Sie sind nicht angemeldet.

greenhelldriver

gepr.Mitglied

  • »greenhelldriver« ist männlich
  • »greenhelldriver« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. September 2020

Beruf: Student

Hobbys: Fußball, Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. September 2020, 12:16

Wiedereinstieg in den Kartsport (Hobby)

Servus!

Ich bin Florian, 22 Jahre alt und komme aus der Nähe von Koblenz.

Zu mir, bin früher im Club Kartslalom gefahren und hatte danach mein eigenes Kart, allerdings ein 4 Takter, da aber der Fußball bei mir Zuviel Zeit eingenommen hatte musste ich das Kartfahren leider aufgeben..

Allerdings möchte ich jetzt wieder starten, allerdings nur Hobbymäßig und im 2 Takt Bereich. Deshalb würde ich gerne mal fragen welche 2 Takt Motoren ihr empfehlen würdet, die relativ „robust“ sind und bei den Wartungen und Revisionen etwas längere Betriebszeiten dazwischen haben.

Habe jetzt mal an einen Rotax Evo Max (müsste man circa alle 30h revidieren, richtig?) oder einen Iame X30 gedacht.

Zudem suche ich noch ein Günstiges Chassis, muss kein Tony oder CRG sein welches über 1000€ kostet, im Bereich um die 400-500€ Wäre es perfekt, habt ihr da evtl. Auch Empfehlungen?

Schonmal vielen vielen Dank für mögliche Hilfen und Antworten.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. September 2020, 12:52

...welcome back.

Große Revision beim Rotax alle 50h, wenn es auf das letzte bisschen nicht ankommt. Überlege Dir, ob es der Pre-Evo auch tut, den bekommst du auch schon komplett mit Chassis für um 1500 €.

Wenn es ein bisschen teurer sein darf, dann denke auch mal an den DD2...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

greenhelldriver (08.09.2020)

greenhelldriver

gepr.Mitglied

  • »greenhelldriver« ist männlich
  • »greenhelldriver« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. September 2020

Beruf: Student

Hobbys: Fußball, Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. September 2020, 13:24

Wie Genau meinst du das, wenn es auf das letzte bisschen nicht ankommt?

Wollte eigentlich nicht mit einem Schalter wieder einsteigen, deshalb kommt der DD2 erstmal nicht in Frage..

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. September 2020, 13:34

...kein Problem. DD2 hat nur zwei Gänge per Schaltwippe am Lenkrad.

Manche berichten von Leistungsverlusten im Hobbybereich ab 30 h bei den 125ccm Rotax Motoren. Andere fahren noch bis 70 h und somit weit über die 50 h hinaus. Ich würde auch nicht bei 30h revidieren, weil es mir auf das letzte "Zehntel" nicht ankommt.
Du kannst Dir bei Rotax das Reparaturhandbuch runterladen, da stehen alle Intervalle drinnen. Z.B. das Lager am Motorritzel sollte natürlich nicht erst nach 50h geschmiert werden...

greenhelldriver

gepr.Mitglied

  • »greenhelldriver« ist männlich
  • »greenhelldriver« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. September 2020

Beruf: Student

Hobbys: Fußball, Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. September 2020, 13:47

Was würdest du denn empfehlen eher den Pro Evo oder den DD2?

Ich weiß halt nicht ob ich Chassis und Motor getrennt kaufen sollte, könnte jenachdem deutlich günstiger sein wenn man die Sachen getrennt kauft.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. September 2020, 15:59

Es gibt kein pro Evo. Es gibt nur Evo und das Zeugs davor, daher "Pre Evo". = vor Evo.

Da Du bereits 22 bist und sicherlich halbwegs vernünftig würde ich Dir (wenn Du ab 2.500 ausgeben wolltest) in jedem Fall zu einem DD2 raten. Hat auch 50h Intervalle und ist vielleicht auf Dauer interessanter.
Wenn Du allerdings weniger ausgeben möchtest, dann würde ich wirklich auf einen Rotax Max schielen. Am besten einen ab 2015, d,h, einen Evo. (Meist erkennbar an dem roten Zylinderdeckel; ACHTUNG: Den kann man aber auch auf den alten Max draufsetzen)


Einzeln kaufen mag sich lohnen, wenn Du ein extrem gutes Angebot hast. Meistens ist es aber in der Kombi billiger. Und wenn ich nochmals kaufen würde: Ich würde unbedingt auf einer Bahn testfahren und keinesfalls nur einen Motor alleine kaufen.

