Sie sind nicht angemeldet.

Jordangie

gepr.Mitglied

  • »Jordangie« ist männlich
  • »Jordangie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

Beruf: Pilot

Hobbys: Kart, fliegen

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Kerpen

Motor: Tm kz10

Chassis: Crg gold edition

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. Juni 2020, 19:07

Tm KZ10 Kupplung rutscht

Hallo,

Bin heute in kerpen gefahren und musste beim letzten stint Feststellen, dass meine Kupplung hauptsächlich wenn die Leistung/Drehzahl kommt. Sie hat auch gequalmt und gestunken wo ich in die Box gefahren bin.
Habe noch nie eine Kupplung ausgebaut bzw. zerlegt, werde es heute Abend in Angriff nehmen.
Denke wenn ich die Kupplung offen habe werde ich sehen was Sache ist.
Eventuell könntet ihr mir ja mal sagen woran es eventuell legen kann?
Habe das Kart vor einem Monat gebraucht gekauft.

Lg
Jordan Giemlik

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. Juni 2020, 19:51

Geraucht haben die Kupplungsscheiben... ist kein Hexenwerk, einfach die fünf Muttern aufdrehen und Kupplungs-Set rausziehen.

Wenn die Kupplungsscheiben vor der Fahrt nicht abgefahren waren und du sonst keinen anderen Verschleiss/Bruch findest dann kann es sein dass dein Kupplungsseil zu streng eingestellt ist und wenn du das Lenkrad drehst dann betätigst du immer etwas die Kupplung.

Jordangie

gepr.Mitglied

  • »Jordangie« ist männlich
  • »Jordangie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

Beruf: Pilot

Hobbys: Kart, fliegen

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Kerpen

Motor: Tm kz10

Chassis: Crg gold edition

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Juni 2020, 22:46

index.php?page=Attachment&attachmentID=25365Hi,
Danke für die Antwort.
Habe es ebend auseinander gebaut, habe festgestellt das die erste und die letzte Scheibe relativ mitgenommen aussieht. Hatte noch nie neue Scheiben vor mir liegen, daher kann ich schlecht beurteilen ob jetzt alles neu muss oder was genau ersetzt werden muss.
Bild 1 ist die erste Scheibe, sieht nur von einer Seite so schlimm aus
Bild 3 ist die zweite, die dritte sowie vierte und fünfte sehen fast gleich aus vom Verschleiß.
Bild 2 ist die letzte Scheibe, sieht wieder nur von einer Seite so aus.


Müsste ich die Kupplung noch weiter auseinander bauen oder könnte man jetzt schon sagen das die Scheiben durch sind?
Wenn ja, müsste ich das ganze set neu kaufen, also die zwei Sinter Scheiben, alle stahl Platte und die normalen kupplungsplatten?
»Jordangie« hat folgende Dateien angehängt:

Müschel

gepr.Mitglied

  • »Müschel« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2012

Motor: TM K9C

Chassis: Praga Dragon

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Juni 2020, 08:44

Der Zustand der Scheiben ist nicht der Grund warum die Kupplung schleift .

Das muss einen anderen Grund haben und den solltest du zuerst finden bevor du anfängst Teile der Kupplung zu ersetzen .
Ich glaube die jeweils letzten Scheiben sind andere als die in der Mitte wenn ich das richtig in Erinnerung habe , informiere dich da bevor du welche kaufst . Da hat der Belag eine andere Farbe zum unterscheiden , der Tom weiß das vielleicht schreibt er ja was .

Ich vermute auch den Zug als Ursache , Öl scheint ja keins auszulaufen da ja alles trocken aussieht dann kônnte es noch sein das die Federn nachgelassen haben und zu schwach sind . Vorausgesetzt es sind auch alle Scheiben drin und das Paket richtig zusammengebaut ist . Federn hab ich allerdings noch nie als Problem gehabt und ich hab schon Beläge gefahren die mindestens so schlimm ausgesehen haben ohne das die Kupplung geschliffen hat .

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Müschel« (21. Juni 2020, 08:54)


Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Juni 2020, 10:27

Kontrolliere noch die Auflageflächen am Kupplungsdeckel und am Kupplungsträger.

Da dir die Kupplung wohlmöglich etwas zu heiss geworden ist würde ich die metallischen Kupplungsscheiben (1,5mm) auf einen Glastisch legen und kontrollieren ob die noch gerade sind.

Du kannst probeweise unter die Muttern auch Beilagscheiben unterlegen und schauen ob das eine Auswirkung hat.

