Sie sind nicht angemeldet.

~*p3rf3ct!on~*

gepr.Mitglied

  • »~*p3rf3ct!on~*« ist männlich
  • »~*p3rf3ct!on~*« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Februar 2008

Beruf: Student/Musiker

Hobbys: Motorsport, Musik

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Wackersdorf

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Kombikart Challenge MKII

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. März 2009, 17:17

Aus Entlüftungsloch am Rotax läuft Wasser?!

Hi,
ich brauche dringend Eure Hilfe und zwar ist am Rotax Max links unter dem Auslass so ein kleines Loch im Motorengehäuse das aussieht wie ein Entlüftungsloch oder so und aus diesem läuft wenn ich Kühlerwasser einfülle, Wasser heraus???
Ist das okay oder ist im Motor ein Simmerring oder ähnliches kaputt ???
In der Betriebsanleitung des Motors steht gar nichts über dieses Loch drin und auf sämtlichen Zeichnungen ist es auch nicht vorhanden?!?!
*help*!!!

Viele Grüße

Christian
- Kombikart Challenge MKII / Rotax Max
- Mach1 / Honda GX390

guruoli

Forensponsor

  • »guruoli« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2005

Beruf: Werkzeugmacher

Hobbys: Reiten,Tuning,Kart

Hausbahn: Schaafheim

Motor: K9B

Chassis: CKR

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. März 2009, 17:46

hei,

das ist die bohrung die einem sagt , daß die wasserpumpe am ende ist.

da muss der motor leider komplett geöffnet werden, fahren kannst du damit auf jeden fall nicht mehr.


gruss, oli
** CRG Black Hawk mit TM K9b Special **

~*p3rf3ct!on~*

gepr.Mitglied

  • »~*p3rf3ct!on~*« ist männlich
  • »~*p3rf3ct!on~*« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Februar 2008

Beruf: Student/Musiker

Hobbys: Motorsport, Musik

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Wackersdorf

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Kombikart Challenge MKII

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. März 2009, 18:18

Mist! War mir klar, dass da sowas ist, weil die ganze Zeit kam da kein Wasser raus :(...ärgerlich!
Aber danke für die Info! Dann werd ich den wohl komplett machen lassen, müsste sowieso mal überholt werden...hmmm...
- Kombikart Challenge MKII / Rotax Max
- Mach1 / Honda GX390

guruoli

Forensponsor

  • »guruoli« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2005

Beruf: Werkzeugmacher

Hobbys: Reiten,Tuning,Kart

Hausbahn: Schaafheim

Motor: K9B

Chassis: CKR

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. März 2009, 18:22

hei,

na denn passt das, zumindest wird es dadurch ja nicht wirklich teurer. die wellendichtringe müssen eh mitgemacht werden.

gruss, oli
** CRG Black Hawk mit TM K9b Special **

Kartvirus

gepr.Mitglied

  • »Kartvirus« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beruf: Selbständig

Hobbys: Kartfahren

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. März 2009, 07:35

Hallo Christian,

im Motorblock sind zwei Simmerringe mit Schlauchfedern. Diese rosten und verlieren ihre Spannung, dann läuft das Wasser aus der Entlüftung raus.

Für ein Rennen kannst Du zur Not ein Gewinde M5 reinschneiden und eine Inbusschraube mit Kupfer Unterlagscheibe reindrehen.

Dann aber Motor machen lassen.

Und ganz wichtig: Am Ende Wasser raus lassen und Wasser mit Frostschutz einfüllen, dann rosten die Schlauchfedern nicht mehr.

Gruss Wolfgang

Zash

Händler

  • »Zash« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2006

Beruf: Selbständig

Hobbys: Philosophie, Motorsport

Motor: DeBei Exigo

Chassis: CKR SG3

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. März 2009, 08:29

Die Wellendichtringe sind kaputt. Die sind aber mitsamt den Motordichtung nicht allzu teuer.

