Sie sind nicht angemeldet.

Struppi

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Herkunftsland: D

Hausbahn: Wackersdorf

Motor: Rotax Max , Rotax DD2, Vortex SPRok, Iame X30 , was mir Spaß macht!

Chassis: Energy CRG, Rk,Haase, Birel, Swiss - wohw wieveiel Marken auch Tony durfte ih fahren ,-) was mir spaß macht!

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 19. Februar 2020, 18:54

Hi Kölner32,

lass die 30er Achse drin, das Kart ist dafür gebaut worden. Spar dir das Geld!! Meine ehrliche Meinung!

Fahre und habe Spaß und später hole dir ein neueres Chassis mit 50er Achse.

Sitzstreben machen das Kart wieder hart, könnten negativ wirken oder sie bringen dein Gewicht, genau auf die Achse. Ich würde es mal probieren. Je nur eine pro Seite montieren.
Im Rennen gibt es viel Grip, damals sah ich je 2 pro Seite.. Im Hobbybereich, wann hast du viel Grip? Wichtig ist der Sitz, das dieser richtig montiert wurde.

Wichtig Grundsetup einstellen und dann immer nur ein Parameter ändern.

Meine Cents,

Struppi

PS:
noch ein altes Rennen aus der Zeit (eine Frage Off-topic-> gibt es einen Player, für bessere Qualität ?)

https://www.youtube.com/watch?v=dkIaFm02ShY

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Struppi« (19. Februar 2020, 19:07)


MRacer5

gepr.Mitglied

  • »MRacer5« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Maxter MXO

Chassis: CRG

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 3. März 2020, 22:05

Ich fahre Oldi; auch mit direkt angetriebenen 100er.
Sobald die Räder bei einem direkt angetriebenen Kart blockieren, dreht sich das Kart weg. Ist normal. Lerne so zu bremsen. Das die Räder nicht blockieren. Schau das du ein Gefühl für die Bremse bekommst. Ggf. wie vorher schonmal beschrieben das Gestänge anpassen. Und nutze mehr die Bremskraft des Motor mit choken. (Luftfilter mit der Hand zu halten und Gas getreten halten ).
Dann brauchst die Fußbremse fast garnicht!

Ich mach das sogar aus Gewohnheit bei meinem X30 obwohl es da weit aus weniger was bringt.
Mein Intrepid mit x30 bricht auch aus bei blockierter Bremse, aber weitaus nicht so empfindlich wie der Oldie!



Ich

Diese Theorie des "nicht-bremsen-und-den-Motor-machen-lassen" habe ich noch nie gehört und davon würde ich absolut abraten. Das Choken wurde und wird genutzt den Motor vor der Rücknahme des Gases anzufetten um einen Klemmer zu verhindern. Natürlich nutzt man die Bremse, aber wie angesprochen wurde nur so stark, dass die Hinterrräder kurz vorm Blockieren sind.

Kölner32 hat erwähnt, dass er neue Vega Weiß gekauft hat. Die haben eigentlich ordentlich Grip und es sollte gar nich so einfach sein die direkt zum Blockieren zu bringen. Sind deine Bremskolben freigängig und bewegen sich schon bei wenig Druck? Hört sich so an als würde die Bremse plötzlich komplett zu machen und ein Dosieren deinerseits ist nicht möglich.
Black Adrenalin

David1981

gepr.Mitglied

  • »David1981« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. April 2016

Herkunftsland: Germany

Hausbahn: Niederkrüchten

Motor: Iame Komet K55, Iame Parilla TT75, Iame X30

Chassis: Taifun, Intrepid

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 5. März 2020, 08:54

Zitat von »MRacer5'«

Diese Theorie des "nicht-bremsen-und-den-Motor-machen-lassen" habe ich noch nie gehört und davon würde ich absolut abraten. Das Choken wurde und wird genutzt den Motor vor der Rücknahme des Gases anzufetten um einen Klemmer zu verhindern. Natürlich nutzt man die Bremse, aber wie angesprochen wurde nur so stark, dass die Hinterrräder kurz vorm Blockieren sind.

Von einer Theorie des nichts Bremens habe ich nicht gesprochen. Nur das man die Bremskraft des Motors mit nutzen sollte!
KKCD
Klassik Kart Club Deutschland ..... Freude am Fahren

8)

Ähnliche Themen