Sie sind nicht angemeldet.

Sebomat

gepr.Mitglied

  • »Sebomat« ist männlich
  • »Sebomat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14.08.2009

Beruf: Mechatroniker

Hobbys: Supermoto, Mx... Kart

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

1

21.01.2011, 19:09

Für Hobby eher Kupfer Radmuttern oder Alu ?

Hallo ich habe mal ne simple frage....
Also worin besteht für mich als Hobby Fahrer denn der sinn Kupfer Muttern oder Aluminium Muttern zu verwenden? Ich weiss zumindest das diese kleinen Kupfermuttern Pflicht in den Rennen sind, aber für mich als Hobbyfahrer kein Muss sind. Nem Kumpel ist jetzt ein Rad abgeflogen und die Vermutung liegt nahe das sich die weiche Kupfermutter löste, hätte eine Aluminium Mutter besser gehalten??? wenn ja warum sind sie dann bei rennen pflicht??? Oder ist es so das die Kupfermuttern ich sage mal bessere selbstsicherungs-eigenschaften haben aber nicht mehrmals verwendet werden sollten???

lg
sebastian

bruellbroetchen

gepr.Mitglied

  • »bruellbroetchen« ist männlich

Registrierungsdatum: 19.08.2009

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

2

21.01.2011, 19:15

RE: Für Hobby eher Kupfer Radmuttern oder Alu ?

Als Hobbyfahrer würde ich ne ganz normale selbstsichernde Mutter nehmen, also eine aus Stahl. Sind mit Sichheit auch billiger als Kupfer oder Aluminium.
Und wegfliegen tun die nie, wenn man sie hin und mal wechselt
Auf auf und davon......


Grüße Björn

Leon96

gepr.Mitglied

  • »Leon96« ist männlich

Registrierungsdatum: 28.10.2009

  • Nachricht senden

3

21.01.2011, 19:21

Mir ist in Kerpen auch das linke Hinterrad weggeflogen. Bei Magnesiumfelgen braucht man ja spezielle Muttern.
Man darf die speziellen zusammengepressten Muttern nur 1-3 mal andrehen danach steigt die Gefahr, dass sie sich lösen gewaltig.

Bei normalen Alufelgen würde ich die normalen Muttern nehmen.

Sebomat

gepr.Mitglied

  • »Sebomat« ist männlich
  • »Sebomat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14.08.2009

Beruf: Mechatroniker

Hobbys: Supermoto, Mx... Kart

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

21.01.2011, 19:32

okay genau darum geht es nämlich ich habe magnesium felgen, zur zeit hab ich auch kupfer muttern jetzt hab ich ein wenig bammel das ich die irgendwann ausgenudelt habe und mir das selbe wie meinem kumpel passiert.... also stahlmuttern werde ich nicht nehmen und desshalb stellte sich mir die frage ob diese langen alu-muttern die oben dann einen außen-sechkant drauf haben sinn machen.... aber das war eigentlich schon auch die antwort auf meine frage, wie ich es mir dachte sind diese kupfer muttern ja eher nichts für häufiges wechseln.
ich meine so eine mutter aus kupfer kostet ca. 1€ und so eine alu 3€ wieso sollte man dann alu muttern fahren wenn sie das 3 fache kostet und eine kupfer mutter genauso gut und lange hält.....

Leon96

gepr.Mitglied

  • »Leon96« ist männlich

Registrierungsdatum: 28.10.2009

  • Nachricht senden

5

21.01.2011, 19:34

Seh mal in Ebay nach da bekommst du 12 Stück für 7 Euro.

Bobbycar35

Händler

  • »Bobbycar35« ist männlich

Registrierungsdatum: 23.07.2009

Motor: Modena KK1

Chassis: Formula K

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

21.01.2011, 19:37

Seit wann sind die Kupfermuttern Pflicht bei Rennen???

Ich habe die letzten Wochen einige Reglements durchgelesen. Und da stand nicht ein Satz mit Kupfermuttern.
DS Corse

Offizieller importeur von Formula K und Modena Engines in Deutschland.

Alle Ersatzteile für Karts und Motoren auf Lager.

Weitere infos unter:
[url]www.DS-Corse.de[/url]

[email]Info@ds-corse.de[/email]

bruellbroetchen

gepr.Mitglied

  • »bruellbroetchen« ist männlich

Registrierungsdatum: 19.08.2009

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

7

21.01.2011, 19:39

Mal so ne doofe Frage: Die Kupfermuttern nimmt man doch bestimmt um die Felge nicht zu beschädigen, oder?
Könnte man dann nicht ne normale Mutter nehmen und ne Kupferunterlegscheibe drunter tun?
Auf auf und davon......


Grüße Björn

Leon96

gepr.Mitglied

  • »Leon96« ist männlich

Registrierungsdatum: 28.10.2009

  • Nachricht senden

8

21.01.2011, 19:42

Die Kupfermuttern die er meint, sind spezielle. Sie haben ein M8 Gewinde aber einen 10er Sechskant außen. Eine normale Mutter passt in die Felgen nicht rein.

Sebomat

gepr.Mitglied

  • »Sebomat« ist männlich
  • »Sebomat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14.08.2009

Beruf: Mechatroniker

Hobbys: Supermoto, Mx... Kart

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

9

21.01.2011, 19:44

mir ging es jetzt eigentlich auch nicht um einen möglichst günstigen preis sonder einfach darum ob ich die kupfer dinger auf dauer fahren kann oder nicht. so wie ich das jetzt sehe werden die alu dinger für mich als hobby fahrer wohl besser sein... ich möchte mir ja nicht zu jedem satz reifen noch nen satz kupfermuttern kaufen :tongue:

aber trotzdem danke für den tipp leon....

tiger

gepr.Mitglied

  • »tiger« ist männlich

Registrierungsdatum: 27.04.2008

Beruf: Student

Hobbys: Alles was Räder hat

Hausbahn: Wackersdorf, Gerolzhofen

Motor: modena

Chassis: DR

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

10

21.01.2011, 19:45

Das Problem liegt nicht an der Mutter, sondern daran, dass man bei Magnesiumfelgen nicht mit einer 13 Nuss reinkommt um eine normale M8er Stahlmutter festzuziehen. Ich fahre jetzt seit einem Jahr Kupfermuttern, aber sichere diese, da ich schon ein paar Vorderräder verlohren habe. ( mittelfestes Loctide).

mfg leo