Hast den Motor über Winter trocken und ohne Frostschutz-Befüllung stehen lassen?
--
Auf die Dauer hilft nur Power - alte japanische Motorenbauerweisheit

http://www.hh-kartracing.de

bora33

Forensponsor

  • »bora33« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Juni 2005

Beruf: Chemie- und Prozesstechniker

Hobbys: Motorsport, Ski, MTB, Fitness, Naturwissenschaften, PC, Astronomie, alternative Energietechniken

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 31. März 2009, 08:31

Ja das Frostschutzthema...

Meine Motoren standen immer mit Frostschutz. Ich hatte nie ein Problem mit Simmerringen oder Ablagerungen um den Zylinder. Die Kühlleistung war immer ausgezeichnet.

Wenn sich die Hersteller jetzt endlich mal ein System überlegen würden, das Frostschutzmittel vor dem Betrieb auf der Bahn ohne Gepritschel einfach ablassen zu können.

Bei den Motoren mit Kühler links ist das alles kein Problem, aber beim Rotax gibt es keinen Platz (und keine Erlaubnis) für irgendwelche Ablassstellen.

Die ursprüngliche Intention war ja, dass durch den Kühler rechts das Gesabber ein Ende hat.

Aber die heutigen Motoren brauchen Zusatzmittel für die Beständigkeit. Ein dauernder Wasserbetrieb ist eher schädlich.

Es wäre ein Leichtes geeignete Mittel zu finden, die keinen Schmierfilm hinterlassen und dennoch Frsot- und Korrosionsschutz gewähren, aber sie sinf allesamt nicht zulässig, gem. Reglement.
---------------------------------------------------
Ich beantworte grundsätzlich keine "privaten" Anfragen via PN zu Setup- und Motor-Tipps, die nicht auch öffentlich im Forum für alle User einsehbar gestellt werden können!

KRV

gepr.Mitglied

  • »KRV« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

Hobbys: Kart fahren, schrauben, viel und lange schlafen, laufen

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. März 2009, 10:06

Die simple Lösung wären passende Wellendichtringe. Die, die aber von Rotax bzw. Rotax-Importeur geliefert werden sind nicht geeignet für diesen Einsatz. Sind dafür im EK billiger;)
"Realize that a racecar driver is a human being with finite tolarence to criticism." Jörge Segers

"No living thing but a snail has as good a shoe as a motor car" Maurice Olley, 1961

bora33

Forensponsor

  • »bora33« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Juni 2005

Beruf: Chemie- und Prozesstechniker

Hobbys: Motorsport, Ski, MTB, Fitness, Naturwissenschaften, PC, Astronomie, alternative Energietechniken

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. März 2009, 10:47

BTW:

Wenns im Porsche-Cup rummst, läuft die lila Soße vorne literweise raus.

Liegt im Zuständigkeitsbereich der FIA, DMSB...
---------------------------------------------------
Ich beantworte grundsätzlich keine "privaten" Anfragen via PN zu Setup- und Motor-Tipps, die nicht auch öffentlich im Forum für alle User einsehbar gestellt werden können!

~*p3rf3ct!on~*

gepr.Mitglied

  • »~*p3rf3ct!on~*« ist männlich
  • »~*p3rf3ct!on~*« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Februar 2008

Beruf: Student/Musiker

Hobbys: Motorsport, Musik

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Wackersdorf

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Kombikart Challenge MKII

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 31. März 2009, 10:56

Guten Morgen Leute,

ich habe ihn ohne Wasser in den Anhänger gestellt und diesen wiederum in die Garage...eigentlich ne trockene Sache^^
...dann ist es also besser für die Dichtringe, wenn ich Frostschutzmittel im Wasser habe?! Ich hatte selten welches drin, da so gut wie jeder Bahnbetreiber Stress macht und im Reglement dies ja auch nicht erlaubt ist.

Wie macht ihr das denn? Füllt ihr wenn ihr ihn dann abstellt Frostschutzmittel ein?

Und muss dabei die Plombe geöffnet werden? Weil dann würde es sich evtl lohnen ihn wirklich ganz überholen zu lassen!
- Kombikart Challenge MKII / Rotax Max
- Mach1 / Honda GX390