Sie sind nicht angemeldet.

Senninha4

gepr.Mitglied

  • »Senninha4« ist männlich
  • »Senninha4« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Juli 2020

Beruf: Service Manager

Hobbys: Motocross, Schaltkart, MTB

Herkunftsland: D

Hausbahn: Urloffen

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Juli 2020, 17:56

Rückkehrer benötigt Unterstützung, Schaltkart Rotax DD2

Hallo Forum,
ich bin nach vielen Jahren wieder bei Euch gelandet.
Ich bin 43 Jahre alt, Vater von 2 Jungs im Alter von 6 und 9 Jahren.
Wir sind gerade leicht im Bereich Motocross unterwegs, was mich und die Kids aber nicht ganz glücklich macht.
Bin vor ca. 15 Jahren mehrere Jahre in der 100ccm Klasse als Hobby unterwegs gewesen.
In der Freizeit drehen sich die Interessen eigentlich nur um Motorsport.
Würde gerne wieder im Kartsport als reiner Hobbyfahrer 1-2 x im Monat einsteigen, mein Wunsch ein Schaltkart, oder was würdet ihr mir sonst noch empfehlen, Vor und Nachteile....
Spaß und Zuverlässigkeit steht ganz weit oben, Rundenzeiten sind mir nicht wichtig.
Budget bis ca. 4000€.
Im Bereich Schaltkart geht wohl nichts über ein TM Motor, 9...oder doch 10....
Wie kann ich eigentlich die DD2 Motoren einstufen von Rotax? Ich war einfach schon viel zu lange weg, und bin absolut nicht mehr up to date. Karthändler habe ich auch nichts in der Nähe.
Würde mich mega über sehr viel Support freuen, bin offen für alles, und bedanke mich jetzt schon mal im Voraus.

Gruß Sven

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10b

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Juli 2020, 19:09

Hi Sven, welcome back! Auch wenn du im Kart- und Motorsport nicht ganz unbedarft bist, würde ich dir von einem Schalter für den Einstieg abraten. Einen Grund hast du schon genannt - Spaß und Zuverlässigkeit.
Ich persönlich kann dir nur zu einem DD2 raten, wenn du den schon auf dem Zeiger hast. Ewig lange Revisionsintervalle (50h), Läuft immer, du hast was zum Schalten, und die Dinger sind gar nicht so langsam.

Die OK-Motoren gehen wie die Hölle (Getrieblos, Direktantrieb, kein Starter), sind aber auch genau aus diesen Gründen für Hobby (auch meine Meinung) nur 2te Wahl.

Für Rotax findest du immer irgendjemanden auf jeder Bahn, der dir Ratschläge geben kann oder das eine oder andere Ersatzeil dabei hat.

Wühl dich mal hier durch, Harka hat es glaube ich auch nicht bereut:
Neu- oder Gebrauchtkart für Anfänger

Wenn du irgendwann den Drang nach mehr Leistung hast, kannst du einen gepflegten DD2 immer gut verkaufen und auf Schalter umsteigen. Die Dinger sind deutlich wartungsintensiver und sensibel in der Abstimmung.
Kolben alle 5-8 Stunden, nach 3 Kolben Komplettrevision (Hobbybetrieb, Rennbetrieb noch deutlich öfter)

Mit dem von dir genannten Budget findest du was ordentliches, bei 4.000 auch schon einen EVO. Generell würde ich eher auf motorsportmarkt.de suchen, als z.B. E...Y Kleinanzeigen. Vielleicht hat auch hier im Forum jemand was passendes.
Hab gerade einen DD2 pre-Evo komplett neu aufgebaut, war sozusagen mein Corona-Langeweileprojekt. Hoffe, meine Tochter findet mal wieder Zeit zum Fahren.

Viel Spaß denn mal!

Greetz, Lars

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Senninha4 (27.07.2020), Harka (28.07.2020)

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Kerpen

Motor: Rotax DD2

Chassis: Sodi

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Juli 2020, 19:48

Dem kann ich nur zustimmen. Wenn technisches und fahrerisches Verständnis schon ausreichend vorhanden sind, kann man auch über einen Schalter nachdenken.
Ich persönlich kann DD2 aber immer nur empfehlen ;-)

Fahrspaß findest du im DD2 auf jeden Fall auch reichlich. Falls es dir hilft, hier mal ein Eindruck wie sich die Dinger fahren:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Senninha4 (27.07.2020)

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Oppenrod, Liedolsheim, Wittgenborn

Motor: TM KZ10b

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Juli 2020, 20:33

Noch eine Ergänzung zur Chassis-Marke: Die ist im Hobbybereich absolut zweitrangig. Du kannst alles nehmen, was gängig ist. CRG mit allen möglichen Ablegern, IPK z.B. Praga, Intrepid, OK1, RS (gibt es seit diesem Jahr nicht mehr, ist aber bis auf die Farbe baugleich mit Praga), FK, Gold, Sodi, Tony mit allen Ablegern, was weiß ich.
Das einzige, was wichtig wäre, dass du einen Shop hast, der deine Marke vorrätig hat. Da das bei dir sowieso nicht der Fall ist- ist also echt egal.

Senninha4

gepr.Mitglied

  • »Senninha4« ist männlich
  • »Senninha4« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Juli 2020

Beruf: Service Manager

Hobbys: Motocross, Schaltkart, MTB

Herkunftsland: D

Hausbahn: Urloffen

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Juli 2020, 20:40

@Lars, PN

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Juli 2020, 22:06

Motormässig würde ich dir bei einem Schalter wegen der Verbreitung und der "günstigen" Preise zu einem TM Motor raten.
Andernfalls würde ich zu einem Rotax Max raten, da könnte dein 9jähriger je nach Strecke auch langsam mitfahren, wenn du am Gaspedal die Schraube so drehst, dass der Gasschieber begrenzt ist, etc.
Das beste wäre natürlich ein günstiger Schalter und ein extra Kinderkart.



Wenn ich mir einen Schalter kaufen würde, dann wäre es auch der weit verbreitete TM oder vielleicht auch ein Seven.


Für einen Einsteiger wäre aber auch ein dd2 zu empfehlen, da du mit einem Schalter 50 mal pro runde schaltest und im DD2 nur 2 Gänge hast. Mit gescheiten Reifen (nicht Mojo) ist der auch fast so schnell wie ein Schalter und wäre eigentlich die cleverste Wahl aus meiner Sicht.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juli 2020, 23:17

Da ich davon ausgehe dass du den Kids auch Kartfahren näher bringen willst, aber auch Einfachheit suchst würde ich ebenso zu Rotax Max Senior oder DD2 raten.

Solltest du den Kids dann vorfahren und gemeinsam fahren wollen ist es für dich einfacher das mit einem Rotax als mit einem Schalter... zusätzlich hast du bei Rotax alle Motorengrössen und du lernst dich schon an die Technik wieder an die du bei den Kids auch einsetzen wirdst.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 2. August 2020, 19:34

...wichtig ist zum Thema Kids vielleicht auch noch, dass der DD2 bei einigen Kartbahnen in den Zeiträumen für die Schalter mitfahren muss.
Der Rotax max fährt bei den "getriebelosen" mit. Hängt aber echt von der Bahn und teilweise auch von der Auslastung ab.

Teile einfach mal mit, was es geworden ist. Zwei Karts sind u.a. vielleicht der Königsweg (Kids und Du).

Jedenfalls wäre für einen Erwachsenen der DD2 mein Favorit, mit Kids ist die Entscheidung sicher schwierig.

Teile einfach mal mit, was es geworden ist & viel Spass beim fahren.

JanKart

Forumsponsor

  • »JanKart« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Juni 2014

Beruf: Geschäftsführer

Hobbys: Motorrad und Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Westerwaldring, gerne auch Emsbüren

Motor: Biland SA250 und der Sohn auch Biland SA250

Chassis: Mach 1 FIA9 Sport und der Sohn WildKart The Figther II

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. August 2020, 16:13

Spaß und Zuverlässigkeit steht ganz weit oben


Dann eindeutig DD2, außer alle 5 Stunden 150ml neues Getriebeöl, mehr brauchst Du nicht zu tun. Die Übersetzung ist auch fix angepasst.
Freundliche Grüße

Andreas