Sie sind nicht angemeldet.

JC1300

gepr.Mitglied

  • »JC1300« ist männlich
  • »JC1300« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. April 2008

Hausbahn: Kerpen, Hahn, Genk

Motor: TM K9C

Chassis: CRG Road Rebel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. August 2008, 08:59

Welcher Laptimer für Datenanalyse

Hallo zusammen,

ich bin zwar recht neu im Kartsport, aber dennoch ist das Thema "Datenanalyse" eines welches mich sehr interessiert. Meine Fahrkünste hin oder her, dennoch würde ich mich gerne mit dem Thema intensiver auseinandersetzen.

Jetzt würde mich interessieren, welcher Laptimer sich besonders gut für die Datenanalyse am Rechner eignet?
"The best form of racing is karting...there is no aero and there is so much mechanical grip. I would love to have F1 races like karting, where you battle intensely from the first lap to the last lap..." Rober Kubica

Der-Hugo

gepr.Mitglied

  • »Der-Hugo« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2006

Beruf: Metallbauer

Hobbys: Kartfahren

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. August 2008, 09:50

mychron 4

BB-K

Händler

  • »BB-K« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2007

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. August 2008, 10:08

Kommt drauf an wieviel Geld du ausgeben möchtest.

Der Mychron4 ist sehr günstig, aber viel kann man ohne die Blackbox nicht machen. Aber die Blackbox ist schweineteuer.

Mit dem Alfano Grundgerät kann man 4 Temperaturen, Öldruck, Lamda, G-Force, Rundenzeit, Geschwindigkeit etc. messen.

Ich bin Alfano Fan. Wenn du ein Problem hast dann ist der Alfano Support auch immer für dich da ;)

Gruß
FElix
Ihr braucht Ersatzteile für Motoren? PN an mich.
Leistungsmessung und Abstimmungsarbeiten? PN an mich

mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. August 2008, 10:31

wenn du die Preise alle mal gegenrechnest, wirst du da keinen Unterschied feststellen. Und der Me-mo-tec Support für das Mychron ist einsame Spitze. Beim Mychron kannst Du auch noch ne Streckenskizze generieren und dadurch deine Meßdaten an jedem Punkt der Strecke ablesen. Die Box ist dafür nicht Pflicht, geht auch mit GPS. Die Kombination der verschiedenen Komponenten ist allerdings recht vielfältig. Ausbaufähiger und benutzerfreundlicher bzgl Menuführung, Bedienung und Ausbaufähigkeit ist aber definitiv das Mychron4. Ob mans braucht und ausnutzt, ist ne andere Frage. Zur Kunst der Datenanalyse gibts allerdings auch ein Buch, das sich mii der Auswertung speziell bein MyChron befasst.

Zitat

Mit dem Alfano Grundgerät kann man 4 Temperaturen, Öldruck, Lamda, G-Force, Rundenzeit, Geschwindigkeit etc. messen.
Das wär mir neu das das alles gleichzeitig geht. Das ist auch so eine Kundenblenderinformation. Mit dem Astro LV kann man vier Werte aus 4 Temp, Lambda, Volt und 2 Drücken auswählen.
Die Gerätepreise immer inkl Sensoren vergleichen, die bei beiden teilweise noch dazugekauft werden müssen. Das Mychron ist im Gegensatz zum Alfano mit verschiedenen Boxen erweiterbar, d.h. man kann klein anfangen.
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de

BB-K

Händler

  • »BB-K« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2007

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. August 2008, 10:46

Schneller Schnell mit MyChron? Ja das gibts :D Es gibt aber auch Rundenzeitoptimierung durch Datentechnik, das ist auch super...

Wenn man alle Sensoren ranbaut die Dominik Liebl in den Büchern Beim MyChron erwähnt (Lenkwinkelsensor, Pedaldingens etc...) dann ist man doch ganz schnell x000 euro los. Ich hab die Preise nicht im Kopf, aber die Lamdasonde kostet bei Mychron das fünffache. Obwohl der Preis bei Alfano ja eine schande ist. Die Verschlüsselungen der Sonde führen auf den Hersteller NGK zurück, anhand der Seriennummer kann man das Modell raussuchen. Die Sonde die Alfano verbaut gibts in GB an jeder ecke und kostet im Zubehör 40 Pfund zzgl. 19Pfund Versand nach Deutschland. Alfano verlangt mit Stecker dran 130 Euro. Und die bekommen noch Einkaufspreise. Meine 1. Sonde war nach 30 Minuten laufzeit kaputt weil sich die Kabel abvibriert haben....

