Sie sind nicht angemeldet.

briggsTwin

gepr.Mitglied

  • »briggsTwin« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. August 2019

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

Hobbys: Maschinenbau ...

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Briggs V-Twin

Chassis: CMP

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Mai 2020, 07:05

... aber 20-30Nm (ohne Vorspannung) sind echt eine Ansage und deswegen habe mir zwei Prüflinge vorbereitet die ich morgen testen werde ...


Guter Mann !! :D

Für solche Spielereien habe ich leider überhaupt keine Zeit. Und dabei spiele ich sooo gerne ... :rolleyes:

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich
  • »Kart2018« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Mai 2020, 07:44

PS im englischen PDF zu 577 steht übrigens als breakaway 15NM.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Mai 2020, 09:16

Hier das Datenblatt welches ich gefunden habe... gibts wohl mehrere Versionen ?!

Stahl auf Stahl angeblich 33Nm bei M10, aber hier wird die Oberfläche wahrscheinlich relativ rauh gewesen sein, deswegen mache ich den Test mit verzinker Stahlschraube gegen verzinke Stahlmutter. Wenn ich hier ein hohes Losbrechmoment messe versuche ich andere Materialpaarungen wie Chrom, Alu, Eloxal, usw.

Ja, für Spielereien muss auch Zeit sein... Erforschungsdrang halt und im erweiterten Sinne gehört das auch zum Motorsport dazu.
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:
  • 577-EN.pdf (83,85 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Mai 2020, 17:33)

briggsTwin

gepr.Mitglied

  • »briggsTwin« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. August 2019

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

Hobbys: Maschinenbau ...

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Briggs V-Twin

Chassis: CMP

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Mai 2020, 09:27

Die Festigkeit hängt wesentlich von der Spaltweite und vom Werkstoff ab. Weniger von der Rauhigkeit...

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich
  • »Kart2018« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Mai 2020, 21:44

Mit anderen Worten laut Henkel, Festigkeit ist mit m10 gemessen, bei den kleineren grössen ist weniger klebefläche an den Schrauben und daher leichter zu lösen. Bei m20 wäre es entsprechend viel schwerer.

Ps: Das englische PDF habe ich direkt über Henkel gefunden.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich
  • »Kart2018« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Mai 2020, 21:46

Noch was: wenn ihr 577 bestellen wollt, lasst auch nicht von der Bezeichnung acc oder ttl irritieren. Ist nur die verpackungsart, Inhalt ist das gleiche. Einmal in der tube und einmal ein kleines plastikfläschschen.

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. Mai 2020, 00:44

Wie hast du das nun zum Schluss gelöst ? Eingeklebt mit Loctite ?

Ich habe insgesamt drei Versuche mit je 2 verschieden starken Schraubensicherungen (von einem anderen namhaften Hersteller) unternommen. Ich kam bei meinen Versuchen aber nicht auf das angegebene Losbrechmoment, es lang immer um ca. 70% drunter. Wahrscheinlich hängt es damit zusammen dass ich nicht auf Vorspannung die Schraube angedreht habe und dass der Spalt in den Gewindegängen dadurch zu gering war, aber nur so machte es für mich einen Sinn um dein Vorhaben möglichst realistisch zu simulieren.

Loctite habe ich leider nicht und für den Test ist es mir jetzt zu teuer gewesen.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich
  • »Kart2018« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Herkunftsland: Deutschland

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

18

Freitag, 22. Mai 2020, 07:28

Ich habe es mit loctite eingeklebt und es sitzt ausreichend fest.
Dabei habe ich die schraube ordentlich viel in loctite getunkt und so weit fest gedreht bis es in der richtigen Position war, aber ein weiterdrehen um eine Umdrehung nicht mehr möglich ist. Die weiße dichtmasse an der schraube muss man vorher entfernen.

Dass du das gewünschte losbrechmoment mit kleinen Schrauben nicht erreichen kannst, liegt daran, dass es mit m10 gemessen wird und umso weniger ist, je kleiner die Fläche bei kleineren Schrauben ist. Auch habe ich das schweineteure 577 benutzt.