Sie sind nicht angemeldet.

Schildkroete99

gepr.Mitglied

  • »Schildkroete99« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2018

Herkunftsland: Österreich

Hausbahn: Rechnitz

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Sodi Sigma rs 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. November 2019, 18:36

Oder ohne Aufwand, wenn eh nur halb voll: Tankdeckel nur locker festschrauben

Kannst du vergessen, der Deckel war bei mir mal leicht schräg raufgeschraubt und Tank war halb voll. In der Aufwärmrunde, wo man noch nicht schnell fährt ist der sprit schon rausgeschwabt, zwar nur leicht aber mann hat es sofort gerochen (während der Fahrt und nachher am Anzug).

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. November 2019, 19:39

Du kannst einfach ein Y-Stück in den Rücklauf einsetzen und zum Überlaufbehälter führen.
Der ist als Druckausgleich und zur Belüftung vorgesehen. Überlaufen tut da nix.
Y direkt am Rücklaufeingang anbringen
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

13

Samstag, 30. November 2019, 10:19

Oder machst die Entlüftung direkt in den Tankdeckel .


Ist für mich die schlechteste Lösung. War bei mir so, als ich das Kart gekauft habe, was für ein Gefummel. Hab es auch mit dem Draht durch den Tank und Anschlusstück rechts gelöst. Ist entspannter.

Aber jeder, wie er mag :D

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: Fluglehrer

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

14

Montag, 2. Dezember 2019, 11:28

Ich habe bei meinem Schalter auch nach dem Kauf erst gemerkt, dass die anderen am Tank 3 Schläuche haben. Hab den Rücklauf unmittelbar am Tank über ein T-Stück mit der Ansaugleitung (also aus dem Tank zur Pumpe) verbunden, sodass die Pumpe den Überschuss sozusagen im Kreis pumpt und nur die Menge, die in den Vergaser gegangen ist, aus dem Tank zieht. Ich hatte schon überlegt, das T-Stück nahe der Pumpe mit der Ansaugleitung zu verbinden, aber ich könnte mir vorstellen, dass der Widerstand des Rücklaufschlauches bei der Auslegung des Spritkreislaufs eingeplant wird. Wäre der Schlauch sehr kurz, was bei pumpennaher Verbindung ja der Fall wäre, würde vermutlich mehr Sprit im Kreis fließen (weil da weniger Reibungswiderstand ist) und der Druck auf der Leitung zum Vergaser würde sinken, womit dann das Setup mit den Schwimmergewichten vorne und hinten nicht mehr passen dürfte. Deswegen bleibe ich dabei, den Rücklauf erst unmittelbar vor dem Tank mit dem Schlauch zur Pumpe verbunden zu lassen.

Ähnliche Themen