

  • »kart13« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. März 2007

Hobbys: Kart, Ski

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. März 2012, 12:31

Ein Rotax Max wird ohne Rücklauf gefahren. Ist dein Vergaser sauber? Denso k 27 kenne ich nicht, müsste eigentlich eine IW27 sein. Ich würde mal denn Vergaser zerlegen, reinigen und die einstellwerte checken. Was passiert denn wenn du die Leerlaufdrehzahl erhöhst?

kart13

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. März 2012, 13:26

Für alle Hilfesuchenden und auch andere ;) empfehle ich die Page von Rotax.

Hier mal zwei Tipps zu dem Thema:

1) zu wenig Sprit

MOTOR SETZT UNTER VOLLLAST AUS


Das Problem liegt in der sich nicht schnell genug füllenden Schwimmerkammer des Vergasers. Je nach Strecke und Fahrweise tritt der Fehler nie, manchmal oder häufig auf.

Abhilfe schafft eine andere Leerlaufbedüsung in Verbindung mit leichteren Schwimmern. Empfehlenswert ist folgende Konfiguration:

Leerlaufdüse 60 (lange Ausführung)
Leerlaufdüseneinsatz (60 lange Ausführung)
Schwimmer mit einem Gewicht von 3,6 Gr.

Diese Bedüsung ist in allen MAX-Motoren ab Baujahr 2006 standardmäßig eingebaut und in der ROTAX MAX Challenge zugelassen!

2) zu viel Sprit

Probleme mit der Lebensdauer der Zündkerze löst man durch Anbringung eines sogenannten "Rücklaufs". Diese, bei den Schaltkarts übliche, Einrichtung sorgt dafür, dass das überschüssige Benzin in den Tank zurückgeführt wird. Auf diese Weise wird auch bei niedrigen und mittleren Drehzahlen der Vergaser nicht "überflutet" und die Kerze bleibt intakt.


Unser Tipp:

Zuerst T- oder Y-Stück zwischen Benzinpumpe und Vergaser montieren. Falls nötig das Tankanschlussstück am Benzintank anbringen. Nun die beiden Anschlüsse mit dem Rücklaufschlauch verbinden. Der Absperrhahn dient der Regulierung der Rücklaufmenge und wird so in den Rücklaufschlauch eingesetzt, dass er während der Fahrt problemlos betätigt werden kann. Danach Einstellprozedur durchführen wie folgt: Zunächst während der Fahrt unter Volllast den Absperrhahn vollständig öffnen. Wenn Motor knallt Absperrhahn solange zudrehen, bis das Knallen aufhört. Danach so eingestellt lassen.




Und für Alle die behaupten, ein Rücklauf sei nicht notwendig, noch die Teile, die Rotax anbietet (Quelle: RotaxKart.DE):
»Tom« hat folgende Dateien angehängt:
  • tipps_01.jpg (8,35 kB - 370 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. August 2020, 16:11)
  • tipps_01a.gif (9,96 kB - 386 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. September 2020, 17:12)
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom« (4. März 2012, 13:29)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher