Sie sind nicht angemeldet.

Midschi

gepr.Mitglied

  • »Midschi« ist männlich
  • »Midschi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. März 2020

Motor: Rotax Senior

Chassis: M-Tec

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Juni 2020, 15:58

Erfahrungen Austauschkolben

Hallo Forum,

Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit den Austausch Kolben für die Rotax Max Motoren ?
Was habt ihr für Erfahrungen mit Kolben von vertex oder Meteor oder sonstiges?

Sich bezüglich des Kolbenspiels.

Hatte meinen Zylinder neu beschichten lassen und ein Zylindermaß von 54,04 dazu ein Vertex Kolben (A) mit 35,97.
Laut vertex soll das kolbenspiel 0,07 sein.
Würde aber bedeuten das vertex Kolben nur bei größeren Zylinder als Original funktioniert.

Vielen Dank für eure Antworten.

Sollte ich ihn mal fahren irgendwann kann ich auch gerne meine Erfahrungen schildern.

Gruß
Midschi

tell333

gepr.Mitglied

  • »tell333« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. September 2014

Motor: TM KZ10

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Juni 2020, 09:33

Bezüglich Rotax kann ich dir nicht genau Auskunft geben.
Ich habe aber bei meinen Schaltern (kz10b und c) sowohl Vertex als auch Meteor Kolben verwendet.
Ich konnte sowohl bei der Performance als auch bei der Haltbarkeit keine unterschiede feststellen.
Dennoch haben die Meteor-Kolben für mich einige Vorteile:
+Tieferer Preis
+Kolbenring/Spaltmass war immer schon passend -> bei Vertex musste ich meist noch etwa nachfeilen..
+Kolbenbolzenclips eignen sich out of the box zur Montage mit dem Spezialwerkzeug. Jene von Vertex müssen immer zuerst gekürzt werden.

Einbauspiel 0.07 für Nikasilzylinder passt schon.
Soweit ich mich an meine Rotax Zeit erinnern kann, ist die Standardbohrung beim Zylinder 54.00mm.
Somit würde der 53.93er Kolben passen.
Dein Zylinder hat somit nicht mehr Originalmasse und der Kolben ist ein Übermasskolben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Midschi (23.06.2020)

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Juni 2020, 10:03

hast du deinen zylinder mit einem Mikrometer vermessen? auch wenn auf dem kolben 53,97 steht, gibts da noch eine große serienstreuung. Wir müssen teilweise bis zu 7-8 kolben vermessen bis die passen, die zylinderabnutzung spielt auch eine rolle. undbis mal die idealo kombo hat dauert es halt was.
hier noch eine kleine info im anhang, ist zwar etwas älter aber es geht um das prinzip


@tell
ich glaube nicht dass ein .93er kolben hier das richtige ist
»Atom1kk« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.png (165,34 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Juli 2020, 17:22)
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

tell333

gepr.Mitglied

  • »tell333« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. September 2014

Motor: TM KZ10

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Juni 2020, 10:16

@tell
ich glaube nicht dass ein .93er kolben hier das richtige ist

natürlich nicht. tut mir leid, vielleicht habe ich das falsch formuliert.
Ich wollt eigentlich sagen, dass bei einem Zylinder mit Bohrung 54.00 ein 53.93er Kolben passt.
Wenn der Zylinder grösser ist, wie im Beispiel 54.04, dann passt ein 53.97er Kolben.
Wie gesagt, Einbauspiel sollte einfach 0.07mm sein.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Juni 2020, 10:45

Ich würde mich an das Kolbenspiel laut Angabe vom Kolbenhersteller halten, weil er wohl am besten weiss wieviel sich sein Kolben im Betrieb ausdehnt.

Also in deinem Fall wie du es schon richtig gesagt hast 54,04 - 0,07 = 53,97

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Juni 2020, 12:59

was ich aber damit sagen möchte, dass die kolben auch toleranz haben und wenn man pech hat ist man bei 0,08 oder 0,06. man müsste mehrere kolben haben und die vermessen
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Midschi

gepr.Mitglied

  • »Midschi« ist männlich
  • »Midschi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. März 2020

Motor: Rotax Senior

Chassis: M-Tec

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Juni 2020, 14:02

Vielen Dank für die vielen Antworten.


Ja so wäre auch meine Einschätzung gewesen. Am meisten Bedenken hatte ich bezüglich Haltbarkeit.

Da ich sowieso erstmal schnell fahren lernen muss, fahre ich den neu beschichteten Zylinder erstmal paar Stunden/Kolben.

Kann dabei dann aber nur zwangsweise auf vertex setzen da die originalen Kolben dann zu klein sind.

Vielen Dank!

Gruß Midschi