Bei dem DD2 brauchst Du ohnehin ein spezielles Chassis. Bei dem Rotax Max nicht. Jeweils egal ob evo oder nicht.
DAHER: Kaufe am besten ein komplettes Kart, welches Du testen kannst und Dir liegt.

PS Ich selbst habe ua auch einen Rotax Max der kein Evo ist und bin damit nicht unglücklich.

fbnsch

gepr.Mitglied

  • »fbnsch« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2020

Hobbys: Motorsport

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. September 2020, 16:55

Am besten einen ab 2015, d,h, einen Evo. (Meist erkennbar an dem roten Zylinderdeckel; ACHTUNG: Den kann man aber auch auf den alten Max draufsetzen)
Sorry, dass ich jetzt einfach so dazwischen grätsche, aber meine Frage dürfte für greenhelldriver evtl. auch ganz interessant sein, gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht der verschiedenen Evolutionsstufen/Generationen oder wie auch immer man es nennen mag, der einzelnen Motoren wie zB Rotax Max oder Iame, um jetzt nur mal zwei zu nennen? Beziehungsweise wurde irgendwo mal notiert, wie sich die verschiedenen Versionen auseinander halten lassen, beispielsweise, wie du schon geschrieben hast, durch den Zylinderdeckel? ?(


Liebe Grüße
Fabian

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. September 2020, 20:40

...da werden die Profis mehr wissen, aber ich habe es bisher so verstanden:


DD2 mit Rückwärtsgang auf gar keinen Fall, da nicht aufwärtskompatibel
Von Rotax Max / DD2 bis 2004 besser Finger weg


Ab 2007/08 ok bis 2014: kein Evo, kein roter Zylinderdeckel (ACHTUNG Fakes)
ab 2015 roter Zylinder und XS Vergaser
ab 2017 elektronische Auslassteuerung




Zum X30:


Ich fand diesen Motor immer super interessant. Sollte angeblich besser gehen als der Rotax, ABER:


1.
In Kerpen erzählte mir jemand, dass er von den Maxen immer überholt wurde in seinem X30.


2, Als Mopedfahrer und ohne so geile Anleitung wie für den Rotax würde mir die Abstimmung des X30 mit seinen Hi und Lo Schrauben beim Vergaser mehr Kopfzerbrechen bereiten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fbnsch (08.09.2020), deUlsen (10.09.2020)

xray

gepr.Mitglied

  • »xray« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Herkunftsland: DE

Hausbahn: -

Motor: TM

Chassis: Birel / Oberon

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 8. September 2020, 21:26

..bedenke das du beim DD2 Chassis gebunden bist, da der Rahmen nur für DD2 Motoren passt.

Ein normaler Rotax bzw ein X30 wäre doch ein guter Einstieg. Und sollte das Stammtischargument kommen das der X30 schnell langweilig wird dann fahrt einfach mal nen Wochenende vor ADAC Masters auf entsprechender Bahn und man wird sehen wieviel schneller die meisten mit ebenfalls einenm X30 sind... gleiches beim Rotax.

Wenn ich nochmal neu einsteigen würde dann auf jedenfall ein X30

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: SODI Sigma DD2

Danksagungen: 226

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. September 2020, 21:27

so ich fasse mal die updates zu dem max auf die mir gerade so einfallen, die jahre könnten auf +- 1 jahr abweichen.
1999 war start
um 2002 neue Auspuff variante und neuer Kühler ( silber)
2004 Zylinderupdate und andere Zündeinheit
2007 neue Filterbox und kleines Update Zündeinheit
2009 zylinderupdate und die neue Evo kupplung mit Stahlzahnrädern
um 2011 update für den Auspuff und neuer Kühler mit Kappe
ab 2015 einführung Evo (roter Zylinderkopf und schwarzes Gehäuse, neue Zündung, neuer Kabelbaum, neuer Vergaser, neue Kolben, neuer Auspuff, neues Pleuel, elektronische Auslasssteuerung (man konnte sie in 2 varianten nutzen))
ab 2016 Update Pleuel
ab 2017 neue Junior Zylinder und Update Pleuel, Kabelbaum Update
ab 2018 neue Senior
ab 2019 neue Kolben

im prinzip ist es egal welches Bj vor evo, man muss nur gucken welche teile verbaut sind. auch ein 2005er kann ok sein wenn er gut gewartet wurde. Allerdings die neue Kupplung ab 2009 sollte schon drauf sein, die alte macht oft faxen
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (8. September 2020, 21:33)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fbnsch (08.09.2020)

Ähnliche Themen