Sie sind nicht angemeldet.

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. September 2019, 13:06

Rotax MAX Senior Grundeinstellung

Hy,


Habe bei meinem MAX das Problem das ich aus engen Kurven eine sehr schlechte Beschleunigung habe.


Im Stand läuft es gar nicht wenn ich sofort fahre, stirb dann sofort ab. Damit könnte ich aber leben.


Selten passiert es mir aber, wenn ich aus der Box raus will, das es total zum stottern anfängt bis zum Stillstand. Danach muss ich einige male mit Starter/Gas spielen und mir sehr sehr wenig Gas anrollen, irgendwann läuft es dann wieder normal.


Technisches Schrauben ist zu 100% da, ich habe allerdings null erfahrung mit 2takter und vergasern..


Ebenfalls habe ich heute bemerkt das ein schlauch defekt ist, es ist ca einen cm weggescheuert und somit undicht. weiss jemand wofür dieser ist und ob das eventuell damit zu tun hat?


Schlauch hat die Nummer 46











frankyopc

gepr.Mitglied

  • »frankyopc« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. November 2015

Hausbahn: Oppenrod

Motor: Rotax Max

Chassis: Goldkart Viper

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. September 2019, 13:07

Das mit dem Schlauch ist normal . Das ist die Entlüftung vom Vergaser .

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. September 2019, 13:20

Du müsstest schon mit ein paar Informationen mehr kommen. Z.b welche düse welche schwimmmer wwlche nadel etc.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. September 2019, 13:34

Das mit dem Schlauch ist normal . Das ist die Entlüftung vom Vergaser .
Und ich hätte den fast gegen einen geschlossenen ersetzet :D

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. September 2019, 13:36

Du müsstest schon mit ein paar Informationen mehr kommen. Z.b welche düse welche schwimmmer wwlche nadel etc.
Du müsstest schon mit ein paar Informationen mehr kommen. Z.b welche düse welche schwimmmer wwlche nadel etc.
Das weiss ich eben nicht, das Kart wird aktuell von mir bewegt wie gekauft. Darum wäre interessant gewesen ob es da ein Basic Setup gibt

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. September 2019, 14:58

Haat du einen evo oder einen nicht evo vergaser? Das wäre schpnmal das erste
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. September 2019, 15:09

Haat du einen evo oder einen nicht evo vergaser? Das wäre schpnmal das erste
Ist kein EVO

lg :)

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard TG14

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. September 2019, 15:14

Als erstes würde ich den vergaser komplett zerlegen und reinigen. Als standard düse kannst du die 162 nehmen. Den rest muss man schauen wie es sich verhält. Wäre trotzdem gut zu wissen welche bei dir aktuell drin ist. Den standgas stellst du mit der großen schraube mit der feder ein. Machst den motor auf dem bock an. Lässt ihn mit etwas gas warm laufen und dann drehst du die große schraube bis er bei knapp unter 2000 einpendelt. Am besten die Schraube zunächst komplett rein dtehen und dann immer weiter aufdrehen bis er von alleine läuft. Dabei immer kurz etwas gas geben damit er nicht absäuft während du drehst.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (16. September 2019, 15:19)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (16.09.2019)

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 16. September 2019, 15:44

Auf sowas habe ich gehofft!

VIELEN DANK!

Intrespeed

gepr.Mitglied

  • »Intrespeed« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Juli 2018

Beruf: Private Banker

Hobbys: Sport im Allgemeinen, Karting, Reisen

Herkunftsland: Belgien

Hausbahn: Spa-Francorchamps

Motor: TM KZ10B Preparato

Chassis: Birel

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. September 2019, 09:25

Hallo atrepador,

kann es sein dass du am Sonntag in Spa an der Kartstrecke warst?

Mfg.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen