Sie sind nicht angemeldet.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 247

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 26. November 2020, 12:28

ich kenn es zum beispiel von einem belgischen team. der hat für den stellplatz 50€ und mechaniker 100€ am tag verlangt. haha musst du als porsche fahrer sagen ;)
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 26. November 2020, 12:36

Das kommt aufs Team an. Dann WAKC, Kart Masters oder DKM.
Es gibt Teams da stehst du für 150 das Wochenende alleine in der Ecke und du bekommst noch ein bisschen datenauswertung. Licht pressluft und ggf heizung .
Ein Mechaniker der was kann bist du bei ca 150 pro tag zzgl hotel essen trinken etc.
Mietmotor ab 400 euro bis 1500 euro je nachdem was x30 oder OK oder KZ.
Willst du noch Miet Chassis bist du bei 5000 +

Und die Preise gehen Hemmungslos nach oben.
same shit different day ...

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 26. November 2020, 12:40

Preise sind in Dänische Kronen
»TONY83« hat folgende Datei angehängt:
same shit different day ...

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2

Chassis: Sodi

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 26. November 2020, 13:30

ich kenn es zum beispiel von einem belgischen team. der hat für den stellplatz 50€ und mechaniker 100€ am tag verlangt. haha musst du als porsche fahrer sagen ;)


Sorry aber völlig andere Welt. Was ich in der VLN durch fremde Sponsoren fahre, hat ja nix damit zu tun was ich als Privatfahrer in der Kartszene finanzieren kann ;)

Ich versuche einfach ein Gefühl dafür zu kriegen weil ich halt schon gerne mal ne Saison ernsthaft fahren würde. Also RMC mit Team und Motoren. Allerdings noch nicht 2021 auf dem Level...bis dahin muss ich noch was üben :D

Sebastian_69

gepr.Mitglied

  • »Sebastian_69« ist männlich
  • »Sebastian_69« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2019

Beruf: Tätowierer

Hobbys: Gaming & Motorsport

Hausbahn: Motodrom Hagen

Motor: TM KZ R1

Chassis: Sodi Sigma KZ 2020

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 26. November 2020, 13:34

ich kenn es zum beispiel von einem belgischen team. der hat für den stellplatz 50€ und mechaniker 100€ am tag verlangt. haha musst du als porsche fahrer sagen ;)


Sorry aber völlig andere Welt. Was ich in der VLN durch fremde Sponsoren fahre, hat ja nix damit zu tun was ich als Privatfahrer in der Kartszene finanzieren kann ;)

Ich versuche einfach ein Gefühl dafür zu kriegen weil ich halt schon gerne mal ne Saison ernsthaft fahren würde. Also RMC mit Team und Motoren. Allerdings noch nicht 2021 auf dem Level...bis dahin muss ich noch was üben :D


Einfach direkt bei den team aus der RMC anfragen =) Beule-Kart, RS Competition etc pp
ONLY RACING! Because other sports require only one ball!

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 247

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 26. November 2020, 14:29

aber ganz ehrlich wenn du ein gefühl für die sache hast kannst du das auch auf eigene faust machen. ok du brauchst dann allerdings jemanden der dir auch dabei hilft, hab das glück dass mein vater immer dabei ist
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Munez (26.11.2020), Matt81 (30.11.2020)

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2

Chassis: Sodi

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. November 2020, 16:32

Ich habe dieses Jahr gelernt, dass das eben nicht geht. Du hast gegenüber den Fahrern, die proffessionelle Schrauber (Setup) und Rennmotoren haben, schon sehr große Nachteile hast. Das lässt sich fahrerisch nicht kompensieren auf dem Level (zumal ich da ja selbst noch hinterher hänge anstatt iwas kompensieren zu können)...

Wenn ich bei der RMC C in Mülsen 4 Tage Zugriff auf den Mechaniker gehabt hätte, der mir nur ab und zu nen Tipp rüber geschoben hat, wäre ich ziemlich sicher am Ende 2 Zehntel pro Runde schneller. Das gleiche kommt nochmal vom Rennmotor (und das ist sehr konservativ geschätzt, speziell in Mülsen).
Zur Erinnerung: Im Quali hätte 0,05s schneller oder langsamer jeweils 3-5 Plätze ausgemacht :P

Das alles kostet aber eben. Und solange ich selbst noch so viel zu lernen hab, investiere ich das noch nicht. Ich würde aber durchaus gerne einen Weg nehmen, der mich in ein paar Jahren dahin bringen kann :D Eben Coaching, Setup etc. Rennmotoren, mehrere Chassis etc sind da aber nicht drin...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (30.11.2020)

Zwerg_2001

gepr.Mitglied

  • »Zwerg_2001« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM

Chassis: DR

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

28

Freitag, 27. November 2020, 18:58

Den besten Lerneffekt hatte mein Sohn beim Rennen fahren. Da gibt es genügend Fahrer, von denen man viel lernen kann. Das brachte ihn viel weiter als das Training auf den Strecken. Den größten Sprung hat er gemacht, als er einmal international gefahren ist. Ja, es kostet.

Ähnliche Themen