Und die Muttern nicht zu fest anknallen, sind Alu Muttern !!!

Jordangie

gepr.Mitglied

  • »Jordangie« ist männlich
  • »Jordangie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

Beruf: Pilot

Hobbys: Kart, fliegen

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Kerpen

Motor: Tm kz10

Chassis: Crg gold edition

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Juni 2020, 15:21

Kontrolliere noch die Auflageflächen am Kupplungsdeckel und am Kupplungsträger.

Da dir die Kupplung wohlmöglich etwas zu heiss geworden ist würde ich die metallischen Kupplungsscheiben (1,5mm) auf einen Glastisch legen und kontrollieren ob die noch gerade sind.

Du kannst probeweise unter die Muttern auch Beilagscheiben unterlegen und schauen ob das eine Auswirkung hat.

Und die Muttern nicht zu fest anknallen, sind Alu Muttern !!!
Auflagefläche am Deckel sowie Träger sehen in Ordnung aus, haben minimale riefen, denke ist aber normal?
Die kupplungsscheiben sind alle etwas krumm, ca 0.7mm Luftspalt zwischen Glastisch und Scheibe wenn ich sie auf einer Seite runterdrücke.
»Jordangie« hat folgende Dateien angehängt:

Jordangie

gepr.Mitglied

  • »Jordangie« ist männlich
  • »Jordangie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

Beruf: Pilot

Hobbys: Kart, fliegen

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Kerpen

Motor: Tm kz10

Chassis: Crg gold edition

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. Juni 2020, 18:39

Kontrolliere noch die Auflageflächen am Kupplungsdeckel und am Kupplungsträger.

Da dir die Kupplung wohlmöglich etwas zu heiss geworden ist würde ich die metallischen Kupplungsscheiben (1,5mm) auf einen Glastisch legen und kontrollieren ob die noch gerade sind.

Du kannst probeweise unter die Muttern auch Beilagscheiben unterlegen und schauen ob das eine Auswirkung hat.

Und die Muttern nicht zu fest anknallen, sind Alu Muttern !!!
Auflagefläche am Deckel sowie Träger sehen in Ordnung aus, haben minimale riefen, denke ist aber normal?
Die kupplungsscheiben sind alle etwas krumm, ca 0.7mm Luftspalt zwischen Glastisch und Scheibe wenn ich sie auf einer Seite runterdrücke.
Gerade auch noch gesehen, das im Deckel ein „Gewinde“ für die Federn sind, also die haben dort praktisch eine Führung. Ist dies normal?
»Jordangie« hat folgende Datei angehängt:

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. Juni 2020, 01:54

Ich empfinde 0,7mm als recht viel ... ich kann mich nicht erinnern wie flexibel die Scheiben sind aber das könnte der Fehler sein, dass die Federkraft zu gering ist um entgegen die verbogenen Scheiben das Kupplungs-Set zu halten.

Jordangie

gepr.Mitglied

  • »Jordangie« ist männlich
  • »Jordangie« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

Beruf: Pilot

Hobbys: Kart, fliegen

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Kerpen

Motor: Tm kz10

Chassis: Crg gold edition

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Juni 2020, 08:19

Ich empfinde 0,7mm als recht viel ... ich kann mich nicht erinnern wie flexibel die Scheiben sind aber das könnte der Fehler sein, dass die Federkraft zu gering ist um entgegen die verbogenen Scheiben das Kupplungs-Set zu halten.
Vielen Dank, dann werde ich mir neue Scheiben kaufen.
Sollte ich mir auch direkt neue Kupplungsscheiben kaufen? Oder sollte ich es erstmal mit den neuen Metall Scheiben versuchen? Wenn diese dann immernoch rutscht werde ich direkt anhalten und mir dann an der kartbahn neue Kupplungsscheibeb kaufen?
Habe beim fahren ein leichtes klingeln gehört. Könnte es wegen der Kupplung gewesen sein?

tell333

gepr.Mitglied

  • »tell333« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. September 2014

Motor: TM KZ10

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Juni 2020, 08:52

Ich hatte einmal ein Problem mit einem gebrochenen Achskeil beim Zahnkranz.
Der Zahnkranz hat sich dann auf der Achse gedreht, was ich fälschlicherweise auch als "Rutschen der Kupplung" interpretiert habe.
Das könntest du auch einmal noch prüfen.
Weiter könntest du auch einmal prüfen, ob die Verzahnung am Kupplungskorb/Eingagswelle noch ok ist..

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen