Sie sind nicht angemeldet.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 203

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. April 2020, 18:35

Ich denke ein spoiler allgemein könnte schon was bringen. Wir haben in genk ein paar stellen, wo ich im rennen gemerkt habt dass das kart schon leicht mehr untersteuert als wenn keiner vor mir fährt. Aber vllt. liegt es auch daran, dass der vordermann frisches gummi in der kurve ablegt und damit die Strecke verändert.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

sunshinereggie

gepr.Mitglied

  • »sunshinereggie« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. April 2017

Beruf: Karosseriebauer

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Mülsen

Motor: TM KZ10 C

Chassis: Birel Art S9

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. April 2020, 18:50

Ich habe ein Birel S9 von 2018 vom Werksteam.Mir wurde gesagt,das der F1 Spoiler Abtrieb verliert,wenn man hinter einem Gegner fährt.Ich hatte auch keinen F1 Spoiler an meinem Chassi,als ich es gekauft habe.
Aber das Dekor ist wie beim F1.
Das gab es/gibt es in dieser Verbindung offiziell gar nicht.

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: KFZ

Herkunftsland: Austria

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel S10

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 7. April 2020, 19:23

Ich habe vor ein paar Wochen einen einfachen Aufbau aufgestellt um zu entscheiden ob man das Thema Aerodynamik am Kart verfolgen soll oder nicht. Immerhin bringen die Hersteller auf diesem Gebiet in den letzten Jahren die wildestens Konstruktionen mittlerweile raus.

Dabei habe ich provisorisch auf eine Digitalwaage einen Halter befestigt auf den ich zwei verschiedene Frontspoiler montiert habe. Als Windmaschine habe ich ein einfaches Baumarkt Teil verwendet und habe da zwischen dem F1 Spoiler und dem üblichen Spoiler einen Unterschied von 400g festgestellt.

Da ich jedoch keinerlei technische Angaben zu der Windmaschine habe weiss ich nicht wie schnell die Luft war, ich warte also das Corona vorbei ist und ich zu Conrad laufen kann und mir ein Windmessgerät holen kann. Dann kann ich das Thema weiter verfolgen...

Auch das Windschild und dessen Neigung würde ich dabei messen...

Rein Mathematisch erzeugt eine schräge Fläche in der Kartfrontgrösse bei 70km/h Abtrieb in der Kilogramm Grössenordnung. Nur ob das dann spührbar ist oder nicht, keine Ahnung ... ist schon mal jemand ohne Frontspoiler gefahren ?

Ich bemerke z.B. durchaus einen Unterschied ob mein Tank voll oder leer ist, die besten Rundenzeiten bin ich immer mit einem 3/4 vollen Tank gefahren...


Ich würde das auch nicht außer acht lassen und warum sollte man mit solchen Spoilern kein setup ändern? Am exzenter sagt man ja auch nicht ach was soll das bringen wenn ich das um ein paar Löcher verdrehe.. schaut euch mal bei der Formel so einen Spoiler Aufbau an, da sind x Mini Spoiler noch dran, auch unnötig ?

xray

gepr.Mitglied

  • »xray« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Herkunftsland: DE

Hausbahn: -

Motor: TM

Chassis: Birel

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 7. April 2020, 20:55

Die Diskussion ist genauso amüsant wie interessant.. in Bereichen in denen Aero wirklich anfängt ganz nützlich zu sein sind wir nichtmal im Ansatz. Kerpen ist 140kmh schnell so als bsp. Und diese 140 fährt man doch höchsten am Ende der Geraden mal kurz 8| ?(

Anders sieht die Sache bei zb. Superkarts die mal eben mehr als 100 Klamotten schneller sind.

Ein Kart hat nen CW Wert wie ne Schrankwand.

Dem Stichwort Luftführung zwecks Kühlleistung/Luftstrom kann ich schon eher glauben.

Eigentlich wollte ich mich raushalten aber hier wird mal wieder ne Wissenschaft gemacht :D :D

Ein sehr frühes Sommerloch.

Mir gefällt übrigens die Nase von Parolin !


Jetzt drescht mal auf mich ein :) Bis bald und bleibt alle gesund :)

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 7. April 2020, 21:59

Parolin und KR gefallen mir auch. Wir fahren aber die Hotdog Tony Nase . Das einzige negative ist laut dem Kutscher das er im Regen genau das Wasser aus der Rinne ins Gesicht bekommt . Ansonsten habe ich mich mittlerweile absolut dran gewöhnt
same shit different day ...

xray

gepr.Mitglied

  • »xray« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Herkunftsland: DE

Hausbahn: -

Motor: TM

Chassis: Birel

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 7. April 2020, 22:35

hmm.. wenn der Kutscher etwas kleiner ist wäre es doch hilfreich wenn das Wasser über ihn hinweg geleitet wird, und der Verfolger die Gischt abbekommt :D :D :D :ironie:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TONY83 (07.04.2020)

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. April 2020, 22:40

:D :D Muss ich ihm mal sagen das er sich kleiner machen soll. Oder position wie der Haverkort im kart liegt
same shit different day ...

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. April 2020, 00:06

!!! Beiträge verschoben !!!