Vielleicht ist MyChron besser, ich bin jetzt aber erstmal mit Alfano zufrieden... (Wenn die 2. Sonde hält!!!)
Ihr braucht Ersatzteile für Motoren? PN an mich.
Leistungsmessung und Abstimmungsarbeiten? PN an mich

mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. August 2008, 10:56

Brauchst ja nur die Sensoren anzubauen, die du wirklich brauchst. Vieles von dem bekommt man auch im Zubehörhandel, das ist wahr. Und die LambdaSonden sind verschiedene Systeme wobei das vom Mychron eindeutig das genauere ist. Aber wie gesagt, wer braucht das schon. wat willste mit Lenkwinkel- und Bremsdrucksensor? schön, das es das gibt, aber dann gehts dir wie der NASA. Unmengen an Daten, die die aus Zeitgründen gar nicht auswerten können. Temp, Drehzahl und Rundenzeit sind wichtig. Wenn du mehr brauchst, kannste das mitm Mychron einfach dazunehmen. Beim Alfano brauchste neues Gerät. GPS haben die auch gar nicht, oder?
Lambda bei Mychron kostet ca 400, ist die Bosch-Sonde die über nen CAN-Bus angesteuert wird. Das ist fürs Kart nicht so wichtig, aber für den Automobilsport.
Grundsätzlich muß man sich wie bei vielen Dingen erstmal überlegen, was man wirklich braucht und dann die Angebote vergleichen. Die angezeigten Werte werden bei beiden Systemen stimmen, Service scheint auch bei beiden gut zu sein.
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de

KRV

gepr.Mitglied

  • »KRV« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

Hobbys: Kart fahren, schrauben, viel und lange schlafen, laufen

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. August 2008, 11:15

Man braucht GPS wenn man richtige Datenanalyse machen will. Bei nem 100er gingn da noch mit Raddrehzal vorne, aber die Zeiten sind vorbei.

NOCHMAL: MAN BRAUCHT GPS.

.
"Realize that a racecar driver is a human being with finite tolarence to criticism." Jörge Segers

"No living thing but a snail has as good a shoe as a motor car" Maurice Olley, 1961

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »KRV« (9. August 2008, 15:06)


mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. August 2008, 11:51

Kommt darauf an, in welchem Bereich man fährt. Dann braucht man neben Mechanikern auch noch Datenanalytiker. Kart meets Formelsport.
Während eines Rennens hat man normal doch ganz andere und wichtigere Dinge zu tun
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de

JC1300

gepr.Mitglied

  • »JC1300« ist männlich
  • »JC1300« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. April 2008

Hausbahn: Kerpen, Hahn, Genk

Motor: TM K9C

Chassis: CRG Road Rebel

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. August 2008, 12:19

Mir geht es um die Physik der Fahrzeugdynamik.... und diese selbst angewendet.

D. h. ich will die Zusammenhänge in der Praxis lernen/verstehen. Pedalsensor ist zu sehr over-the-top.

Ich dachte so an Temp., drehzahl, geschw.(GPS?) und G-sensor? Macht das sinn?
"The best form of racing is karting...there is no aero and there is so much mechanical grip. I would love to have F1 races like karting, where you battle intensely from the first lap to the last lap..." Rober Kubica

mistered

Forensponsor

  • »mistered« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. April 2005

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. August 2008, 12:25

Ich würde sagen, wenn du gps hast, kannste auf den G-sensor verzichten. hauptaufgabe des G-sensors war ja die Streckenaufzeichnung durch Querbeschleunigung. Das machste dann mit GPS, da hast du auch genauso Beschleunigung und Verzögerung, zwar nicht in g aber in m/s (musste ausrechnen). Nur genauer. Querbeschleunigung fehlt, aber du hast ja die Kurvengeschwindigkeit wesentlich genauer als mit Radsensor.
Oh! Oh! Oh! Shakespeare, Othello, 5. Aufzug 1. Szene

www.vt250.de