Ich verschiebe mal die Beiträge aus Zeigt her eure Chassis zum Thema Aerodynamik hier in diesen neuen Thread auf.

Einmal weil zu viele Beiträge zu diesem Thema entstanden sind und das doch stark vom Ursprungssinn des dortigen Threads abweicht und zweitens glaube/hoffe ich dass das Thema Aerodynamik noch nicht ausführlich ausdiskutiert wurde, hier werden sicherlich noch einige in Zukunft etwas sagen wollen.

briggsTwin

gepr.Mitglied

  • »briggsTwin« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. August 2019

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

Hobbys: Maschinenbau ...

Herkunftsland: Deutschland

Motor: Briggs V-Twin

Chassis: CMP

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 30. April 2020, 09:01

Hier mal mein Senf dazu.

Da ich Strömungstechnik, Turbomaschinen und Thermodynamik studiert habe, könnte das sogar interessant sein...

Der Strömungswiderstand errechnet sich ja aus mehreren Faktoren, nämlich

-Stirnfläche
-Geschwindigkeit
-Luftdichte
-Widerstandsbeiwert

Von diesen Faktoren sind einige beeinflussbar, andere hingegen nicht.

So können wir die Luftdichte nicht beeinflussen und die Geschwindigkeit wollen wir gar nicht beeinflussen da wir ja zwei oder mehr Konfigurationen bei gleicher Geschwindigkeit vergleichen wollen.

Bleiben noch Stirnfläche und Widerstandsbeiwert die sich verändern lassen.

Diese beiden müssten jeweils verringert werden um den Strömungswiderstand zu reduzieren.

Und das geht auch - über die Stirnfläche.

Wenn man sich das Kart direkt von vorne ansieht - und das ist die Perspektive der anströmenden Luft - dann sieht man hauptsächlich den Fahrer, Motor und Kühler.

Motor und Kühler sind aus technischen Gründen nicht veränderlich. Bleibt also der Fahrer.

Der Fahrer macht den überwiegenden Teil der Stirnfläche aus. Daher gibt es tatsächlich einen positiven Effekt wenn man an schnellen Bahnabschnitten den Kopf runternimmt und sich möglichst klein macht.

Was auch wirksam sein kann sind die Ellenbogen, falls man normalerweise dazu neigt, diese weit rauszustrecken.

Der Widerstandsbeiwert (cW) ist in der Praxis hingegen kaum veränderlich.

Warum ist das so?

Der cW - Wert wird fast nicht von der Front und nicht von den Seiten beeinflusst sondern maßgeblich vom Heck. Das hängt im weitesten Sinne mit der Runge-Kutta-Bedingung zusammen (könnt ihr mal googeln) - das heisst man braucht eine "glatte" Abströmung.

Deshalb sind Tragflächen hinten spitz. Die Luft von Ober- und Unterseite muss an der Hinterkante nahtlos zusammenfließen ohne Turbulenzen auszubilden. Beim Kart geht das nicht, es läuft hinten nicht spitz zu und hat auch keine Leitbleche um der Luft den Weg um den Fahrer herum zu erleichtern.

Kann man hier bei Wikipedia ganz gut erkennen. Es muss hinten spitz werden.

Vorne hingegen ist es global gesehen mehr oder weniger rund. Zudem sind Anströmungen immer glatt. Liegt am Druckgradienten der hier positiv ist, bei der Abströmung hingegen negativ.


Ende vom Lied: Der Frontspoiler ist ziemlich egal. Kopf runter ist das wirksamste Mittel.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xray (30.04.2020), Kurvenflitzer (03.05.2020)

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 30. April 2020, 11:52

Super das wir so jemanden wie dich hier im Forum haben.

Ich spiele mit dem Gedanken eines vereinfachten Modells, dazu habe ich eine Skizze erstellt zwei vereinfachter Frontspoiler.

Mir geht es vorerst darum zu erfahren ob Frontspoiler und Windschild eine Kraft erzeugen können die im Fahrbetrieb das Kart nach unten drücken. Und ob diese Kraft so gross ist das sie eine Rolle für die Ballance des Karts spielen könnte.

Damit das rechnen einfacher ist nehmen wir an der Frontspoiler ist 100cm breit und von oben betrachtet gerade und nicht zu den Räden hin gebogen. Also einfach ein Brett mit einer schrägen Fläche drauf.

v_wind = 22 m/s
Druckbeiwert = 1,0
Luftdichte (p) = 1,2 kg/m2

Wieviel Druck erzeugt so ein Spoiler in Richtung Boden dann ?

F_a = 29,0 N ?
F_b = 14,5 N ?

Ich habe rein die Stirnfläche zur Berechnung herangezogen, ohne den Winkel der Schrägen einzubeziehen.

Ich weiss dass das Thema sehr komplex ist, das hier die Form des Keiles als auch die Höhe der Unterkante des Keiles zur Fahrbahn eine Rolle spielt. Das würde ich vorerst ausser Acht lassen um die Grundlagen zu verstehen.
»Deki#91« hat folgende Datei angehängt:
  • aero.gif (12,35 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 3. Mai 2020, 17:16)

Ähnliche Themen